28. August 2018, 11:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gothaer: Neues Tochterunternehmen forciert Tempo bei Digitalisierung

Im Zuge ihres Digitalisierungsprogramms haben die Gothaer Versicherungen ein neues Tochterunternehmen gegründet. Die neue Gesellschaft soll es dem Konzern ermöglichen, konzentriert an digitalen Geschäftsmodellen zu arbeiten. Gleichzeitig setzt das neue Unternehmen aber auch den Kontakt zu anderen digitalen Playern im Markt.

Issagholian Gothaer in Gothaer: Neues Tochterunternehmen forciert Tempo bei Digitalisierung

Die Gothaer schärft ihre Kompetenzen im Bereich Digitalisierung. Mit Emanuel Issagholian als einem der neuen Geschäftsführer soll das neue Tochterunternehmen die digitale Transformation deutlich vorantreiben.

Die Gothaer Digital GmbH ist ein wichtiger Teil des Gothaer-Konzerns. Sie dient als Konzernplattform und soll ermöglichen, konzentriert an digitalen Geschäftsmodellen zu arbeiten – und zwar immer in enger Zusammenarbeit mit den entsprechenden Mitarbeitern aus dem jeweiligen Konzernbereich, teilte die Gothaer mit.

Geschwindigkeit und Flexibilität erhöhen

In der neuen Gesellschaft sollen Flexibilität und Geschwindigkeit zur Entwicklung und Umsetzung neuer und innovativer Ideen deutlich erhöht werden. Die speziellen Kompetenzen dazu werden gerade in der Digital GmbH aufgebaut. Aktuell sucht die Gothaer daher Spezialisten aus dem Bereich UX Design und Innovation Management.

Gründungsgeschäftsführer ist Emanuel Issagholian, der schon jetzt im Konzern für die Digitalisierung verantwortlich ist. Zusammen mit dem zweiten Geschäftsführer Sören Heinzmann, einem Experten für digitale Geschäftsmodellentwicklung, wird er die Digital GmbH in den nächsten Wochen aufbauen und mit ersten Projekten starten.

„Wir sind Teil des Gothaer-Konzerns und wollen eng mit Fachbereichen und der GoSys, unserem IT-Dienstleister im Konzern, zusammenarbeiten. Mit der Digital GmbH bauen wir Skills auf, mit denen wir die Abhängigkeit von externen Spezialisten verringern“, betont Emanuel Issagholian.

Die Gothaer Digital wird ihre Zelte im InsurLab Germany in Köln aufschlagen und so zusätzlich den intensiven Austausch mit anderen digitalen und jungen Unternehmen aus dem Insurtech-Bereich suchen. (dr)

Foto: Gothaer

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Deutlicher Rückgang der Fallzahlen beim Kfz-Diebstahl

Das Bundeslagebild “Kfz-Kriminalität 2018” zeigt einen deutlichen Rückgang der Zahl dauerhaft gestohlener Kraftfahrzeuge (Kfz) in Deutschland. Insgesamt 16.613 Personenkraftwagen (Pkw) wurden im Berichtsjahr 2018 entwendet. Wie sich der Trend entwickelt.

mehr ...

Immobilien

Abwarten und Geld parken

Wirtschaftspolitische Spannungen wie der Handelskonflikt zwischen China und den USA, ein immer wahrscheinlicher werdender No-Deal-Brexit und Rezessionsängste schüren bei Anlegern Unsicherheit. Was tun mit dem Geld? Ein Kommentar von Volker Wohlfarth, Geschäftsführer bei der Crowdinvestment-Plattform zinsbaustein.de.

mehr ...

Investmentfonds

Wir gehen auf die Straße!

Am 20. September findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden. Seit 1995 tritt ÖKOWORLD für den Klimaschutz und für die Ökologisierung der Wirtschaft ein.

mehr ...

Berater

“Dann ist es vorbei”: Finnland setzt Johnson Frist beim Brexit

Der derzeitige EU-Ratsvorsitzende Antti Rinne hat dem britischen Premierminister Boris Johnson eine Frist bis zum Monatsende gesetzt, um Änderungswünsche am Brexit-Abkommen einzureichen.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...