31. August 2018, 14:36
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gothaer wird Mitglied bei EU-Initiative EIT Health

Die Gothaer Krankenversicherung ist Mitglied in der EU-Initiative EIT Health und arbeitet dort ab sofort in Innovations- und Technologieprojekten mit. Ziel der Initiative ist es, die Leistungen rund um die Gesundheit der EU-Bürger für die Zukunft weiter zu entwickeln. Die Gothaer ist nach eigenen Angaben die einzige Krankenversicherung in Deutschland, die als Partner in die EU-Initative aufgenommen wurde.

Gothaer wird Mitglied bei EU-Initiative EIT Health

Das Gesundheitswesen von morgen: Als neues Mitglied in der EU-Initiative EIT-Health soll die Gothaer ihre Expertise in die Forschung mit einbringen.

Das EIT (European Institute of Innovation and Technology) wurde 2008 von der EU im Rahmen des Förderprogrammes Horizon 2020, einem Forschungs- und Innovationsprogramm, ins Leben gerufen. Wissenschaftler und Unternehmen arbeiten hier an neuen, zukunftsweisenden Lösungen für das Gesundheitswesen innerhalb der EU. Zusätzlich werden Nachwuchstalente ausgebildet und gefördert. Auch die Unterstützung von Startups gehört zum EIT-Instrumentarium.

Mindestens 80 Milliarden Euro Fördermittel

Die EU stellt für dieses Programm Fördermittel von rund 80 Milliarden Euro bereit. Die Gothaer soll als neues Mitglied Ihre Expertise im Gesundheitswesen sowie Serviceleistungen rund um die Gesundheit in Projekte einbringen und auf dieser Basis gemeinsam mit den Partnern neue Ideen und Konzepte entwickeln.

„Wir haben die Chance, über EIT-Projekte ein Alleinstellungsmerkmal mit innovativen Geschäftsmodellen oder Ökosystemen in der Gesundheitsversorgung zu erreichen“, sagt Manuel Mandler, Chief Digital Officer sowie Leiter Gesundheitsservice und Leistung bei der Gothaer Krankenversicherung. Für den Vorstandsvorsitzenden der Gothaer Krankenversicherung, Oliver Schoeller, ist die EIT-Mitgliedschaft ein weiterer Baustein im Rahmen der neuen Strategie des Kölner Krankenversicherers. (dr)

Foto: Gothaer

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Unwetterschäden an Autos und Häusern bisher bei 1,3 Milliarden Euro

Unwetter haben in den ersten sechs Monaten dieses Jahres Versicherungsschäden in Höhe von 1,3 Milliarden Euro an Wohnhäusern und Fahrzeugen angerichtet. “Gerade in Süddeutschland hatten Hagelkörner für viele Blechbeulen und Glasbruch gesorgt”, teilte der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) am Montag mit.

mehr ...

Immobilien

„Große Unsicherheit über neue digitale Geschäftsfelder“

Union Investment Real Estate hat letzte Woche eine Studie zum Stand der Digitalisierung bei institutionellen Immobilieninvestoren veröffentlicht. Cash. sprach mit Thomas Müller, Head of Digital Transformation bei der Union Investment Real Estate GmbH, über die teils überraschenden Ergebnisse.

mehr ...

Investmentfonds

NordLB: Finanzspritze verzögert sich – Umsetzung erst im 4. Quartal

Die Rettung der angeschlagenen Norddeutschen Landesbank (NordLB) mit einer vereinbarten Milliarden-Finanzspritze verzögert sich. Wie das Institut am Donnerstagabend in Hannover mitteilte, kann die bisher für das 3. Quartal geplante Umsetzung der Kapitalmaßnahmen erst im 4. Quartal dieses Jahres erfolgen.

mehr ...

Berater

10.000 Euro extra: Die Meisten würden das Geld in persönliche Absicherung investieren

Die große Mehrheit der Deutschen ist in Sachen Finanzen sehr abgeklärt. „Was würden Sie mit einem Geldbetrag von 10.000 Euro machen?“  – das fragte das Meinungsforschungsinstitut forsa im Auftrag der Gothaer Versicherung 1.000 Bundesbürger. In was die Meisten investieren würden

mehr ...

Sachwertanlagen

Speziell für Stiftungen und institutionelle Anleger: Vollregulierter Zweitmarktfonds mit günstigem Risikoprofil

Die Bremer Kapitalverwaltungsgesellschaft HTB Fondshaus bringt nach einer Reihe von Publikums-AIF erstmals einen Spezial-AIF für Stiftungen und institutionelle Anleger heraus. Neben sogenannten semiprofessionellen Anlegern können sich auch institutionelle Investoren ab einer Summe von 200.000 Euro am Spezial-AIF beteiligen.

mehr ...

Recht

4,9 Millionen Ermittlungsverfahren: Jedes Dritte betraf 2018 Vermögens- und Eigentumsdelikte

Im Jahr 2018 schlossen die Staatsanwaltschaften in Deutschland 4,9 Millionen Ermittlungsverfahren in Strafsachen ab. Das waren rund 81 000 beziehungsweise 1,7 % mehr als 2017. Die Ermittlungsverfahren wurden überwiegend von Polizeidienststellen an die Staatsanwaltschaften übergeben (81,6 %), teilt das Statistische Bundesamt mit.

mehr ...