18. Dezember 2018, 14:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kfz-Branche: “Die Dimension der Veränderung verstehen”

Die digitale Transformation verändert die Kfz-Branche. Cash. sprach mit Dr. Daniel Schulze Lammers, Leiter des Bereichs SUHK Privatkunden bei der Axa, über die Rolle der Versicherungen in der mobilen Welt von morgen.

Kfz-Branche: Die Dimension der Veränderung verstehen

Daniel Schulze Lammers: “Wir beginnen gerade erst, die eigentliche Dimension der Veränderung zu verstehen.”

Cash.: Die Digitalisierung verändert die Erwartungshaltung der Kunden. Welche Ansprüche haben die Kunden heute an eine Kfz-Versicherung und ihren Versicherer?

Schulze Lammers: Kfz-Produkte sind heute weitgehend standardisiert, unterscheiden sich im Wesentlichen durch den Preis. Die meisten Kunden akzeptieren dies. Die Frage ist aber, ob das so bleiben wird.

Ich gehe davon aus, dass ganz neue Kundenerfahrungen möglich sein werden. Von zentraler Bedeutung ist hierbei weniger das Versicherungsprodukt, sondern die Frage, wie wir die Beziehung zu unseren Kunden vertiefen können.

Wie gelingt es uns, für unsere Kunden vom “Schadenregulierer” zu einem echten Partner zu werden? Der hilft, Schäden vorzubeugen und, wenn doch etwas passiert, mit Rat und Tat zur Seite steht.

Die große Herausforderung ist dabei, dass wir im Alltag unserer Kunden heute keine große Rolle spielen. Abgesehen von einem Schaden begrenzen sich die Kontakte mit unseren Kunden oft auf die jährliche Beitragsrechnung.

Das ist keine ausreichende Basis für eine vertrauensvolle Beziehung – und wem ich nicht vertraue, von dem möchte ich weder Rat noch Hilfe. Wir haben in den letzten Jahren viele Ansätze entwickelt, um im Leben unserer Kunden relevanter zu werden.

Seite zwei: Drei große Veränderungstreiber

Weiter lesen: 1 2 3 4 5 6

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Neue Hoffnung für Vertriebler?

Die Obergerichte hatten bislang ein Ausufern der Grundsätze der Kündigungserschwernis verhindert. Eine Entscheidung des Landgerichts Freiburg lässt Vertriebler nun wieder aufhorchen, die abstrakte Vorschüsse erfolglos in den Aufbau eines Geschäfts investiert haben.

mehr ...

Immobilien

Im Vergleich: Immobilie verkaufen oder vermieten?

Immobilienwert und mögliche Rendite sind für den Entscheidungsprozess besonders wichtig. Vermieter müssen ausreichend Rücklagen besitzen für den Fall, dass Mieter nicht zahlen oder Modernisierungsmaßnahmen anstehen. Eigentümer sind nach dem Immobilienverkauf frei von Verpflichtungen.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Zurich übernimmt Berliner Insurtech dentolo

Mit dem Erwerb des Berliner Insurtech dentolo stärkt die Zurich Gruppe Deutschland ihren Direktversicherer DA Direkt bei der  strategischen Weiterentwicklung mit dem vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zahnzusatzversicherungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Aberdeen Standard Investments nimmt schwedische Immobilien ins Portfolio

Aberdeen Standard Investments (ASI) hat seinen paneuropäischen Wohnimmobilienfonds Aberdeen Pan-European Residential Property Fund (ASPER) SICAV-RAIF mit dem Kauf eines Portfolios neuer Wohnimmobilien in Schweden erweitert. Mit dieser jüngsten Akquisition ist das Fondsportfolio nun über sechs Länder und 27 verschiedene Anlagen diversifiziert und hat ein Vertragsvolumen von über 750 Mio. Euro erreicht.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...