18. Dezember 2018, 14:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kfz-Branche: “Die Dimension der Veränderung verstehen”

Cash.: Durch die zunehmende Automatisierung des Fahrens dürften sich mittelfristig die Fahr- und Unfallrisiken auch verändern. Welche Folgen hat die Entwicklung für kommende Tarife?


Schulze Lammers: Ganz sicher werden diese Entwicklungen auch Auswirkungen auf die Kfz-Versicherung haben. Mit der zunehmenden Digitalisierung, der Vernetzung der Fahrzeuge und steigender Autonomie des Fahrens wird insbesondere die Absicherung von Cyber-Risiken an Relevanz gewinnen.

Grundsätzlich wird es allerdings weniger um den Gegenstand gehen, den wir absichern, sondern mehr um einen Menschen in einer individuellen Situation. Vermutlich auch über unterschiedliche Mobilitätsarten hinweg.

Ich würde das, was sich in diesem Kontext entwickelt, nicht mehr unbedingt „Kfz- Versicherung“ nennen. Ich glaube, das schränkt den Fokus zu sehr ein. Es geht um die Absicherung der Risiken, die sich durch Mobilität ergeben.

Und natürlich darum, den Kunden bei seiner Mobilität zu begleiten und mit den jeweils richtigen Angeboten für ihn da zu sein. Erste Erfahrungen mit solchen Deckungen sammeln wir etwa mit BlaBlaCar, Europas größter Mitfahr-Community.

Wo sehen Sie die Chancen des autonomen Fahrens?


Die Zahl der Unfälle und der Verkehrstoten wird weiter zurückgehen. Dies ist natürlich ein äußerst positiver Effekt des autonomen Fahrens.

Die gesellschaftlichen Veränderungen ergeben sich jedoch nicht allein aus dem autonomen Fahren, sondern aus der Kombination vieler Trends, die in Summe die Mobilität erheblich verändern werden.

Die Chancen daraus sind enorm und lassen sich heute nur in Ansätzen erkennen. Ohnehin glaube ich, dass die sekundären Effekte dieser Entwicklung – also Geschäftsmodelle, veränderte Lebensweisen und Möglichkeiten, die auf der veränderten Mobilität auf bauen – die weitreichendsten sein werden.

Seite vier: “Infrastruktur ist nicht bereit für autonomen Verkehr”

Weiter lesen: 1 2 3 4 5 6

Ihre Meinung



 

Versicherungen

MeinPlan Kids: Verjüngungskur für die Marke

Gemeinsam rocken für reichlich Flocken. Unter diesem Motto wird die neue Anlagelösung für Kinder der LV 1871 präsentiert. Damit setzt der Versicherer seine erfolgreiche Rocker-Kampagne aus dem letzten Jahr fort. Ziel der Kampagne ist es, das Thema Altersvorsorge zu entstauben und dabei die Marke deutlich zu verjüngen.

mehr ...

Immobilien

Unsichtbaren Wohnraum nutzen

In deutschen Metropolen sind viele ältere Bestandswohnungen zu groß, denn die Bevölkerung wird vor allem in Großstädten immer mehr zur Single-Gesellschaft. Es werden daher mehr kleinere Apartments statt großzügig geschnittener Wohnungen benötigt. Doch anstatt die Flächeneffizienz im Bestand zu verbessern, wird sie aktiv verhindert. Schuld daran ist unter anderem die verstärkte Ausweisung von Milieuschutzgebieten.

mehr ...

Investmentfonds

Quirin Privatbank baut Drittvertrieb auf

Die Quirin Privatbank nutzt ab sofort auch den Drittvertrieb, um neue Kunden zu gewinnen. Bundesweit möchte das Institut Kooperationspartner wie unabhängige Makler und Finanzanlagenvermittler für eine erfolgreiche Zusammenarbeit gewinnen. Verantwortet wird der Drittvertrieb von Hartmut Herzog, CEFA.

mehr ...

Berater

Robert Half-Studie: Diesen Jobs gehört die Zukunft

Die aktuelle Arbeitsmarktstudie des Personaldienstleisters Robert Half zeigt, welche Jobs im IT-, Finance- und kaufmännischen Bereich eine zunehmend wichtige Rolle spielen und welche Voraussetzungen Bewerber mitbringen müssen, um in Zukunft am Arbeitsmarkt besonders gefragt zu sein.

mehr ...

Sachwertanlagen

Steuerfalle Verkauf von Unternehmensanteilen

Bei der Veräußerung von Anteilen an einer Personengesellschaft können dafür fällige Steuern den Ertrag deutlich schmälern. Eigner von Geschäftsanteilen sollten einen Verkauf sorgfältig vorbereiten und zwei aktuelle BFH-Urteile kennen.

mehr ...

Recht

Wie Angehörige von Rückforderungen der Sozialhilfe für Pflegekosten befreit werden

Haben Pflegezusatzversicherungen als Vermögensschutzpolicen ausgedient? Eine Analyse von Dr. Johannes Fiala und Diplom-Mathematiker Peter A. Schramm.

mehr ...