19. Juni 2018, 14:42
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

LV 1871 steigert Gewinn um 16 Prozent

Die LV 1871 Unternehmensgruppe hat im Geschäftsjahr 2017 ihre Finanzstärke und Risikotragfähigkeit weiter ausbauen können. Die Solvenzquote des Versicherers auf Gegenseitigkeit erreicht mit 367 Prozent ohne Hilfs- und Übergangsmaßnahmen einen Rekordwert.

 

Wolfgangreichel0914Blank025-300x200 in LV 1871 steigert Gewinn um   16 Prozent

Wolfgang Reichel, Sprecher des Vorstands der LV 1871

 

Ausgehend von einem sehr hohen Niveau zur Solvency-Day-one-Meldung vom 1. Januar 2016 habe die LV 1871 Unternehmensgruppe ihre finanzielle Leistungsfähigkeit weiter steigern können und präsentiere sich als stabiler und zukunftsorientierter Partner der Versichertengemeinschaft, teilte das Unternehmen mit.

Wachstumstreiber Biometrie und Fondsprodukte

Das Konzernergebnis konnte im Geschäftsjahr 2017 um 16, 3 Prozent auf 6,4 Millionen Euro gesteigert werden. Erfolgstreiber im abgelaufenen Geschäftsjahr waren laut Unternehmen insbesondere Berufsunfähigkeitsversicherungen und fondsgebundene Produkte, die bei der Muttergesellschaft einen Anteil an der Beitragssumme von mehr als 70 Prozent haben.

Aufgrund des guten Geschäftsjahrs hat die LV 1871 Unternehmensgruppe ihr Eigenkapital weiter ausgebauen können; es stieg um 6,5 Prozent auf 104 Millionen Euro (Vorjahr: 98 Millionen Euro). Dagegen sanken die gebuchten Bruttobeiträge leicht, von 783 Millionen Euro auf 781 Millionen Euro.

Die laufend gebuchten Bruttobeiträge bewegen sich mit 534 Millionen Euro auf Vorjahresniveau. Die freie Rückstellung für Beitragsrückerstattungen wuchs von 198 deutlich auf 221 Millionen Euro. Die Nettobewertungsreserven der Muttergesellschaft LV 1871 konnten mit 930 Millionen Euro (Vorjahr: 934 Millionen Euro) entgegen dem Markttrend stabil gehalten werden. Die Nettoverzinsung der Kapitalanlagen liegt bei fünf Prozent (Vorjahr: 4,8 Prozent). Die Performance der Kapitalanlagen bei 4,2 Prozent.

„Unsere finanzielle Leistungsfähigkeit zum Schutz unserer Gemeinschaft ist für uns als Versicherer auf Gegenseitigkeit das wichtigste Gut. Sie ist Garant dafür, dass wir unseren Kunden, Mitgliedern und Geschäftspartnern vollumfänglich zur Seite stehen, wenn wir als Versicherer gebraucht werden. Genau darauf kommt es letztlich an“, kommentiert Wolfgang Reichel, Sprecher des Vorstands der LV 1871 Unternehmensgruppe, das Bilanzergebnis. (dr)

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Baloise mit Plug and Play am Puls der Innovation

Baloise startet eine Kooperation mit dem weltweit grössten Accelerator “Plug and Play”. Damit sichert sich die Baloise weltweiten Zugang zu vielversprechenden Startups. Die Zusammenarbeit mit Plug and Play zielt zudem auf den weiteren Ausbau der Partnerschaften innerhalb der bestehenden Ökosystem-Netzwerke.

mehr ...

Immobilien

Gehwegsanierung: Wer muss was bezahlen?

Schön, wenn die Gemeinde den Bürgersteig vor dem Haus neu teert oder pflastert. Gar nicht schön, wenn dann eine Rechnung im fünfstelligen Bereich ins Haus flattert. Müssen die Hausbesitzer bzw. die Anwohner die Kosten übernehmen? 

mehr ...

Investmentfonds

Aquila Capitals nachhaltige Investment-Strategie bestätigt

Aquila Capital hat seinen Status als führender Anbieter nachhaltiger Investmentlösungen in einer aktuellen Analyse von GRESB bestätigt. Die Ergebnisse unterstreichen die weit überdurchschnittliche Leistung im Vergleich zu Wettbewerbern und das Engagement des Unternehmens im Bereich Nachhaltigkeit und Transparenz für Anleger.

mehr ...

Berater

Nach Ausstieg: Kein Anrecht auf Bestandsübertragung

Regulation und digitaler Wandel verändern die Versicherungsbranche rasant. Vor diesem Hintergrund überprüft das Gros der Vermittler die eigene unternehmerische Ausrichtung. Eine Folge sind zunehmende Zahlen registrierter Versicherungsmakler. Doch was passiert mit dem Bestand? Ein Kommentar von Alexander Retsch, Syndikusanwalt der vfm Gruppe.

mehr ...

Recht

Parkverbot auf schmalen Straßen auch ohne Verbotsschild

Ist eine Straße schmaler als 5,50 Meter, darf in der Regel auch gegenüber einer Grundstückseinfahrt nicht geparkt werden. Die Württembergische Versicherung, ein Unternehmen der Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W), weist auf ein aktuelles Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes (3 C 7.17) hin, aus dem sich dieser Orientierungswert ergibt.

mehr ...