12. November 2018, 05:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Politik verteilt ohne Not steuerfinanzierte Sozialgeschenke”

Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) kritisiert das vom Bundestag verabschiedete Rentenpaket als viel zu teuer und nicht bedarfsgerecht.

BVK-Heinz in Politik verteilt ohne Not steuerfinanzierte Sozialgeschenke

Michael H. Heinz, BVK, sieht in dem Rentenpaket eine Belastung der nachwachsenden Generation.

“Das Credo der sogenannten doppelten Haltelinie von 48 Prozent des Durchschnittslohns als Rentenhöhe und 20 Prozent Rentenbeitragssatz bis 2025 wird die Steuerzahler jährlich einige Milliarden Euro kosten”, sagt BVK-Präsident Michael H. Heinz. “Damit verteilt die Politik ohne Not steuerfinanzierte Sozialgeschenke und belastet zusätzlich die Arbeitgeber und Beitragszahler.”

Empfehlung der Rentenkommission nicht abgewartet

Nach Ansicht des BVK hätte es den politischen Entscheidungsträgern gut angestanden, erst einmal die Empfehlungen der Rentenkommission “Verlässlicher Generationenvertrag” bis März 2020 abzuwarten, bevor ein so weitreichender Beschluss gefasst wurde. Die jetzt beschlossene Rentenreform ist zudem kurzsichtig und teuer. Denn in den nächsten Jahren, wenn die Babyboomer-Generation in Rente gehen wird, muss das jetzt gesetzte Rentenniveau aus Steuermitteln und Rentenbeiträgen mit Milliarden Euro finanziert werden. Damit belastet wird vorwiegend die nachwachsende Generation.

Eigenverantwortung des Beitragszahlers nicht honoriert

Der BVK spricht sich daher für eine Stärkung privater Altersvorsorge aus, für die die Versicherungsvermittler Experten sind. “Diese Marschrichtung wäre zukunftsgerichtet und nachhaltig und würde auch den sozialpolitischen Auftrag unseres Berufsstandes anerkennen”, betont der BVK-Präsident. “Außerdem würde die Eigenverantwortung der Beitragszahler honoriert, und durch die Entlastung der Arbeitgeber könnten beschäftigungspolitische Impulse gegeben werden.”

Foto: BVK

Ihre Meinung



 

Versicherungen

“Leider nutzen viel zu wenige Passagiere den Gurt”

Der schwere Busunfall auf Madeira wirft Fragen nach der Sicherheit auf: Der Fahrer hatte offenbar in einer Kurve die Kontrolle über das Fahrzeug verloren, das danach einen Abhang hinunterstürzte. Zahlreiche Tote sind zu beklagen. Antworten vom Chef der Unfallforschung der Versicherer, Siegfried Brockmann.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Fenster, Leiter, Knochenbruch? – Sicher durch den Frühjahrsputz

Mit der Sonne kommt oft auch der Schreck: Huch, ist das staubig! Her mit Putzeimer, Fensterlappen und los? Vorsicht: Hektik beim Großreinemachen ist keine gute Idee. Wie Sie sich vor Unfällen schützen und wer im Ernstfall zahlt.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...