30. Juli 2018, 16:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

R+V Versicherung: Vorzeitige Verlängerung mit Schalke 04

Wenige Wochen vor Start der 1. Fußball-Bundesliga haben die Wiesbadener R+V Versicherung und der FC Schalke 04 vorzeitig die Fortsetzung ihrer Partnerschaft beschlossen. Der genossenschaftliche Versicherer bleibt bis zum Jahr 2023 Premium-Partner des Vizemeisters und Champions-League-Teilnehmers.

 

 in R+V Versicherung: Vorzeitige Verlängerung mit Schalke 04

Alexander Jobst, Vorstand Marketing des FC Schalke 04 sowie die R+V-Vorstände Jens Hasselbächer und Heinz-Jürgen Kellerhoff im österreichischen Mittersill.

 

Den entsprechenden Vertrag unterzeichneten – ein Jahr vor Ende des laufenden Vertrages – die R+V-Vorstände Jens Hasselbächer und Heinz-Jürgen Kallerhoff sowie Alexander Jobst, Vorstand Marketing des FC Schalke 04, im österreichischen Mittersill. Dort bereitet sich die Mannschaft um Trainer Domenico Tedesco derzeit auf die neue Saison vor.

Die R+V Versicherung hatte 2015 die Ergo Versicherungsgruppe als Partner der Königsblauen abgelöst und besitzt umfangreiche Marketingrechte und Werbemöglichkeiten. Im Rahmen dieses Sponsorings unterstützt R+V auch die Knappen-Fußballschule, die bundesweit Trainingscamps veranstaltet und dabei Kinder und Jugendliche für den Mannschaftssport Fußball begeistert. Diese Nachwuchsförderung baut R+V künftig weiter aus und bezieht hierbei regionale Volksbanken und Raiffeisenbanken mit ein.

Darüber hinaus wird R+V ab der Saison 2019/20 zusätzlich den Bereich Esport von Schalke 04 für Sponsoring-Aktivitäten nutzen. Der FC Schalke 04 hat als einer der ersten deutschen Vereine das enorme Esport-Potenzial erkannt und Mitte 2016 eine eigene innovative Abteilung gegründet.

„Die Zusammenarbeit von Schalke 04 und R+V fußt auf starken gemeinsamen Werten. Die angestrebten Ziele des Sponsorings wurden bisher erreicht“, erläuterte Heinz-Jürgen Kallerhoff. „Die bisherige Kooperation war auch aus meiner Sicht sehr erfolgreich, deshalb wird die R+V Versicherung ihr Engagement fortsetzen“, ergänzte Jens Hasselbächer. Als Premium-Partner des mit mehr als 153.000 Mitgliedern und 1.500 Fanclubs zweitgrößten Bundesligavereins habe R+V ihre Markenbekanntheit in den vergangenen drei Jahren deutlich gesteigert und werde verstärkt als einer der führenden deutschen Versicherer wahrgenommen.

Neben der R+V Versicherung haben auch andere Versicherer die Vorteile des Bundesliga-Sponsorings für sich entdeckt. So haben sich die Allianz bei Bayern München, die Signal Iduna bei Borussia Dortmund, die Barmenia bei Bayer Leverkusen, HDI bei Hannover 96 und die WWK bei FC Augsburg engagiert. (dr)

Foto: Schalke 04

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Cybersecurity: Wann kommt das böse Erwachen?

Ob privat oder beruflich: Zunehmend laufen Prozesse digital ab. In Deutschland ist jedoch schon heute jeder zweite Internetnutzer Opfer von Cyberkriminalität. Was bedeutet das für die deutsche Wirtschaft?

mehr ...

Immobilien

Patrizia: Deutliches Gewinnplus für Immobilieninvestor

Der Immobilieninvestor Patrizia hat im vergangenen Jahr von seinen jüngsten Zukäufen profitiert. Dabei stiegen die Gebühreneinnahmen vor allem für die Verwaltung viel kräftiger als die Kosten.

mehr ...

Investmentfonds

Was Kunden von ihrer Filialbank erwarten

Die Deutschen sind in Gelddingen konservativ, von der Vorliebe für das Bargeld bis zur Altersvorsorge per Sparbuch. Eigentlich. Wenn Technologien praktisch und vertrauenswürdig sind, steigt die Bereitschaft, sich bei Finanzdienstleistungen auf Innovationen einzulassen. Ein anderer wichtiger Wunsch an ihre Filialbank ist jedoch immer schwieriger zu erfüllen.

mehr ...

Berater

Staatsanwalt ermittelt gegen Journalisten wegen Wirecard

Im Zusammenhang mit mutmaßlichen Manipulationen des Wirecard-Aktienkurses ermittelt die Münchner Staatsanwaltschaft gegen einen Journalisten der “Financial Times” (FT). Es liege die Strafanzeige eines Anlegers gegen den Journalisten vor, “aufgrund der Strafanzeige haben wir ein Ermittlungsverfahren eingetragen”, teilte die Staatsanwaltschaft am Montag mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

A380-Aus: Hochkonjunktur für Besserwisser

Das Ende der Produktion neuer Flugzeuge des Typs Airbus A380 bedeutet nicht automatisch Verluste für Fonds, die solche Maschinen finanziert haben. Eine schlechte Nachricht ist es trotzdem. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

OLG Celle: Reiseantritt muss zumutbar sein

In der Reiserücktrittsversicherung liegt ein Versicherungsfall vor, wenn die versicherte Person von einer unerwarteten schweren Erkrankung betroffen wird. Um dies festzustellen, kommt es laut Urteil des 8. Zivilsenats des OLG Celle nicht auf eine konkrete ärztliche Diagnose der Erkrankung an. Entscheidend sei vielmehr das Vorliegen einer krankheitsbedingten Symptomatik, die den Antritt einer Flugreise unzumutbar erscheinen lasse. 

mehr ...