4. Oktober 2018, 15:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zeitgemäß vorsorgen: Wohin geht der Trend?

In Zeiten des demografischen Wandels und der Niedrigzinsen will die finanzielle Vorsorge gut überlegt sein. Risiken im Alter mit lebenslangen Renditen abzusichern, wird eine immer größere Rolle spielen.

Die Wald-Kolumne

Zeitgemäß vorsorgen: Wohin geht der Trend?

“Ein Verzicht auf teure Garantien könnte das Altersvorsorgevermögen deutlich schneller wachsen lassen.”

Die gesetzliche Rentenversicherung wird aufgrund der Veränderung der Bevölkerungsentwicklung in den kommenden Jahren ihre Belastungsgrenze erreichen. 2010 kamen auf 100 Rentenbeitragszahler 35 Rentenbezieher. Im Jahr 2050 werden es auf 100 Beitragszahler 60 Rentenbezieher sein.

Langlebigkeit als Chance zur Vermögensbildung

Die durchschnittliche Lebenserwartung der Deutschen steigt in der Tat auf über 85 Jahre. Der 100. Geburtstag der Großeltern wird in vielen Familien zur Normalität.

Für Menschen, die heute 30 Jahre oder jünger sind, wird ein Lebensalter von mehr als 90 Jahren eher die Regel als die Ausnahme sein. Das Alter wird damit immer mehr zu einer Lebensphase, die aktiv gestaltet werden kann.

Die Best-Ager werden eine Art Neustart in das aktive Drittel ihres Lebens vollführen, während sich der Eintritt der Renten-Phase mit geringer Aktivität und Mobilität deutlich nach hinten verschiebt.

Seite zwei: Längeres Leben hat einen Haken

Weiter lesen: 1 2 3 4

1 Kommentar

  1. Eine Immobilie zur Kapitalanlage bleibt die beste Wahl und den Rest in Aktien stecken. Damit ist die Vorsorge gut aufgestellt.

    Kommentar von Jan Lanc, Neu-Isenburg — 5. Oktober 2018 @ 11:33

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Die Top 5 der Woche: Versicherungen

Was waren die interessantesten Versicherungs-Themen der Woche? Welche Beiträge klickten die Leser von Cash.Online besonders häufig? Unser wöchentliches Ranking zeigt es auf einen Blick.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Tempo als Erfolgsfaktor

Immobilienkäufer in Ballungsgebieten werden in der Regel eher beneidet als bemitleidet.
 Doch leicht haben sie es nicht. Für den Traum vom Eigenheim oder das passende Kapitalanlageobjekt müssen sie in der Regel lange suchen.

Teil Eins des Gastbeitrags von Dr. Matthias Sattler und Fidelius Möst, Berg Lund & Company

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Was waren interessantesten Investment-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Berater

Wirecard: Aufsichtsratchef Wulf Matthias will nicht mehr

Wirecard Aufsichtsratschef Wulf Matthias strebt dem Vernehmen nach keine weitere Amtszeit an. Aus Altersgründen stehe der 75-Jährige nach Ablauf seines Mandats nicht mehr zur Verfügung, berichtete das “Handelsblatt”unter Berufung auf Informationen aus Finanzkreisen. Das Unternehmen wollte den Bericht nicht bestätigen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Welche Sachwerte-News lagen im Interesse der Cash.Online-Leser diese Woche ganz vorn? Sehen Sie es auf einen Blick in unserem wöchentlichen Ranking:

mehr ...

Recht

WhatsApp-Party-Einladung kann teuer werden

Bereits zum zweiten Mal hatte ein Jugendlicher per WhatsApp zu einer großen Grillparty aufgerufen. Leider spielte die Polizei da nicht mit und unterband die Veranstaltung auf einem Grillplatz im Landkreis Heilbronn. Zudem kündigte die Beamten an, den finanziellen Aufwand für ihren aufwändigen Einsatz dieses Mal in Rechnung zu stellen. Für die Eltern dürfte der Spaß teuer werden, denn die Privathaftpflicht zahlt nicht.

mehr ...