4. Oktober 2018, 15:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zeitgemäß vorsorgen: Wohin geht der Trend?

In Zeiten des demografischen Wandels und der Niedrigzinsen will die finanzielle Vorsorge gut überlegt sein. Risiken im Alter mit lebenslangen Renditen abzusichern, wird eine immer größere Rolle spielen.

Die Wald-Kolumne

Zeitgemäß vorsorgen: Wohin geht der Trend?

“Ein Verzicht auf teure Garantien könnte das Altersvorsorgevermögen deutlich schneller wachsen lassen.”

Die gesetzliche Rentenversicherung wird aufgrund der Veränderung der Bevölkerungsentwicklung in den kommenden Jahren ihre Belastungsgrenze erreichen. 2010 kamen auf 100 Rentenbeitragszahler 35 Rentenbezieher. Im Jahr 2050 werden es auf 100 Beitragszahler 60 Rentenbezieher sein.

Langlebigkeit als Chance zur Vermögensbildung

Die durchschnittliche Lebenserwartung der Deutschen steigt in der Tat auf über 85 Jahre. Der 100. Geburtstag der Großeltern wird in vielen Familien zur Normalität.

Für Menschen, die heute 30 Jahre oder jünger sind, wird ein Lebensalter von mehr als 90 Jahren eher die Regel als die Ausnahme sein. Das Alter wird damit immer mehr zu einer Lebensphase, die aktiv gestaltet werden kann.

Die Best-Ager werden eine Art Neustart in das aktive Drittel ihres Lebens vollführen, während sich der Eintritt der Renten-Phase mit geringer Aktivität und Mobilität deutlich nach hinten verschiebt.

Seite zwei: Längeres Leben hat einen Haken

Weiter lesen: 1 2 3 4

1 Kommentar

  1. Eine Immobilie zur Kapitalanlage bleibt die beste Wahl und den Rest in Aktien stecken. Damit ist die Vorsorge gut aufgestellt.

    Kommentar von Jan Lanc, Neu-Isenburg — 5. Oktober 2018 @ 11:33

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Frauen arbeiten vor der Rente immer länger

Die Dauer der gesetzlichen Rentenabsicherung vor dem Ruhestand ist bei Frauen in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen, wie neue Rentendaten zeigen, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen.

mehr ...

Immobilien

Kauf bricht nicht Miete: Tipps für den Verkauf einer vermieteten Wohnung

Erst Vermieten, dann Verkaufen: Eine vermietete Wohnung zu verkaufen stellt Eigentümer vor besondere Herausforderungen. Denn das bestehende Mietverhältnis wirkt sich nicht nur auf den Verkaufspreis aus, auch die Käuferzielgruppe ist eine andere als bei einem unvermieteten Objekt. Welche Besonderheiten Eigentümer beim Verkauf einer vermieteten Wohnung beachten müssen, fassen die Experten des Full-Service Immobiliendienstleisters McMakler zusammen.

mehr ...

Investmentfonds

Silberhandelsvolumen schlägt Gold zum ersten Mal

Das Silberhandelsvolumen auf der Online-Handelsplattform BullionVault hat während der letzten 90 Tage 102,1% des Goldhandelsvolumens ausgemacht. Noch nie zuvor hatte der Silberhandel den Wert des gehandelten Goldvolumens überholt.

mehr ...

Berater

Recruiting: Warum die Story stimmen muss

Vielen jungen Absolventen und Berufseinsteigern gilt die Finanzdienstleistungsbranche zu sehr als “old men network”, sie zieht es zu den vermeintlich jungen und hippen Fintechs. Bei ihren Rekrutierungsbemühungen steht sich die Branche aber auch selbst im Weg.

mehr ...

Sachwertanlagen

Isaria verkauft zwei Wohnanlagen in München an DWS-Spezialfonds

Die Münchner Isaria hat insgesamt 219 Wohnungen für 119,2 Millionen Euro an den Vermögensverwalter DWS für einen institutionellen Spezialfonds veräußert. Das Projekt wird die mittlerweile zur Deutschen Wohnen gehörende Isaria München Projektentwicklungs GmbH im Auftrag der Isaria Wohnbau AG schlüsselfertig erstellen.

mehr ...

Recht

Entscheidung über Wirecard-Verkauf im November?

Der Insolvenzverwalter des Skandalkonzerns Wirecard erwartet für November die Entscheidung über den Verkauf des Kerngeschäfts bei dem insolventen Bezahldienstleister. Das schreibt der Anwalt Michael Jaffé in einem Brief an die Mitarbeiter, über den die “Süddeutsche Zeitung” berichtete.

mehr ...