30. Mai 2018, 10:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vision 2023: Signal Iduna will sich als exzellenter digitaler Service-Versicherer positionieren

Die von der Signal Iduna Gruppe verwalteten Vermögensanlagen (Assets under Management einschließlich der Finanztöchter) wuchsen um 7,8 Prozent auf 73,07 Milliarden Euro (Vorjahr: 67,81 Milliarden Euro). Darin enthalten sind rund 49,26 Milliarden Euro Kapitalanlagen der deutschen Versicherungsunternehmen mit einer laufenden Durchschnittsverzinsung von 3,3 Prozent und einer Nettoverzinsung von 4,6 Prozent. Die Bruttoaufwendungen für Versicherungsfälle beliefen sich auf 4,78 Milliarden Euro (Vorjahr: 4,75 Milliarden Euro). Dies entspricht einem leichten Anstieg um 0,8 Prozent.

Komposit stagniert

Die gebuchten Bruttobeiträge der inländischen Kompositversicherungsgesellschaften blieben mit 1,28 Milliarden Euro nahezu unverändert (+0,1 Prozent). Die Aufwendungen für Versicherungsfälle (Inland) gingen um zwei Prozent auf 849 Millionen Euro zurück. Die Combined Ratio, die Schadenkostenquote, belief sich 2017 auf 94,4 Prozent (- 2,8 Prozentpunkte). Daraus ergibt sich ein deutlich verbessertes versicherungstechnisches Ergebnis mit einer Steigerung um 40 Millionen Euro. Auch 2017 gab es mehrere größere Stürme, wenngleich verheerende Wetterkatastrophen ausblieben. Für die größten Schäden sorgten die Stürme „Paul“ (Juni 2017) und „Xavier“ (Oktober 2017), die mit einer geschätzten Schadensumme von rund 14 Millionen Euro für 44 Prozent der wetterbedingten Schäden verantwortlich waren.

Neu im Portfolio ist seit 2017 eine gewerbliche Luftfahrt-Kaskoversicherung für Flugdrohnen. Diese deckt Schäden am Fluggerät mit einer Versicherungssumme zwischen 500 und 30.000 Euro ab. Auch ging das Unternehmen neue Kooperationen mit Start-ups im Bereich Komposit ein: Zusammen mit dem Spezialisten Perseus bietet das Unternehmen nun einen leistungsstarken Cybersecurity- Schutz für kleine und mittlere Unternehmen an. Ein weiteres, im Mai dieses Jahres gestartetes Kooperationsprodukt ist „Versicherung09“. Gemeinsam mit dem Start-up Element bietet es einen kombinierten Hausrat- und Haftpflichtschutz mit Zusatzleistungen für die Dortmunder Fußballfans. Die Zahl der Neukunden bezifferte Leitermann auf gerade einmal 50. Mit Beginn der neuen Bundesligasaison erwartet Leitermann dann aber steigende Absatzzahlen. (dr)

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Deutlicher Rückgang der Fallzahlen beim Kfz-Diebstahl

Das Bundeslagebild “Kfz-Kriminalität 2018” zeigt einen deutlichen Rückgang der Zahl dauerhaft gestohlener Kraftfahrzeuge (Kfz) in Deutschland. Insgesamt 16.613 Personenkraftwagen (Pkw) wurden im Berichtsjahr 2018 entwendet. Wie sich der Trend entwickelt.

mehr ...

Immobilien

Abwarten und Geld parken

Wirtschaftspolitische Spannungen wie der Handelskonflikt zwischen China und den USA, ein immer wahrscheinlicher werdender No-Deal-Brexit und Rezessionsängste schüren bei Anlegern Unsicherheit. Was tun mit dem Geld? Ein Kommentar von Volker Wohlfarth, Geschäftsführer bei der Crowdinvestment-Plattform zinsbaustein.de.

mehr ...

Investmentfonds

Wir gehen auf die Straße!

Am 20. September findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden. Seit 1995 tritt ÖKOWORLD für den Klimaschutz und für die Ökologisierung der Wirtschaft ein.

mehr ...

Berater

“Dann ist es vorbei”: Finnland setzt Johnson Frist beim Brexit

Der derzeitige EU-Ratsvorsitzende Antti Rinne hat dem britischen Premierminister Boris Johnson eine Frist bis zum Monatsende gesetzt, um Änderungswünsche am Brexit-Abkommen einzureichen.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...