30. Mai 2018, 10:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vision 2023: Signal Iduna will sich als exzellenter digitaler Service-Versicherer positionieren

Die von der Signal Iduna Gruppe verwalteten Vermögensanlagen (Assets under Management einschließlich der Finanztöchter) wuchsen um 7,8 Prozent auf 73,07 Milliarden Euro (Vorjahr: 67,81 Milliarden Euro). Darin enthalten sind rund 49,26 Milliarden Euro Kapitalanlagen der deutschen Versicherungsunternehmen mit einer laufenden Durchschnittsverzinsung von 3,3 Prozent und einer Nettoverzinsung von 4,6 Prozent. Die Bruttoaufwendungen für Versicherungsfälle beliefen sich auf 4,78 Milliarden Euro (Vorjahr: 4,75 Milliarden Euro). Dies entspricht einem leichten Anstieg um 0,8 Prozent.

Komposit stagniert

Die gebuchten Bruttobeiträge der inländischen Kompositversicherungsgesellschaften blieben mit 1,28 Milliarden Euro nahezu unverändert (+0,1 Prozent). Die Aufwendungen für Versicherungsfälle (Inland) gingen um zwei Prozent auf 849 Millionen Euro zurück. Die Combined Ratio, die Schadenkostenquote, belief sich 2017 auf 94,4 Prozent (- 2,8 Prozentpunkte). Daraus ergibt sich ein deutlich verbessertes versicherungstechnisches Ergebnis mit einer Steigerung um 40 Millionen Euro. Auch 2017 gab es mehrere größere Stürme, wenngleich verheerende Wetterkatastrophen ausblieben. Für die größten Schäden sorgten die Stürme „Paul“ (Juni 2017) und „Xavier“ (Oktober 2017), die mit einer geschätzten Schadensumme von rund 14 Millionen Euro für 44 Prozent der wetterbedingten Schäden verantwortlich waren.

Neu im Portfolio ist seit 2017 eine gewerbliche Luftfahrt-Kaskoversicherung für Flugdrohnen. Diese deckt Schäden am Fluggerät mit einer Versicherungssumme zwischen 500 und 30.000 Euro ab. Auch ging das Unternehmen neue Kooperationen mit Start-ups im Bereich Komposit ein: Zusammen mit dem Spezialisten Perseus bietet das Unternehmen nun einen leistungsstarken Cybersecurity- Schutz für kleine und mittlere Unternehmen an. Ein weiteres, im Mai dieses Jahres gestartetes Kooperationsprodukt ist „Versicherung09“. Gemeinsam mit dem Start-up Element bietet es einen kombinierten Hausrat- und Haftpflichtschutz mit Zusatzleistungen für die Dortmunder Fußballfans. Die Zahl der Neukunden bezifferte Leitermann auf gerade einmal 50. Mit Beginn der neuen Bundesligasaison erwartet Leitermann dann aber steigende Absatzzahlen. (dr)

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Kompositversicherung: Neue Konkurrenz durch digitale “Ökosysteme”

Digitale ‘Ökosysteme‘ der großen Technologie- und Internetkonzerne werden das Komposit-Privatkundengeschäft in Deutschland in den nächsten Jahren entscheidend prägen und bald einen Großteil der Gewinne beanspruchen. Der Wettbewerb wird sich dadurch deutlich verschärfen.

mehr ...

Immobilien

Baugenehmigungen: Verfehlte Wohnungspolitik lässt Zahlen sinken

Einmal mehr sind nach Erhebung des Statistischen Bundesamts die Zahlen für Baugenehmigungen in Deutschland erneut gesunken. Eine dramatische Entwicklung meint der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen e.V.

mehr ...

Investmentfonds

Verschärfter Handelskonflikt wird globale Wachstumserholung verzögern, aber nicht verhindern

Die Verschärfung des Handelskonflikts zwischen den USA und China führt zu einer länger anhaltenden Handelsunsicherheit und wird das Vertrauen der Unternehmen und die Investitionen belasten. Beide Staaten dürften aber weiter an einem Abkommen interessiert sein, die von NN IP erwartete globale Erholung könnte sich jedoch etwas verzögern.  Ein Gastbeitrag von NN Investment Partners.

mehr ...

Berater

P&R: Vertriebshaftung wegen Anschreiben

Das Landgericht Berlin hat einen Finanzdienstleister zur Rückabwicklung der Investition eines Anlegers bei dem inzwischen insolventen Container-Anbieter P&R verurteilt. Zum Verhängnis wurde dem Vertrieb ein unbedachter Satz in einem Anschreiben.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A-“ für ProReal Deutschland 7

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die von der One Group aus Hamburg konzipierte Vermögensanlage ProReal Deutschland 7 mit insgesamt 77 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A-).

mehr ...

Recht

Bundesrat sagt ja zu E-Scootern 
- Das müssen Sie beachten

E-Scooter liegen voll im Trend. Neben den USA haben viele europäische Länder die elektrischen Tretroller bereits zugelassen. Nun zieht Deutschland nach. Am 3. April dieses Jahres hatte das Bundeskabinett die Zulassung von Tretrollern mit Elektromotor beschlossen. Heute folgte der Bundesrat. Arag Rechtsexperte und Rechtsanwalt Tobias Klingelhöfer erklärt, worauf man als Fahrer zu achten hat.

mehr ...