12. August 2019, 11:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Allianz Digital: Umwandlung statt Neugründung

Der Online-Versicherer AllSecur wird ab diesem Herbst unter dem Namen Allianz Direct weitergeführt und nimmt damit den Namen seiner Muttergesellschaft Allianz an. Ab dem kommenden Monat wird die Marke AllSecur schrittweise vom Markt verschwinden. AllSecur ist seit dem Start im Jahr 2009 Teil der Allianz.

Shutterstock 427487854 in Allianz Digital: Umwandlung statt Neugründung

Mit diesem Schritt wird die AllSecur Teil eines europäischen Versicherungsgeschäftsmodells, dem sich im Laufe des nächsten Jahres noch weitere Online-Marken der Allianz anschließen.

Zusammenarbeit auf europäischer Ebene

Neben AllSecur in den Niederlanden, die zeitgleich unter dem neuen Namen aktiv werden, folgen im kommenden Jahr Genialloyd in Italien und Fénix Directo in Spanien.

Durch ihren mobilen und digitalen Ansatz bietet Allianz Direct ihren Kunden einen umfassenden Service, der sich durch ein schnelles und einfaches Kundenerlebnis zu attraktiven Preisen auszeichnet.

Bart Schlatmann, CEO Allianz Direct, erklärt: „Durch die Zusammenarbeit auf europäischer Ebene nutzen wir noch mehr Potentiale, um Innovationen schnell verfügbar zu machen.

Das kommt unseren Kunden zugute, denn wir können unsere Preise wettbewerbsfähig halten und Kunden mit mehr Geschwindigkeit und Komfort, zum Beispiel bei Schadensfällen, zur Seite stehen.

Wir orientieren uns als Versicherer ganz an den Bedürfnissen unserer Kunden, daher haben wir Allianz Direct gemeinsam mit ihnen entwickelt.“ 

Laufende Verträge durch Rebranding unverändert

Die AllSecur bzw. künftig Allianz Direct Versicherungs-AG, bleibt eine eigenständige Einheit innerhalb der Allianz Gruppe. Auf diese Weise behält der Online-Versicherer seinen innovativen Charakter, dieser wird ab Herbst jedoch durch die Zusammenarbeit auf europäischer Ebene noch verstärkt.

Der Name und die Corporate Identity werden sich ändern, die Verträge der aktuellen AllSecur-Kunden bleiben jedoch durch das Rebranding unverändert.

Harald Boysen, CEO der AllSecur Deutschland, sagt: „Durch diesen Wandel schaffen wir Skaleneffekte auf europäischer Ebene, was für unsere Kunden und uns von Vorteil ist. Wir wollen unsere Dienstleistungen noch schneller und einfacher anbieten. Das ist eine Win-Win-Situation und deshalb freuen wir uns auf dieses neue Kapitel!”

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Munich Re erwartet Boom bei Cyber-Policen

Der Rückversicherer Munich Re rechnet angesichts wachsender Gefahren im Computerbereich mit einer stark steigenden Nachfrage für Cyber-Versicherungen in Europa. Die Prämieneinnahmen der Branche in diesem Segment dürften bis zum Jahr 2025 von zuletzt 600 Millionen auf fünf Milliarden US-Dollar wachsen, teilte der Konzern mit.

mehr ...

Immobilien

Wann für das selbstgenutzte Familienheim keine Erbschaftssteuer anfällt

Kinder können das Familienheim steuerfrei erben, wenn sie innerhalb von sechs Monaten nach dem Erbfall selbst einziehen. Nur in besonders gelagerten Fällen kann dieser Zeitraum verlängert werden, entschied der Bundesfinanzhof in seinem Urteil vom 28.5.2019.

mehr ...

Investmentfonds

Nervenkrieg um den Brexit geht weiter

Das Brexit-Drama geht abermals in die Verlängerung. Das britische Unterhaus verschob am Samstag die Entscheidung über das neue EU-Austrittsabkommen und fügte damit Premierminister Boris Johnson eine weitere empfindliche Niederlage zu. Nun ist Johnson eigentlich gesetzlich verpflichtet, bei der Europäischen Union eine Verschiebung des für 31. Oktober geplanten EU-Austritts zu beantragen. Und trotzdem will Johnson versuchen, den Termin noch zu halten.

mehr ...

Berater

Hypoport bleibt auf Wachstumskurs

Der Finanzdienstleister Hypoport hat sowohl seinen Umsatz als auch seinen operativen Gewinn (Ebit) im dritten Quartal gesteigert. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um knapp 30 Prozent auf 90 Millionen Euro, wie das Unternehmen auf Basis vorläufiger Zahlen mitteilte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bundestag verabschiedet Reform der Grundsteuer

Der Bundestag hat am Freitag nach langem Ringen mit den Ländern Neuregelungen bei der Grundsteuer verabschiedet. Das Parlament stimmte außerdem einer Änderung des Grundgesetzes zu, damit Länder eigene Regelungen entwickeln können.

mehr ...

Recht

P&R: Weitere Anlegerklage gegen den Vertrieb abgewiesen

Ein Vertrieb, der Container der inzwischen insolventen P&R-Gruppe an eine Anlegerin verkauft hatte, hat seine Pflicht zur Plausibilitätsprüfung nicht verletzt. Das geht aus einem weiteren klageabweisenden Urteil hervor, das die Kanzlei Dr. Roller & Partner aus München erstritten hat.

mehr ...