14. Mai 2019, 07:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Altersvorsorge: Wie Bundesbürger Geldsummen über 10.000 Euro anlegen

Was würden Sie machen, wenn Sie eine größere Geldsumme zur Verfügung hätten? Wer Konsum als Antwort erwartet, der liegt falsch. Welche überraschenden Ideen Bundesbürger äußern.

Bildschirmfoto-2019-05-14-um-06 54 25 in Altersvorsorge: Wie Bundesbürger Geldsummen über 10.000 Euro anlegen

Wer größere Geldsummen besitzt, der spart am Liebsten.

Für Altersvorsorge möchten die Deutschen am zweithäufigsten ihr Geld ausgeben, wenn sie über mehr als 10.000 Euro verfügen. Für die Generation 45+ ist es sogar der häufigste Verwendungszweck. Das ergab eine vom Lebensversicherer Canada Life beim Marktforschungsinstitut YouGov in Auftrag gegebene Umfrage. Befragt wurden 2026 Personen in Deutschland ab 18 Jahren.

37 Prozent der Befragten gaben an, dass sie aktuell oder in absehbarer Zukunft über ein Vermögen von mehr als 10.000 Euro verfügten. Diese Umfrage-Teilnehmer sollten noch angeben, für welche Zwecke sie das Geld verwenden würden.

42 Prozent entschieden sich dafür, das Geld erst einmal weiter zu sparen. An zweiter Stelle folgt mit 34 Prozent bereits die Altersvorsorge, vor Bau oder Kauf einer Immobilie und Konsumwünschen wie der Kauf eines Autos und einer Traumreise.

Ab 45 Jahren vermehrt in Altersvorsorge investiert

Mit steigendem Alter gewinnt das Thema Altersvorsorge weiter an Bedeutung: Bei den Befragten ab 45 Jahren steht die Altersvorsorge an erster Stelle. Hier gaben über 40 Prozent an, dass sie ihr Geld hierfür verwenden wollen. In den Altersgruppen davor stehen das generelle Sparen und der Bau oder Kauf einer Immobilie (fast 30 Prozent) noch vor der Altersvorsorge.

Die Befragten ab 45 Jahren verfügen zudem über mehr Kapital als die Jüngeren. 10 Prozent gaben hier an, dass sie über eine Kapitalsumme von mehr als 50.000 Euro verfügten.

„Unsere Umfrage zeigt, dass der Bedarf nach Altersvorsorge gerade in einem höheren Alter besonders stark ist. Zudem verfügen die Menschen hier schon über einiges an Kapital. Lösungen gegen Einmalbeitrag bieten diesen Kunden die Möglichkeit, sich ein lebenslanges Einkommen zu sichern. Hier bieten wir Lösungen an, die sich bereits bewährt haben“, so Markus Drews, Hauptbevollmächtigter Canada Life Deutschland.

Erfolgreiche Sofortrente: Über 80 % der Verträge mit Steigerung

Die Garantie Investment Rente von Canada Life feiert im Frühjahr 2019 bereits ihr 10- jähriges Produkt-Jubiläum. Schon 2009 führte der Lebensversicherer diese Einmalbeitragslösung ein. Sie ist als Sofortrente oder als aufgeschobene Variante für Kunden ab 40 Jahren verfügbar. Hier profitieren Kunden von einer garantierten Rente, die auch nach Rentenbeginn weiter steigen kann.

„Es ist schön, dass unsere Sofortrente bereits seit 10 Jahren erfolgreich vom deutschen Markt angenommen wird. Denn bei der Garantie Investment Rente profitieren Kunden lebenslang von den Renditechancen der Kapitalmärkte, ohne auf Garantien verzichten zu müssen – auch, wenn sie 101 Jahre alt werden. Besonders erfreulich: Bereits über 80 Prozent unserer Kunden konnten sich über eine Steigerung in ihrem Vertrag freuen“, freut sich Markus Drews.

Institut

YouGov

Methode
Online-Umfrage
Grundgesamtheit

2026 Personen (Deutschland ab 18 Jahren)
Zeitrahmen
06.-08.03.2019

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Provinzial NordWest: Kerngesund und kraftvoll trotz Orkanschäden

Die Provinzial NordWest hat sich im vergangenen Geschäftsjahr 2018 erneut sehr erfolgreich als wachstums- und ertragsstarker Versicherungskonzern im Markt positioniert. Mit einem Anstieg der gebuchten Beitragseinnahmen um 3,4 % auf 3,46 Mrd. Euro wuchs der zweitgrößte öffentliche Versicherer deutlich über dem Marktdurchschnitt. Der Markt ist in der Schaden-, Unfall- und Lebensversicherung (inkl. Pensionskassen und Pensionsfonds) um 2,3 % gewachsen.

mehr ...

Immobilien

Immobilien: Wann der Käufer Schadensersatz fordern kann

Der vertragliche Haftungsausschluss ist kein Tor zur Narrenfreiheit: In seinem Urteil vom 9. Februar 2018 hat der Bundesgerichtshof geklärt, wann trotz eines vertraglich zugesicherten Haftungsausschlusses des Verkäufers ein Schadenersatzanspruch aufgrund von Sachmängeln bestehen kann (Az.: V ZR 274/16). Ein Beitrag von Philipp Takjas, McMakler

mehr ...

Investmentfonds

“Hoher Investitionsbedarf treibt die Kurse”

Aktien von Infrastrukturunternehmen gelten in Krisenzeiten als deutlich stabiler als der breite Markt. Warum das so ist und welche weitere Vorteile Investments in das Segment Infrastruktur bieten, erklärt Susanne Linhardt, Senior Portfolio Managerin Aktien bei Bantleon, im Gespräch mit Cash.

mehr ...

Berater

Erneut Kritik an der Grundrente durch die Union

Nach Überzeugung von CDU/CSU führt die Grundrente nach dem Konzept der SPD zu einer überproportionalen Besserstellung von Teilzeitbeschäftigten, bevorzugt Partnerschaften nach traditionellem Rollenmodell und sorgt für deutlich höhere Aufwertungen von Renten als im Koalitionsvertrag vorgesehen. Dies geht aus Berechnungen im Auftrag der Union hervor, die der Düsseldorfer “Rheinischen Post” vorliegen.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R: Insolvenzverwalter holt Immobilien vom Gründer zurück

Im Insolvenzverfahren über das Privatvermögen des Gründers des Container-Anbieters P&R wurde die erste Gläubigerversammlung abgehalten. Der Insolvenzverwalter konnte demnach Vermögenswerte sichern – wohl nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

mehr ...

Recht

BVK: Provisionsdeckel frühestens ab März 2020

Der von der Großen Koalition geplante Provisionsdeckel in der Lebensversicherung wird in diesem Jahr nicht mehr in Gesetzesform gegossen. Michael H. Heinz, Präsident des Bundesverbands deutscher Versicherungskaufleute (BVK), geht davon aus, dass das Gesetzesvorhaben nicht vor März 2020 umgesetzt wird. Das teilte er in einer Pressekonferenz des BVK in Kassel mit.

mehr ...