Bafin behält Provisionspraxis im Blick

Frank Grund, Chef der Versicherungsaufsicht bei der Bafin, glaubt, dass der Provisionsdeckel in der Lebensversicherung kommen wird. Aber: „Wir bereiten uns natürlich auch auf das Szenario vor, dass er nicht kommt.“ Das sagte er im Gespräch mit der „Süddeutschen Zeitung“ (Ausgabe vom Dienstag).

In diesem Fall müsste die Bafin unter Umständen selbst aktiv werden, um Fehlanreize im Vertrieb zu vermeiden. In welcher Form das geschehen könnte, ließ Grund offen.

Die Bafin behalte die Provisionspraxis weiter im Blick

„Wir werden uns in den nächsten Wochen bei den Unternehmen noch einmal genau darüber informieren, wie sich die derzeitige Provisionspraxis auswirkt.“

Bisher hat die Bundesregierung noch keine Entscheidung über den Provisionsdeckel getroffen. Ende Juni hatten Branchenmedien berichtet, dass sich Finanz- und Wirtschaftsministerium auf einen Referentenentwurf einigen konnten, der eine Deckelung der Abschlussprovisionen auf 2,5 Prozent der Bruttobeitragssumme vorsieht.

Stornoquote ermöglicht es, Provision anzuheben

Wenn bestimmte Qualitätskriterien erfüllt werden, zum Beispiel eine geringe Stornoquote, können die Provision auf insgesamt vier Prozent angehoben werden. (kb)

Foto: Bafin

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.