So sorglos sind die Deutschen bei Cybergefahren

Weniger Sorgen machen sich die jüngeren Befragten hingegen bei der Nutzung öffentlicher WLAN-Netzwerke: Nur 40 Prozent der 18- bis 24-Jährigen sehen ein hohes Risiko darin, dass Daten von ihrem PC oder Smartphone an öffentlichen Hotspots ausgelesen werden könnten. Unter den älteren Befragten ist es knapp jeder Zweite (47– 49 Prozent), der die Gefahr hoch einschätzt.

Fast jeder Dritte hat Erfahrungen mit Internetrisiken gemacht

Fast jeder fünfte Befragte (19 Prozent) ist selbst schon einmal Opfer eines der genannten Risiken geworden. Weitere 12 Prozent gaben an, dass eines ihrer Familienmitglieder schon einmal von Cyberattacken betroffen war.

Somit können über 30 Prozent persönliche Erfahrungen mit dem Thema vorweisen. Fast jeder Zweite (48 Prozent) der Betroffenen hat sich gegen einen Angriff schon einmal rechtlich zur Wehr gesetzt, fünf Prozent haben es zumindest vor.

Die Umfrage zeigt: Die Deutschen sind sich der Risiken im Online-Bereich durchaus bewusst, weshalb auch die Nachfrage nach einer entsprechenden Absicherung steigt. „Wir haben festgestellt, dass Verbrauchern Online-Sicherheit immer wichtiger wird“, erklärt Frank Feist, Vorstand der Roland-Schutzbrief-Versicherung AG.

Seite 4: Hier können Sie prüfen, ihre Adresse auch betroffen ist

1 2 3 4Startseite
2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.