20. Juni 2019, 08:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

„Das beste Lob, das man als Versicherer bekommen kann“

Daniel Bahr war von 2011 bis Dezember 2013 Bundesgesundheitsminister, gilt als „Vater des Pflege-Bahr“, ist seit 2017 Vorstand der Allianz Krankenversicherung und ein Experte beim Thema Pflege. Cash. sprach mit ihm über das unterschätzte Risiko der Pflegebedürftigkeit, die Zurückhaltung des Vertriebs sowie die Kampagne der Allianz mit Markenbotschafter Dieter Hallervorden.

DX3B0483 in „Das beste Lob, das man als Versicherer bekommen kann“

Daniel Bahr, Vorstand der Allianz Krankenversicherung.

Sie haben vor einigen Wochen mit Dieter Hallervorden ein sehr prominentes Testimonial für Ihre neue Pflegekampagne gewonnen. Sind Sie zufrieden mit der Resonanz?

Bahr: Wir sind sehr zufrieden mit der Resonanz. Die Kampagne hat dazu beigetragen, dass sehr viele Menschen wahrgenommen haben, wie wichtig eine gute Pflegevorsorge ist und Vermittler sich ermutigt fühlen, das Thema bei ihren Kunden anzusprechen. Immer mehr Wettbewerber greifen Ihre Kampagne mit Dieter Hallervorden zur Pflegevorsorge auch medial auf.

Mehr Lob kann es für einen Versicherer doch nicht geben.

Bahr: Mich freut das. Offenbar haben wir bei der neuen Kampagne zur Volks-Pflegevorsorge mit der Wahl des Schauspielers Dieter Hallervorden und der Ansprache das richtige Konzept gewählt, um das schwierige Thema Pflege bekannt zu machen. Sonst würden ja andere Versicherer und Vertriebe kaum auf unsere Botschaften hinweisen. Das ist in der Tat das beste Lob, das man als Versicherer bekommen kann.

War es schwer, den Schauspieler zu überzeugen?

Bahr: Dieter Hallervorden hat ganz lange keine Werbung mehr gemacht und war dementsprechend zurückhaltend. Er war dann allerdings schnell davon überzeugt, dass das Thema Pflege ein sehr wichtiges ist. Ich war mehr als begeistert von der Idee, zumal ich ihn persönlich vor Jahren kennengelernt habe. Im September 2013 habe ich als damaliger Gesundheitsminister die Premiere seines ersten Films unterstützt, der sich mit dem Thema Pflege beschäftigt hat – „Sein letztes Rennen“.

Damals erzählte er mir, dass ihm viele davon abgeraten hätten, diesen Film zu drehen. Pflege sei ein unangenehmes Thema, das passe nicht zu ihm. Hallervorden ist über 80 Jahre und er ist sehr aktiv. Er macht gesellschaftliches und politisches Kabarett, ist Chef von zwei Theatern. Und er hat es sich persönlich zur Aufgabe gemacht, das Thema voranzutreiben. Das ist überzeugend. Wir haben dann auch festgestellt, dass wir in Berlin gemeinsam den Marathon gelaufen sind: Er für die Kameras, ich über die volle Distanz.

 

Seite 2: Über des Fehlwissen der Bürger zur Pflege

Weiter lesen: 1 2 3 4 5

1 Kommentar

  1. Werbung versichert nicht!

    Kommentar von frank Dietrich — 20. Juni 2019 @ 18:02

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Investitionen in Insurtechs erreichen wieder Höchstniveau

Im dritten Quartal 2020 wurden weltweit Investitionen in Insurtechs in Höhe von 2,5 Milliarden US-Dollar in insgesamt 104 Transaktionen getätigt. Das entspricht einem Anstieg gegenüber dem Vorquartal von 63 Prozent im Investitionsvolumen und 41 Prozent in der Transaktionsanzahl. Dies geht aus dem InsurTech Briefing Q3/2020 von Willis Towers Watson hervor.

mehr ...

Immobilien

Erneuerbare-Energien-Investments statt Immobilien

Die Rendite-Risiko-Schere zwischen Investments in Erneuerbare Energien und Immobilien öffnet sich. „Beide Anlageklassen sind vor allem für institutionelle Investoren eine Alternative zueinander“, sagt Markus W. Voigt, CEO der aream Group. „Während beide ungefähr die gleiche Rendite erwarten lassen, steigt das Risiko bei Immobilien derzeit steil an.“

mehr ...

Investmentfonds

Die Halver-Kolumne: US-Wahl – So viel mehr als nur eine normale Wahl

Der politische Höhepunkt 2020 steht kurz bevor und die Börsen sind nervös. Aufgrund der unterschiedlichen Ausrichtung der US-Präsidentschaftskandidaten kann man getrost von einer Richtungswahl sprechen. Besonders spannend sind die Fragen, ob bzw. wann es einen Sieger gibt, ein knappes Ergebnis überhaupt akzeptiert oder sogar als Wahlbetrug bezeichnet wird. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Alexander Schlichting wird Vorstands-Chef der Project Beteiligungen AG

Der Aufsichtsrat der Project Beteiligungen AG hat Alexander Schlichting (45) mit Wirkung zum 26. Oktober 2020 zum Vorstandsvorsitzenden ernannt. Ottmar Heinen ist “infolge divergierender Ansichten” ausgeschieden. Gleichzeitig verstärkt sich die für den Publikumsvertrieb verantwortliche Project Vermittlungs GmbH mit Christian Grall (34) als weiterem Geschäftsführer.

mehr ...

Sachwertanlagen

Isaria verkauft zwei Wohnanlagen in München an DWS-Spezialfonds

Die Münchner Isaria hat insgesamt 219 Wohnungen für 119,2 Millionen Euro an den Vermögensverwalter DWS für einen institutionellen Spezialfonds veräußert. Das Projekt wird die mittlerweile zur Deutschen Wohnen gehörende Isaria München Projektentwicklungs GmbH im Auftrag der Isaria Wohnbau AG schlüsselfertig erstellen.

mehr ...

Recht

 Pfandkredit: Das schnelle Geld aus dem Pfandleihhaus 

Laut dem Zentralverband des Deutschen Pfandkreditgewerbes (ZdP) werden jährlich über 630 Millionen Euro an Krediten von rund 250 Mitgliedsbetrieben ausbezahlt. Die etwa eine Million Kunden, die diese unbürokratischen Blitz-Kredite nutzen, kommen aus allen Schichten. In Corona-Zeiten boomt das Geschäft mit Pfandkrediten. Für wen sich eine Pfandleihe lohnt?

mehr ...