17. April 2019, 07:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die besten Anbieter für Hausrat- und Wohngebäudepolicen

Die Vema eG führt bereits seit langer Zeit in regelmäßigen Abständen Befragungen zur Produktqualität in den verschiedenen Sparten bei ihren Maklern durch. Aktuell geht es um den Schutz für das Hab und Gut des Kunden durch Hausrat- und Wohngebäudeversicherung.

Ranking-Finanzvertriebe in Die besten Anbieter für Hausrat- und Wohngebäudepolicen

Vema-Partner küren Top-Anbieter  für Hausrat- und Wohngebäudeversicherungen

Im Rahmen dieser Qualitätsumfrage wurden die Partnerbetriebe der Vema gebeten, die drei meistgenutzten Anbieter in den jeweiligen Sparten zu nennen. Mit dieser Begrenzung möchte die Genossenschaft sicherstellen, dass negative Einzelerlebnisse mit Versicherern, an die man verhältnismäßig wenige Verträge vermittelt hat, nicht dominieren. Zu bewerten galt es die Produktqualität, die Qualität der Antragsbearbeitung und Policierung und auch nach den Erfahrungen im Leistungsfall wurde gefragt.

Es überrascht Kunden meistens, wenn man ihnen vorrechnet, welche Neuwerte sich in ihren Wohnräumen so angesammelt haben. Selbst die Neuanschaffung des Nötigsten zum Beispiel. nach einem Brand bedeutet für die meisten enorme finanzielle Belastungen. Die Hausratversicherung ist ein bewährtes Schutzinstrument, bei dem hohe Qualität nicht automatisch auch hoher Preis bedeuten muss.

Die nach Nennungen wichtigsten Versicherer für Vema-Partner sind:

1. BSG/Basler (Vema-Deckungskonzept, 502 Nennungen)
2. Die Haftpflichtkasse (337 Nennungen)
3, Axa (246 Nennungen)

Bei der Betrachtung der Produktqualität verteidigt das Vema-Deckungskonzept mit BSG/Basler mit einer Schulnote von 1,22 den ersten Platz. Auf Platz 2 folgt die Interrisk (1,39) und das Vema-Deckungskonzept mit AIG (1,41). Zu diesem Teil der Umfrage gab es 2.527 Teilnahmen.

Seite zwei: Die beliebtesten Wohngebäudeversicherungen

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Wildunfall im Winter – Kfz-Versicherung zahlt nicht immer

Die Gefahr eines Zusammenstoßes mit einem Wildtier erhöht sich im Herbst aufgrund der frühen Dämmerung enorm. Allerdings werden die durch einen Wildunfall entstandenen Schäden nicht immer von der Kfz-Versicherung übernommen, weist die Verbraucherorganisation Geld und Verbraucher e.V. (GVI) hin.

mehr ...

Immobilien

Unsichtbaren Wohnraum nutzen

In deutschen Metropolen sind viele ältere Bestandswohnungen zu groß, denn die Bevölkerung wird vor allem in Großstädten immer mehr zur Single-Gesellschaft. Es werden daher mehr kleinere Apartments statt großzügig geschnittener Wohnungen benötigt. Doch anstatt die Flächeneffizienz im Bestand zu verbessern, wird sie aktiv verhindert. Schuld daran ist unter anderem die verstärkte Ausweisung von Milieuschutzgebieten.

mehr ...

Investmentfonds

Quirin Privatbank baut Drittvertrieb auf

Die Quirin Privatbank nutzt ab sofort auch den Drittvertrieb, um neue Kunden zu gewinnen. Bundesweit möchte das Institut Kooperationspartner wie unabhängige Makler und Finanzanlagenvermittler für eine erfolgreiche Zusammenarbeit gewinnen. Verantwortet wird der Drittvertrieb von Hartmut Herzog, CEFA.

mehr ...

Berater

Talentförderung ist Chefsache

Nachwuchskräfte, die derzeit ein Praktikum absolvieren, erwarten kommunikationsstarke Führungskräfte. In der Praxis erleben sie aber oft das Gegenteil. Das ist ein Ergebnis des „Future Talents Report“, für den die Unternehmensberatung CLEVIS Consult 7.664 Talente befragte, die ein Praktikum absolvierten oder als Werkstudenten arbeiteten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Steuerfalle Verkauf von Unternehmensanteilen

Bei der Veräußerung von Anteilen an einer Personengesellschaft können dafür fällige Steuern den Ertrag deutlich schmälern. Eigner von Geschäftsanteilen sollten einen Verkauf sorgfältig vorbereiten und zwei aktuelle BFH-Urteile kennen.

mehr ...

Recht

Wie Angehörige von Rückforderungen der Sozialhilfe für Pflegekosten befreit werden

Haben Pflegezusatzversicherungen als Vermögensschutzpolicen ausgedient? Eine Analyse von Dr. Johannes Fiala und Diplom-Mathematiker Peter A. Schramm.

mehr ...