3. Juli 2019, 09:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die fairsten Unfallversicherer: Gleich 9 Unternehmen mit “sehr gut” ausgezeichnet

Jedes Jahr ereignen sich in Deutschland etwa zehn Millionen Unfälle, schätzt das Robert-Koch-Institut. Allein 1,7 Millionen Kinder werden wegen eines Unfalls pro Jahr ärztlich behandelt. Zwar bleiben die meisten Unfälle ohne Folgen. Doch ist eine Verletzung schwer und dauerhaft, kann sich der glücklich schätzen, der eine private Unfallversicherung besitzt. Welche privaten Unfallversicherer besonders fair und kundenorientiert aufgestellt sind, haben das Analysehaus Servicevalue und Focus-Money jetzt wieder untersucht.

Ranking-Rating-Dairektbanken in Die fairsten Unfallversicherer: Gleich 9 Unternehmen mit sehr gut ausgezeichnet

Immerhin neun Unfallversicherer konnten sich die Bestwertung „sehr gut“ sichern, namentlich AachenMünchener, ADAC Unfallversicherung, Allianz, Cosmos Direkt, DEVK, HUK-Coburg, LVM, R+V und Zurich.

Weitere neun untersuchte Versicherer zeichnete Servicevalue mit dem Gütesiegel „gut“ aus: Ergo, Generali, Gothaer, HDI, Signal Iduna, Stuttgarter, SV Sparkassen Versicherung, VGH und die Württembergische.

Gütesiegel für 18 Versicherer

Positiv sei zu bewerten, dass die Branche ein gutes Vorjahresergebnis nochmals steigern konnte. In fünf von sechs Kategorien wurde ein besseres Durchschnittsergebnis erzielt, so die Experten.

Am kräftigsten zugelegt haben die Versicherer in ihrer Kernkompetenz Schadenregulierung. Auch beim Preis-Leistungs-Verhältnis habe die Branche besser abgeschnitten als im Jahr zuvor.

Lediglich bei der Darstellung von Leistungsausschlüssen in der Unfallpolice gibt es Servicevalue zufolge Grund für Kritik. Hier wünsche sich jeder fünfte Befragte mehr Transparenz im Vertrag.

Über die Methode

Zu diesem Zweck holten die Experten 2.631 Kundenurteile von 2.414 Kunden. Dabei durften die Befragten bis zu zwei Versicherer bewerten, bei denen sie in den letzten 24 Monaten Kunden waren.

Um die „Fairness“ der 33 untersuchten Unfallversicherer zu analysieren, wurden insgesamt 31 branchenspezifische Service- und Leistungsmerkmale erfasst.

Diese Merkmale ordnete Servicevalue in sechs Dimensionen: „Faires Produktangebot“, „Faire Versicherungsbedingungen“, „Faire Kundenberatung“, „Fairer Kundenservice“, „Faires Preis-Leistungs-Verhältnis“ und „Faire Schadenregulierung“. (bm)

3 Kommentare

  1. Wirklich aussagefähig wäre die Studie, wenn “ausschließlich” Kunden nach ! einer Schadenregulierung befragt worden wären. Und dann, da bin ich mich sehr sehr sicher, sähe die Reihenfolge deutlich anders aus.

    Kommentar von Nils Fischer — 10. Juli 2019 @ 13:32

  2. Wie viele Kunden wurden befragt, bei denen ein Schaden zu regulieren war? Nur die können Punkte wie “faire Schadenregulierung” beantworten. Und das ist ganz entscheidend.
    Es fehlen einige Topp-Versicherer wie beispielsweise die Inter-Risk und die Haftpflichtkasse. Auch vermisse ich Assekuradeure in dem Vergleich, wie Domcura oder Konzept & Marketing. Insofern für mich nicht aussagekräftig, diese Umfrage und der Artikel.

    Kommentar von Günther Rodius — 5. Juli 2019 @ 15:17

  3. Also wenn das der Maßstab und das Ergebnis für eine ordentliche Wettbewerbsanalyse sein soll, dann gute Nacht. Fairste Unfallversicherer sind eigentlich die Gesellschaften,welche für geringen Beitrag den best am Markt möglichen Versicherungsschutz im Falle einer Invalidität anbieten.

    Kommentar von Klaus Boegel — 4. Juli 2019 @ 15:52

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Verbraucher wissen kaum, was Beratung kostet

Nur wenige Verbraucher kennen die tatsächlichen Kosten bei Abschluss einer privaten Rentenversicherung. Gleichzeitig sind Nettoversicherungen als Alternative zu Provisionstarifen immer noch nicht in der Breite bekannt. Viele Kunden wissen nicht, ob sie diese Produkte bei ihrem Finanzberater oder ihrer Versicherungsgesellschaft abschließen können.

mehr ...

Immobilien

Gute Alternative: „Grundstücksmiete“ statt Grundstückskauf

Bei steigenden Kosten für Bauland kann ein Erbbaugrundstück eine gute Alternative für Bauherren sein. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds e.V. (BSB). Beim Erbbaurecht wird der Bauherr Mieter des Grundstücks – und nicht Eigentümer.

mehr ...

Investmentfonds

„Das Unternehmen ist das entscheidende Investment“

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China scheint beinahe täglich größere Kreise zu ziehen und Anleger immer stärker zu verunsichern. Cash. sprach mit Thomas Lehr, Kapitalmarktstratege beim Vermögensverwalter Flossbach von Storch, wie sich Anleger jetzt verhalten sollen und welcher Ausgang des Konflikts realistisch ist.

mehr ...

Berater

“Es stehen noch viele Innovationen aus”

Der Sektor Medizintechnik verzeichnet seit Jahren hohe Wachtumsraten. Cash. befragte Marc-André Marcotte, Partner des Private Equity Teams von Sectoral Asset Management, zu den Perspektiven und was bei Investments in diesen Bereich besonders wichtig ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Investment erwirbt Wohnanlage in Berlin-Neukölln

Die Deutsche Investment Kapitalverwaltungsgesellschaft hat in Berlin-Neukölln eine Wohnanlage mit 286 Wohn- und zwei Gewerbeeinheiten auf rund 16.500 Quadratmetern Mietfläche erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen eines Individualmandats für einen institutionellen Investor, welchen die Deutsche Investment im Verbund mit der EB GROUP betreut. Verkäufer ist eine private Eigentümergemeinschaft. Der Nutzen-/Lastenwechsel erfolgt voraussichtlich zum 1. Oktober 2019. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

mehr ...

Recht

Gesetzlicher Unfallschutz greift auch bei Probearbeit

Der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung gilt auch an Probearbeitstagen. Das geht aus einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel von Dienstag hervor.

mehr ...