Anzeige
16. Dezember 2019, 00:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zukunft der Versicherungswirtschaft liegt in der Automatisierung

Die Versicherungswelt ist im Umbruch. Seien es verändertes Kundenverhalten, regulatorische Anforderungen oder gesellschaftliche Megatrends wie die Digitalisierung: Große Dynamik trifft auf eine teils noch verkrustete Branche mit in die Jahre gekommenen IT-Systemen und uneinheitlichen Prozessen. Ausweg aus dem Dilemma verschafft eine durchgängige Prozessautomatisierung, die mehr als eine Insellösung ist. Ein Beitrag von Marcus Rex, Vorstand der Smart InsurTech AG.

Cash Digitalisierung 01 in Zukunft der Versicherungswirtschaft liegt in der Automatisierung

Marcus Rex, Vorstand Smart InsurTech AG

Sie lässt sich nur über einheitliche Branchenstandards umsetzen. Eine entscheidende Rolle dabei spielen Plattformen. Indem sie Konsumenten und Anbieter zusammenbringen, ermöglichen sie Standardisierung.

Plattformökonomie verschafft allen Akteuren eine Win-Win-Situation

Dass eine unabhängige Plattformtechnologie, die alle Marktteilnehmer medienbruchfrei vernetzt, allen Akteuren einen Mehrwert bietet, zeigt unser Schwesterunternehmen, die Europace AG. Sie betreibt im Bankensektor mit Europace die größte deutsche Transaktionsplattform für Immobilienfinanzierungen, Bausparprodukte
und Ratenkredite – und das seit 20 Jahren.

Für die Versicherungswirtschaft entwickeln wir von der Smart InsurTech AG mit SMART INSUR eine unabhängige Versicherungsplattform für Verwaltung, Vergleich und Beratung von Versicherungs- und Vorsorgeprodukten bzw. -verträgen. Der neutrale Marktplatz vernetzt die Datenflüsse und Prozesse von Vermittlerorganisationen mit denen von Versicherungsunternehmen, InsurTechs und Banken. Durch Prozessautomatisierung wird so digitale Wertschöpfung erzielt.

Alles aus einer Hand

Die Smart InsurTech AG ist aus einer Vielzahl unterschiedlicher versicherungsnaher IT-Unternehmen entstanden und verfügt so in verschiedenen Bereichen über mehr als 30 Jahre Marktexpertise. Mit der Versicherungsplattform SMART INSUR haben wir eine Komplettlösung, die Versicherungsunternehmen und Vertrieben alle relevanten Services aus einer Hand anbietet. Das reicht von den digitalen Maklerverwaltungsprogrammen (Smart Admin) über die Vergleichsfunktion (Smart Compare) inklusive der am Markt einzigartigen qualitativen Tarifbewertung nach Verbraucherschutzkriterien (Smart Check) bis hin zum Beratungs- und Analysebereich inklusive Dokumentation und Möglichkeit des Onlineabschlusses (Smart Consult).

SmIT in Zukunft der Versicherungswirtschaft liegt in der Automatisierung

IT Hosting, Cloudstorage sowie Robo Advise ergänzen das Leistungsspektrum. Das Streben nach Standardisierung – sei es bei SMART INSUR oder bei unserem Engagement im BiPRO e.V. – muss aber auch Individualisierung ermöglichen. Unser Versicherungsmarktplatz gewährleistet dies über eine API-Architektur (Smart API), die eine zielgerichtete und schnelle Integration in das eigene Systems mittels Schnittstellen zulässt.

Künstliche Intelligenz hebt vollumfänglichen Dokumentenservice auf neue Ebene

Mit Smart Gevo treiben wir mit Hilfe Künstlicher Intelligenz (KI) die Prozessautomatisierung voran. Dieser vollumfängliche Dokumentenservice beschleunigt Geschäftsvorfälle und senkt Vertriebskosten durch die automatisierte Verarbeitung und Zuordnung von Dokumenten aus verschiedenen Quellen.

Bislang fielen bei Änderungen eines Versicherungsvertrags zeitraubende manuelle Tätigkeiten des Innendienstes an. In der Vorgangsgenerierung wird nun zu den BiPRO-konformen Geschäftsvorfällen und Zuordnungsdaten die Vertrags-ID des angeschlossenen Systems ermittelt und zur Verfügung gestellt. Dokumente können so zugeordnet und nachgelagerte Folgeprozesse – wie die Anlage einer Wiedervorlage – über die Prozesssteuerung veranlasst werden. Die Datenaufbereitung eingegangener Geschäftsvorfälle erfolgt durch KI, manuelle Klassifikation und die Scan-Engine. Anwender profitieren von einer hohen Datenqualität und sinkenden Vertriebskosten.

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Umsetzung der Grundrente wird abenteuerlich

Bei der Einführung der Grundrente ist nicht nur der anvisierte Termin abenteuerlich, sondern auch die damit verbundenen Verwaltungskosten sprengen den Rahmen des Vorstellbaren. Darauf macht das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) aufmerksam.

mehr ...

Immobilien

Muskelhypothek ist Eigenkapital

Es gibt viele Gründe, bei Neubauten oder Modernisierungen selber Hand anzulegen. Einer davon: Banken rechnen die Eigenleistung auf die Finanzierung an – wenn solide geplant wird.

mehr ...

Investmentfonds

Coronavirus: Folgen für das globale Wachstum

Der Coronavirus muss keine Millionen Menschen töten, um sich negativ auf globales Wachstum auszuwirken. Ein Marktkommentar von Richard Flax, Chief Investment Officer beim digitalen Vermögensverwalter Moneyfarm.

mehr ...

Berater

Wer erbt bei Verteilung des Vermögens nach einzelnen Gegenständen?

Hat der Erblasser in seinem Testament sein gesamtes Vermögen nach Einzelgegenständen unter den bedachten Personen aufgeteilt, ist in der Regel anzunehmen, dass er eine Erbeinsetzung bezweckt hat. Allerdings folgt daraus nicht, dass alle benannten Personen zu Erben berufen sind. Darauf weist die Deutschen Vereinigung für Erbrecht und Vermögensnachfolge e.V. (DVEV) als Folge eines Urteils des OLG Oldenburg hin.

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium: Gutachter bestätigt Rendite-Zwischenstand über Plan

Die Rendite der ersten Investitionen in Höhe von sechs Millionen Euro für das aktuelle Angebot Logistik Opportunitäten Nr. 1 von Solvium Capital liegt deutlich über der Zielmarke. Das bescheinige die aktuelle „nachgelagerte Investitionsbeurteilung“ einer Prüfungsgesellschaft. Die Platzierung der Vermögensanlage schreitet derweil voran.

mehr ...

Recht

Maklerkosten: ZIA fordert deklaratorische Maklerklausel

Der Zentrale Immobilien Ausschuss ZIA, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, begrüßt den aktuellen Gesetzentwurf über die Verteilung der Maklerkosten bei der Vermittlung von Kaufverträgen über Wohnungen und Einfamilienhäuser. Gleichzeizig kritisiert er jedoch ein entscheidendes Detail.

mehr ...