17. Juli 2019, 09:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Münchener Verein erzielt sehr starkes Neugeschäft in der Lebensversicherung

Die Gesellschaften der Münchener Verein Versicherungsgruppe gemeinsam konnten ihr Eigenkapital im Geschäftsjahr 2018 um 2,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 294,4 Millionen Euro erhöhen. Was das Geschäftsjahr 2018 für den Münchener Verein noch brachte.

Reitzler0313Blank018 in Münchener Verein erzielt sehr starkes Neugeschäft in der Lebensversicherung

Dr. Rainer Reitzler, Vorstandsvorsitzender der Münchener Verein Versicherungsgruppe

Die Kapitalanlagen des Münchener Vorsorge- und Pflegespezialisten sind um 2,96 Prozent auf über 6,9 Milliarden Euro angewachsen. Die Beitragseinnahmen sind auf 727,8 Millionen Euro (2017: 723,5 Millionen Euro) gestiegen. Der Münchener Verein hat im Geschäftsjahr 2018 584,3 Millionen Euro an seine Versicherten gezahlt (2017: 564,8 Millionen Euro). Außerordentlich positiv verlief das Neugeschäft in der Lebensversicherung.

“Ein Viertel mehr Neugeschäft in 2018”

„Gegenüber dem Vorjahr konnten wir die Beitragssumme im Neugeschäft der Lebensversicherung um 24 Prozent steigern“, hebt Dr. Rainer Reitzler, CEO des Münchener Verein, hervor. „Den größten Anteil an diesem Neugeschäft hatte mit über 60 Prozent unser strategisches Geschäftsfeld der betrieblichen Altersversorgung. Ebenfalls positiv entwickelt hat sich unser strategisches Geschäftsfeld der Fondsgebundenen Versicherungen. Das Neugeschäft an Fondsprodukten haben wir um 46 Prozent vergrößert“, betont Dr. Reitzler.

Die Beitragseinnahmen in der Lebensversicherung betrugen 142,0 Millionen Euro. Das Eigenkapital stieg bei einer Eigenkapitalquote von 60,7 Prozent auf 78,0 Millionen Euro (2017: 76,5 Millionen Euro). Die Netto-Leistungsaufwendungen für die Versicherten beliefen sich auf 154,7 Millionen Euro, das sind 0,9 Prozent mehr als im Vorjahr.

Zwei Prozent Wachstum bei Neukunden

Die Krankenversicherung verzeichnete Beitragseinnahmen in Höhe von 531,0 Millionen Euro (+ 0,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr). Die Beiträge im strategischen Geschäftsfeld der ergänzenden Pflegezusatzversicherung sind erneut angestiegen, im Geschäftsjahr 2018 um 5,7 Prozent auf 43,4 Millionen Euro. Die Zahl der natürlich versicherten Personen nahm um 1,7 Prozent auf 331.268 zu.

Die Münchener Verein Krankenversicherung hat 382,3 Millionen Euro an ihre Kunden gezahlt, das sind 3,7 Prozent mehr als im Vorjahr. Das Eigenkapital belief sich auf 186,2 Millionen Euro, die Eigenkapitalquote stieg auf 35,1 Prozent und liegt damit deutlich über dem Marktdurchschnitt.

Die Allgemeine Versicherung hat ihre Beitragseinnahmen um 1,1 Prozent auf 54,8 Millionen Euro gesteigert. Ursächlich hierfür ist insbesondere der Beitragszuwachs in der Haftpflicht- und Sachversicherung. Die Schadenaufwendungen sanken im Vergleich zum Vorjahr um 9,7 Prozent auf 36,5 Millionen Euro. Die Kapitalanlagen der Sparte erhöhten sich um 4,1 Prozent auf 132,0 Millionen Euro. Die Combined Ratio ist auf 96 Prozent gesunken.

Strategie mit dem Handwerk gemeinsame Sache zu machen, geht auf

„Unsere Strategie, das Handwerk noch stärker zu berücksichtigen, haben wir im Geschäftsjahr 2018 mit der Deutschen Handwerker BerufsunfähigkeitsVersicherung, die von führenden Ratingagenturen erstklassige Bewertungen erhalten hat und der KV-Vollversicherung Master Care weiter umgesetzt“, stellt Dr. Reitzler heraus. „Darüber hinaus setzen wir alles daran, um unseren mehrfach prämierten Kundenservice noch besser zu machen und unsere digitale Transformation voranzutreiben.“

 

Foto: Münchener Verein

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Cybercrime: Keine Angst vor “Emotet”

Der Trojaner „Emotet“ gilt als die derzeit gefährlichste Cyberbedrohung für Unternehmen weltweit. Denn ein Emotet-Angriff ist besonders tückisch: Hat dieser Virus einmal den Weg auf einen Rechner gefunden, können Hacker weitere Schadsoftware beliebig oft nachladen. Die Sorge bei vielen Unternehmen ist daher groß. Dabei kann man sich mit geeigneten IT-Sicherheitslösungen sehr gut vor dem Angreifer schützen, sagt Clemens A. Schulz von Rohde & Schwarz Cybersecurity.

mehr ...

Immobilien

Auch ohne Eigenkapital zum Traumhaus?

Noch nie waren die Zinsen so niedrig wie zurzeit und viele Deutsche möchten sich die günstigen Konditionen sichern – auch ohne Eigenkapital. Doch so verlockend eine Vollfinanzierung klingt, zukünftige Eigenheimbesitzer müssen bei dieser Variante auch die Nachteile berücksichtigen.

mehr ...

Investmentfonds

Banken: “Kein massiver Verkauf von Kryptowerten an Kunden”

Vor wenigen Tagen wurden im Zuge des Umsetzungsgesetzes der 4. Geldwäscherichtlinie auch Maßnahmen zur Regulierung von Krypto-Geschäften durch den Bundesrat beschlossen. Im Kreditwesengesetz (KWG) ist nun das neue Finanzinstrument „Kryptowert“ definiert, gleichzeitig wurde ebenfalls als neue Finanzdienstleistung die Kryptowerte-Verwahrung in das Gesetz aufgenommen. Krypto-Verwahrer benötigen eine Bafin-Lizenz und müssen ihre Kunden nach dem Geldwäschegesetz so identifizieren, wie dies auch Banken tun. Nicht jede Bank wird sich in neues Geschäftsfeld trauen.

mehr ...

Berater

No Time to Wait: Fonds Finanz setzt jetzt auf Filme

Der Maklerpool Fonds Finanz hat die Waeis Filme GmbH gegründet. Sinn und Zweck sei die Etablierung der Bewegtbildproduktion als eigenständiges Geschäftsfeld und dessen Ausbau. Die Geschäftsführung übernehmen die langjährigen Fonds-Finanz-Mitarbeiter Dominik Wasik und Anton Leis gemeinsam mit Norbert Porazik und Markus Kiener.

mehr ...

Sachwertanlagen

KVG-Erlaubnis schon kurz nach dem Start

Die Finanzaufsicht BaFin hat der Five Quarters Real Estate AG aus Hamburg die Erlaubnis als Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) und damit zur Auflage von alternativen Investmentfonds (AIFs) erteilt. Das Unternehmen wurde gerade erst gegründet.

mehr ...

Recht

Haus ohne Grundstück: Warum das Erbbaurecht mit Vorsicht zu genießen ist

Ein Kaufinteressent findet ein Angebot, das fast zu schön ist, um wahr zu sein. Ein signifikant günstigeres Angebot verglichen mit den Marktpreisen und versehen mit dem Hinweis: Erbbaurecht. Aus diesem Vermerk ergeben sich eine Reihe von Fallstricken, die Kaufwillige unbedingt kennen sollten, bevor sie ein Objekt mit Erbbaurecht erwerben. Timo Handwerker, Spezialist für Baufinanzierungen bei Dr. Klein in Hagen, kennt die Probleme genau.

mehr ...