20. Februar 2019, 14:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neuer Unfallschutz für Handwerker

Der Münchener Verein bringt für selbständige und angestellte Handwerker mit der „PrivatUnfall“ eine neuen Unfallversicherung in drei Tarifvarianten.

Mu Nchener-Verein PrivatUnfall-300x244 in Neuer Unfallschutz für Handwerker

PrivatUnfall umfasst einen neuen Unfallschutz speziell für Handwerker, aber auch für selbstständige und junge Menschen.

„Mit PrivatUnfall erhalten unsere Kunden finanziellen Rückhalt und wichtige Hilfen nach einem Unfall“, erläutert Dr. Rainer Reitzler, Vorsitzender des Vorstandes der Münchener Verein Versicherungsgruppe, das neue Versicherungskonzept. Besonders junge Handwerker sollen besser abgesichert werden, zudem deckt der Unfallschutz nicht nur Folgen einer Verletzung während der Arbeitszeit ab, sondern gewährt ebenfalls Unterstützung, wenn sich ein Unfall in der Freizeit ereignet.

Flexible Leistungen

Die Invaliditätssumme kann bis zu einer Höhe von einer Million Euro abgeschlossen werden und auch eine lebenslange Unfall-Rente von bis zu 3.000 Euro im Monat ist Teil des neuen Konzepts. Ein Krankenhaus- Tagegeld oder ein Reha-Management und persönliche Betreuung nach einem Unfall sind mit inbegriffen.

Sollte ein Unfall in einen Todesfall münden, kann bereits vorab eine Leistung von bis zu 500.000 Euro vereinbart werden. Je schwerer die Unfallfolgen, desto mehr Hilfe und finanzielle Unterstützung leistet PrivatUnfall, betont Reitzler.

Absicht und Zweck

Gesetzliche Unfall- und Krankenversicherungen zahlen nur bei klaren Arbeitsunfällen, solche, welche auf dem direkten Hin- oder Rückweg oder am Arbeitsplatz geschehen. Ein Großteil der Unfälle ereignet sich allerdings außerhalb dieser Zeit. Auch ist der Beruf eines Handwerkers mit einem erhöhtem Risiko behaftet, weshalb Menschen, die sich dazu entschließen, derartige Berufe auszuüben, stärkeren Rückhalt verdienen und auch benötigen.(el)

Foto: Münchner Verein, Werner Heiber

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Trotz 2. Liga: Die Nürnberger bleibt der Sponsor des 1. FC Nürnberg

Auch wenn es sportlich derzeit beim 1. FC Nürnberg definitiv nicht rund läuft. Die Nürnberger Versicherung bleibt dem noch Mitglied der 1. Bundesliga auch künftig treu und verlängert sein Engagement als Haupt- und Trikotsponsor um weitere drei Jahre.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Brexit-Chaos hält die Zinsen niedrig

Eigentlich sollte Großbritannien am 29. März aus der EU austreten. Nun wird eine Fristverlängerung angestrebt, doch auch der an den Finanzmärkten gefürchtete harte Brexit ist noch möglich. Wie sich all das auf die Bauzinsen auswirkt, erklärt Michael Neumann von Dr. Klein.

mehr ...

Investmentfonds

Anleger: Risiken richtig steuern

Anfang 2018 strotzten die Anleger vor Zuversicht, mussten sich in der Folge jedoch auf bescheidenere Renditen und höhere Volatilität einstellen. Wie jetzt das Risikomanagement aussehen sollte.

Gastbeitrag von Michaël Lok, Union Bancaire Privée (UBP)

mehr ...

Berater

Raus aus dem Handlungskorsett, rein in die Selbstreflexion!

Nach der Industrialisierung bildet die Digitalisierung den wohl epochalsten Einschnitt für die Arbeitswelt. Entscheider sollen möglichst international, generationenübergreifend und hypervernetzt führen und das im 24/7-Modus.

Gastbeitrag von Ilona Lindenau, Business-Coach

mehr ...

Sachwertanlagen

BFH kippt den Bauherrenerlass

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat eine uralte steuerliche Restriktion für geschlossene Fonds kassiert. Darauf weist die Beratungsgesellschaft Baker Tilly jetzt hin. Es gibt Vorteile für die heutigen Fonds, aber auch eine Fußangel.

mehr ...

Recht

Widerrufs-Joker: Gericht weist Musterklage ab

Die bundesweit erste Musterfeststellungsklage von Verbrauchern gegen ein Unternehmen scheitert vor Gericht an einer formalen Hürde. In Deutschland gibt es die Musterklage erst seit vergangenem November.

mehr ...