15. April 2019, 12:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Riester: Keine Reform vor der nächsten Bundestagswahl?

Die Bundesregierung teilt auf Anfrage von “MDR Aktuell” mit, dass es vor 2020 keine Gespräche zur Reform der Riesterrente gibt. “Es ist noch zu früh, exakte Daten zu nennen.” heißt es von Carsten Brodesser von der CDU. Brodesser hatte sich noch unlängst für den provisionsbasierten Vertrieb von Riesterprodukten eingesetzt. Wie geht es nun weiter?

Riester in Riester: Keine Reform vor der nächsten Bundestagswahl?

Die Reform der Riester-Rente ist zwar beschlossen, wird aber wohl noch dauern.

Die Reform der bestehenden Form staatlicher Altersvorsorge ist beschlossene Sache. Sie steht als eins von vielen Vorhaben im Koalitionsvertrag der beiden Parteien. Datiert ist sie, wie auch bei anderen Vorhaben üblich, nicht. Eine Umformung dieses Vorhabens beispielsweise duch die Aufnahme von Gesprächen ist seit Beginn der Legislaturperiode 2017 nicht zu erkennen: “Die Bundesregierung wird (…) den Dialogprozess zu gegebener Zeit beginnen”, teilt das  Bundesfinanzministerium auf Nachfrage mit.

Neben dem Statement des Bundesfinanzministeriums nennt “MDR Aktuell” jedoch auch die Meinung von zwei Mitgliedern der Arbeitsgruppe zur Rentenreform: Carsten Brodesser (CDU) möchte sich auf keinen Zeitraum festlegen. Ralf Kapschack (SPD) hofft indes auf eine Umsetzung innerhalb dieser Legislaturperiode. 

Quo vadis Altersvorsorge?

Während die Parteien um Deutschlandrente und Sozialreformen ringen, wird vielen Rentnern die Zeit knapp: Das Absinken der besparten Riesterverträge zeigt sich deutlich im Abruf der Förderungen. Seit 2015 sinken diese deutlich. Im Vergleich von 2016 zu 2017 stellen eine Million weniger Sparer einen Antrag auf Zulagen.

 in Riester: Keine Reform vor der nächsten Bundestagswahl?

Das Aufschieben der benötigten Reform für bestehende Verträge führt durch die fehlende Aktivität der Bundesregierung jedoch auch zur Frage, welche Möglichkeiten für junge Arbeitnehmer zur Altersvorsorge bleiben. Die ursprünglich positiv begonnene Arbeit an der Deutschlandrente bleibt augenscheinlich ein Wunsch, der durch die hessischen Behörden stark vorangetrieben wird.

Trotz Einigkeit scheitert die Umsetzung am Richtungsstreit

Während die Umsetzung in anderen Debatten an fehlender Einigkeit scheitert, ist dies nicht der Fall. Einigkeit herrscht in der Forderung, dass Riesterrenten ein Produkt werden müssen, die attraktiv sind. Darüber wie dies erreicht werden kann, gehen die Meinungen auseinander: Während sich die Versicherungswirtschaft insbesondere durch den Gesamtverband der Versicherungswirtschaft (GDV) eine Reform des bestehenden Systems wünscht, möchte die Politik die Verantwortung für die Altersvorsorge mit einem Vorsorgekonto übernehmen.

Dieser Richtungsstreit zeigt sich auch in der Zerrissenheit beider Regierungsparteien: Strebt die CDU eher in Richtung der Versicherungswirtschaft, freundet sich die SPD eher mit einem staatlichen System an. “MDR Aktuell” zitierte eine Sprecherin des Bundesfinanzministeriums mit dieser Aussage dazu, dass auch mit Verbraucherschützern gesprochen werde: “Dabei sind alle Gruppen aufgerufen, ihre Vorstellungen zur Weiterentwicklung der Riester-Förderung in den Prozess einzubringen.” (fm)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Von wegen sicher: Rentenniveau sinkt auf 43 Prozent

Der Staat pumpt immer mehr Steuerzuschüsse in die gesetzliche Rente. Ohne eine Reform wird Rentennivau bis 2045 auf 43 Prozent sinken. Und der Beitrag auf 23 Prozent steigen. Eine Regierungsantwort gibt Einblick in die Berechnungsgrundlagen der Rentenkommission.

mehr ...

Immobilien

Karlsruhe verwirft Eilantrag gegen Berliner Mietendeckel

Das Bundesverfassungsgericht hat einen Eilantrag von Vermietern gegen den Berliner Mietendeckel als unzulässig verworfen. Der Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung sei verfrüht, entschied die 3. Kammer des Ersten Senats in einem am Freitag veröffentlichten Beschluss (1BvQ 12/20).

mehr ...

Investmentfonds

Finanzberatung: Jetzt die Weichen für die Zukunft richtig stellen

Von der Regulierung über das Niedrigzinsumfeld und dem Kostendruck bis zur Digitalisierung – die Branche der Finanzberatung hat derzeit mit einigem Gegenwind zu kämpfen. Doch wer die Weichen richtig stellt, dem bietet dieser Wandel auch Chancen. Ein Gastbeitrag von Markus Weis, Vanguard

mehr ...

Berater

Eine Beschwerde? Bitte her damit!“

Kundenbindung: Eine Beschwerde ist für ein Unternehmen fast schon ein Glücksfall, um Kunden zu begeistern und zu binden. Darum sollte es dem verärgerten Kunden so leicht wie möglich gemacht werden, sich zu beschweren. Ein Beitrag von Führungskräftecoach Dr. Bernd M. Wittschier

mehr ...

Sachwertanlagen

Bafin-Präsident Hufeld: „Wir betrachten einzelne Risikotreiber genauer“

Felix Hufeld, EZB-Aufsichtsratsmitglied und Präsident der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, spricht über die hochrangige Überprüfung des Kernaufsichtsprozesses, die Bedeutung des ICAAP, digitale Entwicklungen und andere Finanzdienstleistungen.

mehr ...

Recht

Wo die Liebe hinfällt: Liebesbeziehungen unter Kollegen

Wer sich am Arbeitsplatz in einen Kollegen verliebt, darf das in Deutschland ganz offiziell tun und es sogar zeigen. Denn für private Liebesbeziehungen – auch wenn sie im Büro ihren Anfang genommen haben – gilt ein garantiertes Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit. Doch auch wenn es so im Grundgesetz steht, kann Liebe unter Kollegen durchaus tückisch sein und zu Problemen führen. Vor allem, wenn es sich ausgeturtelt hat. Ein rechtlichen Leitfaden über goes and no goes einer Büroliebe hat die Arag pünktlich zum Valentinstag zusammengestellt.

mehr ...