15. März 2019, 14:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Risikoleben: Lassen Sie Ihren Partner nicht im Regen stehen!

Stirbt ein geliebter Mensch, so bleibt nicht nur im Herzen eine Lücke – sondern häufig auch im Geldbeutel. Eine Risikolebensversicherung kann den Partner im Ernstfall vor den gröbsten finanziellen Problemen schützen.

Risikoleben: Lassen Sie Ihren Partner nicht im Regen stehen!

Nicht allen Paaren ist bewusst, wie stark die eigene Existenz vom Tod des Partners betroffen sein kann.

Fürsorge, Zuneigung und Verantwortungsgefühl sind nicht alles was zwei Lebenspartner miteinander verbindet – in vielen Fällen kommen dazu auch finanzielle Verbindlichkeiten wie gemeinsame Miete oder Eigenheimfinanzierung.

Ein plötzliches Ableben des Partners hätte für etwa die Hälfte aller Hinterbliebenen ohne Kinder (46 Prozent) “große” oder “sehr große Auswirkungen, wie eine aktuelle forsa-Umfrage im Auftrag von Cosmos Direkt zeigt.

Das gilt nicht nur wenn sich die Gehaltszettel der Partner stark voneinander unterscheiden. Auch bei zwei Vollbeschäftigten kann der vorzeitige Tod des Lebensgefährten große finanzielle Engpässe nach sich ziehen.

Rechtzeitig gegenseitig absichern!

Unter den kinderlosen Paaren hätten besonders Frauen (55 Prozent) am finanziellen Verlust zu knabbern, während dies nur 36 Prozent der Männer angeben.

Karina Hauser, Vorsorgeexpertin von Cosmos Direkt, empfiehlt die rechtzeitige gegenseitige Absicherung durch eine Risikolebensversicherung, sodass im Todesfall die Absicherung bestehender Verbindlichkeiten gewährleistet wird.

“Die vereinbarte Todesfallsumme der Versicherung sollte sich an den individuellen Lebensumständen orientieren und Faktoren wie laufende Kosten, bestehende Verbindlichkeiten sowie das eigene Alter berücksichtigen”, so Hauser.

Als Faustregel für die Versicherungssumme empfiehlt sie das Drei- bis Fünffache des Brutto-Jahreseinkommens. Sinnvoll sei es außerdem, auf zusätzliche Leistungsoptionen wie beispielsweise eine Verlängerungsoption zu achten. Die Vertragslaufzeit könne somit ohne erneute Gesundheitsprüfung um mehrere Jahre verlängert werden.

Seite zwei: Zwei einzelne Policen

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Die Top 5 der Woche: Versicherungen

Was waren die Klicker der Woche? Welche Versicherungsthemen stießen bei den Lesern von Cash.Online auf besonders großes Interesse? Unser neues wöchentliches Ranking zeigt es auf einen Blick.

mehr ...

Immobilien

Wohnungsbau: IVD fordert geänderte Bauordnungen

Jürgen Michael Schick, Präsident des Immobilienverbandes IVD, sieht enormes Potenzial für neue Wohnungen durch den Ausbau von Dachgeschossen und Nachverdichtung. Dem stehen jedoch vielerorts Bauvorschriften, Norman und Auflagen im Weg.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Auch in dieser Woche hat die Cash.Online-Redaktion untersucht, welche Investmentfonds-Themen die Leser am stärksten interessierten. Die fünf meistgeklickten Artikel des Ressorts finden sie hier:

mehr ...

Berater

Gehalt: So viel verdient Deutschland

Mit welchem Beruf zählen Fach- und Führungskräfte in Deutschland zu den Top-Verdienern und wie groß sind die regionalen Unterschiede beim Lohnniveau? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der Step Stone Gehaltsreport 2019 mit einem Überblick über die durchschnittlichen Bruttojahresgehälter.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lars Schnidrig rückt zum CEO von Corestate auf

Der Aufsichtsrat der Corestate Capital Holding S.A., zu der unter anderem der Asset Manager Hannover Leasing gehört, hat Lars Schnidrig für vier Jahre zum neuen Chief Executive Officer (CEO) und Vorsitzenden des Vorstands berufen. Er hat ein ambitioniertes Ziel.

mehr ...
22.03.2019

RWB Group wird 20

Recht

BFH kippt den Bauherrenerlass

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat eine uralte steuerliche Restriktion für geschlossene Fonds kassiert. Darauf weist die Beratungsgesellschaft Baker Tilly jetzt hin. Es gibt Vorteile für die heutigen Fonds, aber auch eine Fußangel.

mehr ...