15. März 2019, 14:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Risikoleben: Lassen Sie Ihren Partner nicht im Regen stehen!

Stirbt ein geliebter Mensch, so bleibt nicht nur im Herzen eine Lücke – sondern häufig auch im Geldbeutel. Eine Risikolebensversicherung kann den Partner im Ernstfall vor den gröbsten finanziellen Problemen schützen.

Risikoleben: Lassen Sie Ihren Partner nicht im Regen stehen!

Nicht allen Paaren ist bewusst, wie stark die eigene Existenz vom Tod des Partners betroffen sein kann.

Fürsorge, Zuneigung und Verantwortungsgefühl sind nicht alles was zwei Lebenspartner miteinander verbindet – in vielen Fällen kommen dazu auch finanzielle Verbindlichkeiten wie gemeinsame Miete oder Eigenheimfinanzierung.

Ein plötzliches Ableben des Partners hätte für etwa die Hälfte aller Hinterbliebenen ohne Kinder (46 Prozent) “große” oder “sehr große Auswirkungen, wie eine aktuelle forsa-Umfrage im Auftrag von Cosmos Direkt zeigt.

Das gilt nicht nur wenn sich die Gehaltszettel der Partner stark voneinander unterscheiden. Auch bei zwei Vollbeschäftigten kann der vorzeitige Tod des Lebensgefährten große finanzielle Engpässe nach sich ziehen.

Rechtzeitig gegenseitig absichern!

Unter den kinderlosen Paaren hätten besonders Frauen (55 Prozent) am finanziellen Verlust zu knabbern, während dies nur 36 Prozent der Männer angeben.

Karina Hauser, Vorsorgeexpertin von Cosmos Direkt, empfiehlt die rechtzeitige gegenseitige Absicherung durch eine Risikolebensversicherung, sodass im Todesfall die Absicherung bestehender Verbindlichkeiten gewährleistet wird.

“Die vereinbarte Todesfallsumme der Versicherung sollte sich an den individuellen Lebensumständen orientieren und Faktoren wie laufende Kosten, bestehende Verbindlichkeiten sowie das eigene Alter berücksichtigen”, so Hauser.

Als Faustregel für die Versicherungssumme empfiehlt sie das Drei- bis Fünffache des Brutto-Jahreseinkommens. Sinnvoll sei es außerdem, auf zusätzliche Leistungsoptionen wie beispielsweise eine Verlängerungsoption zu achten. Die Vertragslaufzeit könne somit ohne erneute Gesundheitsprüfung um mehrere Jahre verlängert werden.

Seite zwei: Zwei einzelne Policen

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Universa mehrfach für Beitragsstabilität ausgezeichnet

Das Analysehaus Morgen & Morgen hat die Beitragsstabilität in der privaten Krankenversicherung (PKV) untersucht. Auf den Prüfstand kamen 906 Tarifkombinationen in der Vollversicherung von 29 Versicherern. Die uniVersa erhielt bei der Untersuchung insgesamt 40-mal die beste Bewertung fünf Sterne, was für „Ausgezeichnet“ steht. Allein 36-mal gab es das Prädikat für die Classic-Bausteintarife und je zweimal für die Medizinertarife und die Produktlinie Economy.

mehr ...

Investmentfonds

Stewardship: Anleger wollen aktiv mitentscheiden

Laut dem aktuellen von der DWS geförderten Forschungsbericht halten 84% der Pensionsfonds Stewardship-Praktiken für entscheidend, um die Qualität von Beta1 zu verbessern und gleichzeitig positive Auswirkungen für Umwelt, Soziales und die Unternehmensführung zu erzeugen. 

mehr ...

Berater

Schäden durch Onlinebanking-Betrug nehmen deutlich zu

300 Betrugsfälle im Onlinebanking haben einen Gesamtschaden von fünf Millionen Euro verursacht – das ist die vorläufige Bilanz der R+V Versicherung, dem führenden Bankenversicherer in Deutschland, nach dem 1. Halbjahr 2019.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finanzvorstände müssen bei digitalen Strategien deutlich aufholen

Gerade einmal jedes zweite Unternehmen im deutschsprachigen Raum hat die Prozesse in seiner Finanzabteilung zumindest in Ansätzen standardisiert und automatisiert, obwohl fast alle CFOs dies als maßgebliche Voraussetzung zur erfolgreichen Effizienzsteigerung sehen. Tatsächlich im Einsatz sind Automationstechnologien wie Robotic Process Automation (RPA) sogar nur in jedem sechsten Unternehmen. Dies sind Ergebnisse der Horváth & Partners CFO-Studie 2019.

mehr ...

Recht

Versicherungspolicen: Wo es Steuern zurückgibt

In diesem Jahr verlängert sich erstmalig die Frist zur Abgabe der Steuererklärung auf den 31. Juli. Besonders Steuererklärungs-Muffel wird die zwei-monatige Fristverlängerung freuen. Dabei kann man mit den richtigen Tipps und Kniffen durchaus eine ganze Menge der gezahlten Steuern wiederbekommen. Dies gilt auch für die abgeschlossenen Versicherungspolicen.

mehr ...