11. Oktober 2019, 13:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schrögenauer: “Gesetzliche Rente wird nicht reichen, um den Lebensstandard zu halten.”

Niedrige Zinsen beschäftigen längst nicht nur die Sparer. Auch die Versicherungsbranche muss sich dieser Herausforderung stellen.  Cash. Online fragt dazu bei Hermann Schrögenauer, Vertriebsvorstand bei der LV 1871, nach. 

FSonntag CashMagazin 034 MG 0243 in Schrögenauer: Gesetzliche Rente wird nicht reichen, um den Lebensstandard zu halten.

Hermann Schrögenauer, Vorstandsmitglied bei der LV 1871

Eine aktuelle Studie zeigt, dass die Deutschen Angst vor niedrigen Zinsen haben: Ist dies ein Gespenst oder müssen sich Sparer wirklich sorgen?

Fakt ist, dass die gesetzliche Rente nicht ausreichen wird, um den gewohnten Lebensstandard im Ruhestand halten zu können. Die niedrigen Zinsen verschärfen das Problem.

Sparer sollten sich deshalb dringend Gedanken um eine zukunftsfähige Altersvorsorge machen und sich mehr denn je die Frage stellen: Wofür spare ich und wie? Ein gut durchdachter Plan zur Altersvorsorge ist kein altbackenes Nice-to-Have, sondern ein modernes Must-Have.

Wer ist von den Folgen besonders betroffen?

Betroffen sind beispielsweise vor allem die 27 Prozent der Deutschen, die laut unserer aktuellen YouGov-Umfrage* bei der Altersvorsorge in erster Linie auf persönliche Rücklagen wie die eigene Immobilie oder das Sparbuch setzen. Damit versparen sie sich. In Zeiten der Niedrigzinspolitik hat das beliebte Sparbuch als profitable Geldanlage ausgedient – Strafzinsen sind hier nur noch eine Zuspitzung.

Eine private Altersvorsorge in Form von Versicherungsprodukten bietet dagegen eine optimale Lösung. Die Menschen können auf ihr Geld zugreifen und es breit gestreut und mit allen Vorteilen einer Versicherung wie etwa einer lebenslangen Rente anlegen.

Was bedeutet diese Entwicklung für Versicherer?

Wir als Versicherer sprechen das Vorsorgeproblem der Deutschen schon lange an. Durch die Überalterung unserer Gesellschaft, den Trend zu Single-Haushalten und die zunehmende Verstädterung wird das Thema Altersvorsorge in Zukunft noch dringlicher als heute.

Der Staat wird diese Problematik nicht lösen – dafür ist es längst zu spät: Das Umlageverfahren kommt an seine Grenzen, da nun die geburtenstarken Baby-Boomer in Rente gehen.

Versicherer sind deshalb in der Verantwortung, Möglichkeiten zu schaffen, um unsere Gesellschaft wirksam abzusichern. Denn Langlebigkeit darf nicht zum finanziellen Risiko werden – auch nicht in Zeiten von Niedrigzinsen.

 

Seite 2: Was Versicherer jetzt tun sollten

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Carsten Maschmeyer: „Wir wollen, dass der Siegeszug dieser digitalen Erfolgsgeschichte weitergeht“

Der Unternehmer und Ex-AWD-Vorstandsvorsitzender Carsten Maschmeyer ist mit der von ihm gegründeten Venture-Capital-Firma Alstin Capital bei Neodigital eingestiegen. Mit ihm als Partner will sich der digitale Sachversicherer und Dienstleister deutlich breiter aufstellen. Cash.-Redakteur Jörg Droste traf Carsten Maschmeyer und Neodigitalvorstand Stephen Voss und sprach mit ihnen über den Einstieg, ihre Pläne und die Folgen der Coronapandemie für die digitale Transformation und deutschen Versicherungsmarkt.  

mehr ...

Immobilien

Erneuerbare-Energien-Investments statt Immobilien

Die Rendite-Risiko-Schere zwischen Investments in Erneuerbare Energien und Immobilien öffnet sich. „Beide Anlageklassen sind vor allem für institutionelle Investoren eine Alternative zueinander“, sagt Markus W. Voigt, CEO der aream Group. „Während beide ungefähr die gleiche Rendite erwarten lassen, steigt das Risiko bei Immobilien derzeit steil an.“

mehr ...

Investmentfonds

Die Halver-Kolumne: US-Wahl – So viel mehr als nur eine normale Wahl

Der politische Höhepunkt 2020 steht kurz bevor und die Börsen sind nervös. Aufgrund der unterschiedlichen Ausrichtung der US-Präsidentschaftskandidaten kann man getrost von einer Richtungswahl sprechen. Besonders spannend sind die Fragen, ob bzw. wann es einen Sieger gibt, ein knappes Ergebnis überhaupt akzeptiert oder sogar als Wahlbetrug bezeichnet wird. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Alexander Schlichting wird Vorstands-Chef der Project Beteiligungen AG

Der Aufsichtsrat der Project Beteiligungen AG hat Alexander Schlichting (45) mit Wirkung zum 26. Oktober 2020 zum Vorstandsvorsitzenden ernannt. Ottmar Heinen ist “infolge divergierender Ansichten” ausgeschieden. Gleichzeitig verstärkt sich die für den Publikumsvertrieb verantwortliche Project Vermittlungs GmbH mit Christian Grall (34) als weiterem Geschäftsführer.

mehr ...

Sachwertanlagen

Isaria verkauft zwei Wohnanlagen in München an DWS-Spezialfonds

Die Münchner Isaria hat insgesamt 219 Wohnungen für 119,2 Millionen Euro an den Vermögensverwalter DWS für einen institutionellen Spezialfonds veräußert. Das Projekt wird die mittlerweile zur Deutschen Wohnen gehörende Isaria München Projektentwicklungs GmbH im Auftrag der Isaria Wohnbau AG schlüsselfertig erstellen.

mehr ...

Recht

 Pfandkredit: Das schnelle Geld aus dem Pfandleihhaus 

Laut dem Zentralverband des Deutschen Pfandkreditgewerbes (ZdP) werden jährlich über 630 Millionen Euro an Krediten von rund 250 Mitgliedsbetrieben ausbezahlt. Die etwa eine Million Kunden, die diese unbürokratischen Blitz-Kredite nutzen, kommen aus allen Schichten. In Corona-Zeiten boomt das Geschäft mit Pfandkrediten. Für wen sich eine Pfandleihe lohnt?

mehr ...