25. Oktober 2019, 15:51
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Thomas Heß wird Marketingleiter bei WWK

Thomas Heß wird neuer Bereichsleiter Marketing der WWK und verantwortet zudem als Organisationsdirektor die neu geschaffene Sonderdirektion des WWK Partnervertriebs. Zeitgleich führt Mark Mauermann führt als Organisationsdirektor die Vertriebsdirektionen Deutschland des Partnervertriebs der WWK.

Thomas-He Klein in Thomas Heß wird Marketingleiter bei WWK

Ausgewiesener Experte im Marketing der WWK: Thomas Heß leitete bereits im vergangenen Jahrzehnt das Marketing des Münchener Versicherers. 

Mit Thomas Heß übernimmt zum 1. Januar 2020 ein bekanntes Gesicht erneut die Leitung des Bereichs Marketing der WWK Versicherungen. In seiner Funktion ist er zuständig für die Abteilungen Produktmanagement, Verkaufsförderung, Werbung, Verkaufstechnologie, Außendienst-Ausbildung sowie die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der WWK.

Darüber hinaus leitet Heß weiterhin einen wesentlichen Teil des WWK Partnervertriebs. Der neue Vertriebsbereich umfasst die Verantwortung für die direkt an die WWK angebundenen Großvertriebe, alle vertrieblichen Anstrengungen des Versicherers in Österreich und die bAV-Aktivitäten des Partnervertriebs. Der 54 Jahre alte Diplom-Betriebswirt ist bereits seit dem Jahr 1998 für das Unternehmen tätig.

„Thomas Heß ist die denkbar beste Besetzung, um den Bereich Marketing und die Sonderdirektion des WWK Partnervertriebs zu leiten. Ein wesentliches Ziel dabei ist eine noch stärkere Verzahnung beider Bereiche, um die WWK noch stärker und erfolgreicher zu machen“, erklärt Vertriebsvorstand Rainer Gebhart.

Seine Karriere bei der WWK startete Heß 1998 als Vertriebsdirektor für Baden-Württemberg. Es folgte die erste Berufung zum Bereichsleiter. 2007 wechselte er als Vertriebsvorstand zu Jung, DMS & Cie., wo er das Versicherungsgeschäft des Maklerpools auf- und ausbaute.

Im Jahr 2009 kehrte er zur WWK zurück und verantwortet seitdem erfolgreich den gesamten Partnervertrieb der WWK Versicherungsgruppe.

 

Seite 2: Mark Mauermann wird Leiter des Partnervertriebs

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DISQ: Die besten Kfz-Versicherer

Und es gibt erhebliche Preis-Leistungs-Unterschiede in der Kfz-Versicherung. Im Idealfall lassen sich bis zu 80 Prozent einsparen. Das zeigt das neue DISQ-Rating unter 27 Kfz-Versicherern, darunter 19 Filial- sowie acht Direktversicherer. Drei Einzeltarife erhielten ein „sehr gut“. Auf Platz eins kamen der Marktführer HUK-Coburg und  der Direktversicherer CosmosDirekt.

mehr ...

Immobilien

AEW versilbert deutsches Büroimmobilien-Portfolio

Der Asset Manager AEW gibt die Vermittlung der Anteilscheine am AEW City Office Germany-Fonds an einen Fonds von Tristan Capital Partners, Curzon Capital Partners 5 LL, bekannt. Das Portfolio umfasst sieben Objekte mit insgesamt rund 83.000 Quadratmetern Mietfläche.

mehr ...

Investmentfonds

Clartan Associés und Ethos bündeln Expertise in einem ESG-Fonds

Der unabhängige Vermögensverwalter Clartan Associés und die im Bereich der sozial-verantwortlichen Investitionen langjährig erfahrene Schweizer Ethos lancieren gemeinsam einen europäischen Nachhaltigkeitsfonds: den Clartan Ethos ESG Europe Small & Mid Cap.

mehr ...

Berater

Plansecur-Messe 2020 komplett digital

Die Finanzberatungsgruppe Plansecur lädt zu ihrer coronabedingt ersten virtuellen Finanzplanungsmesse ein. Auf der ausschließlich für geladene Berater und Partner geöffneten Online-Veranstaltung werden rund 400 Teilnehmer erwartet.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Negative Zinsen auch im Immobilienbereich nicht mehr ausgeschlossen”

Die Perspektiven für den deutschen Wohnimmobilienmarkt sind günstig, auch wegen der weiter gesunkenen Zinsen. Dieses Bild zeichnete Prof. Dr. Michael Voigtländer, Leiter des Kompetenzfelds Finanzmärkte und Immobilienmärkte am Institut der deutschen Wirtschaft (IW Köln) anlässlich einer Online-Konferenz der Project Unternehmensgruppe. 

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...