Tipps und Infos zum Thema Seniorenversicherungen

Am 1. Oktober findet der internationale Tag der älteren Menschen, manchmal auch Tag der Senioren oder Weltseniorentag genannt, statt. Insbesondere wird dabei auf die Leistungen der Älteren und den Gewinn, den sie für das gesellschaftliche Zusammenleben darstellen, hingewiesen. Bei all den zahlreichen Aktivitäten dürfen die Senioren auf gar keinen Fall ihren eigenen Risikoschutz vergessen.

Darauf weist die Verbraucherorganisation Geld und Verbraucher e.V. (GVI) hin und bietet eine Beratung und Informationen zum Thema Seniorenversicherungen anlässlich des Weltseniorentages an.   Viele Senioren haben ihren Versicherungsschutz wahrscheinlich bereits fast ihr Leben lang.

Vor Jahrzehnten wurde ein Versicherungspaket abgeschlossen, das bis heute besteht. Wer überhaupt keine oder keine schlechten Erfahrungen mit seiner Versicherung gemacht hat, blieb dort.

Lebenssituation mit in die Versicherung beziehen

„Doch die Lebenssituationen und Aktivitäten verändern sich in der Zeit: Daher sollte der bestehende Versicherungsschutz immer von Zeit zu Zeit unter die Lupe genommen werden“, empfiehlt GVI-Vorstand Jürgen Buck.   „So können noch Familienpolicen bestehen, obwohl die Kinder längst nicht mehr zu Hause wohnen.

Dann zahlen sie unter Umständen zu hohe Beiträge. Oder der Versicherer – beispielsweise die Hausratversicherung – ist nicht über besondere Werte im Haus informiert bzw. der Versicherungsschutz ist schon zu Beginn zu niedrig eingestuft worden. Schließlich sammeln sich mit der Zeit viele wertvolle Gegenstände im Haushalt an“, weist Jürgen Buck hin.  

Unfallversicherung nicht vergessen

Wenn z.B. jetzt ein Elektrofahrrad zum Haushalt gehört, kann dies gegen Diebstahl absichert werden. Zwingend ist aber, dass der Eigentümer sich gegen Schäden absichert, die durch das Elektrorad gegenüber Dritten entstehen könnten. Eine solche Absicherung erfolgt beispielsweise durch eine Haftpflichtversicherung.

Da vermehrt Unfälle beim „schnellen biken“ drohen, sollten auch eine ausreichende Unfallversicherung und eine Verkehrsrechtschutz mit im Gepäck sein.

Foto: Shutterstock

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.