Urlaub in Großbritannien: Was sich mit dem Brexit ändert

Für deutsche Urlauber wird der Besuch von England, Schottland oder Nordirland durch den Brexit womöglich deutlich komplizierter. Auch das Reisen mit mehrheitlich britischen Fluglinien wirft Fragen auf. Rechtsexperten der Arag informieren, was sich für Insel-Urlauber nach dem voraussichtlichen EU-Austritt am 29. März ändern kann.

London und Westminster gehören zu den beliebtesten Zielen von England-Urlaubern.

 

Ob die bergigen schottischen Highlands oder die Piers rund um den Badeort Blackpool; ob die pulsierenden Metropolen London, Birmingham und Glasgow oder die verschlafenen Kanalinseln – das Vereinigte Königreich von Großbritannien hat auch Urlaubern eine Menge zu bieten.

Trotzdem tritt das Land am 29. März 2019 voraussichtlich aus der Europäischen Union (EU) aus. So hat es das britische Parlament diese Woche beschlossen.

Uneinigkeit herrscht allerdings noch darüber, welche konkreten Bedingungen für den Austritt gelten. Doch egal, ob mit oder ohne Vertrag mit der EU – für Reisende wird der Brexit Folgen haben.

 

Seite 2: Einreise nach Großbritannien

1 2 3 4 5 6Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.