22. August 2019, 07:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Versicherungsgruppe die Bayerische: Erneute Auszeichnung als „fairer Versicherungspartner“

Der Expertenbeirat des Bundesverbandes Deutscher Versicherungskaufleute e.V. (BVK) hat die Bayerische erneut als fairen Versicherungspartner mit dem Urteil „sehr gut“ (vier Sterne) ausgezeichnet.

Ohne-Titel-16 in Versicherungsgruppe die Bayerische: Erneute Auszeichnung als „fairer Versicherungspartner“

Martin Gräfer, Vorstand der Bayerischen

„Wir freuen uns ungemein über diese Auszeichnung. Sie zeigt, dass wir in Sachen Kundenorientierung und Produktinnovationen auf dem richtigen Weg sind“, sagt Martin Gräfer, Vorstand der Bayerischen. „Der BVK gehört zu den wichtigsten Verbänden für Versicherungsvermittler und legt offen, wie fair ein Versicherer mit seinem Vertrieb umgeht.“

Zeichen für neugedachte Unternehmenskultur

Martin Duschner, stellvertretender Vorsitzender der Interessengemeinschaft selbstständiger Vermittler der Bayerischen e.V (ISV), ergänzt: “Auch die ISV begrüßt die Teilnahme an der Initiative. Das Ergebnis ist ein richtungsweisendes Zeichen, was unsere neugedachte Unternehmenskultur betrifft. Gerade die zukünftigen Herausforderungen in unserer Branche lassen sich nur im fairen Miteinander bewältigen. Spürbar wird dies nicht nur im Vertrieb, sondern auch täglich bei unseren Kunden vor Ort.”

„Vermittler erhalten so die Möglichkeit, sich aus neutraler Quelle ein objektives Bild des Geschäftspartners zu machen“, sagt BVK-Präsident Michael H. Heinz. „Mit dem BVK-Rating wollen wir den teilnehmenden Unternehmen aufzeigen, in welchen Bereichen Verbesserungspotenzial besteht, und helfen, Schwachstellen zu beseitigen – zum Nutzen beider, des Unternehmens und der Vermittler.“

Vertriebspolitik mit „sehr gut“ bewertet

Der Ratingbericht des BVK hebt besonders die positiven Entwicklungen in den Bereichen Innendienstunterstützung und Kundenorientierung sowie die unverändert hohe Produktqualität aus Sicht der Vermittler hervor. Auch die Vertriebspolitik der Bayerischen wird wie bereits im Vorjahr mit „sehr gut“ beurteilt.

In der Kundenorientierung erzielt die Bayerische das Urteil „exzellent“ (fünf Sterne). Die hervorragende Bewertung bezieht sich vor allem auf die hohe Produktqualität und -vielfalt sowie die attraktiven Service- und Assistance-Leistungen. Gegenüber dem Vorjahr konnte sich die Versicherungsgruppe in den Bereichen Schnelligkeit, Zuverlässigkeit, Schadenregulierung und Policierung sogar weiter steigern.

Umfangreiches und qualitatives Angebot

Beim Themenkomplex „Allgemeine Vermittlerunterstützung und -betreuung“ kann die Bayerische ausdrücklich bei der Qualität der Schulungs- und Qualifizierungsangebote punkten: 99 Prozent der Vermittler attestieren der Versicherungsgruppe ein umfangreiches und gutes Angebot.

Mit der Initiative „Fairness für Versicherungsvertreter“ möchte der BVK Anreize für kooperative, partnerschaftliche Beziehungen zwischen Versicherern und selbständigen Agenturinhabern schaffen sowie für Transparenz sorgen. Seit 2009 vergibt der BVK jährlich das Siegel „Fairness für Versicherungsvertreter“.

Ein wesentlicher Teil des Ratingverfahrens besteht in der Durchführung einer standardisierten etwa 15-minütigen Online-Vermittlerbefragung. Darin werden die Vermittler zu verschiedenen Aspekten der Partnerschaft zwischen Versicherer und Vertreter interviewt.

Foto: die Bayerische

Ihre Meinung



 

Versicherungen

LV1871: Grundrente löst Problem der Altersarmut nicht

Nach monatelangem Streit hat das Bundeskabinett heute die Grundrente beschlossen. Rund 1,3 Millionen Bundesbürger mit kleinen Renten sollen ab 2021 einen Aufschlag auf ihre Rente erhalten. Doch: Die Grundrente löst das Problem der Altersarmut nicht nachhaltig.

mehr ...

Immobilien

Mehrheit der Deutschen findet: Es wird zu wenig gebaut

Mehr als zwei Drittel der Deutschen (71 Prozent) finden, dass zu wenig Wohnraum geschaffen wird. Als größte Hindernisse sehen sie neben zu hohen Baukosten, einem Mangel an Bauland und zu strengen Bauvorschriften fehlende staatliche Anreize und einen Fachkräftemangel im Handwerk. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage unter 1.000 Teilnehmern hervor, die Statista im Auftrag von Interhyp durchgeführt hat.

mehr ...

Investmentfonds

Fünf Herausforderungen des nachhaltigen Investierens

Das Thema Nachhaltigkeit hat die Finanzbranche fest im Griff. Das Angebot nachhaltiger Investments ist stark gewachsen, die meisten Finanzunternehmen berücksichtigen mittlerweile ökologische, soziale und die Unternehmensführung betreffende Aspekte (ESG-Kriterien) in ihrer Anlagephilosophie. Dadurch wird es immer schwieriger, den Überblick zu behalten und die Spreu vom Weizen zu trennen. Christian Nemeth, Chief Investment Officer der Zürcher Kantonalbank Österreich AG, macht fünf Herausforderungen aus, vor denen nachhaltige Investoren stehen.

mehr ...

Berater

Woran eine bessere Customer Experience meistens scheitert

Wollen Unternehmen ihre Customer Experience optimieren, müssen sie IT und Business zusammenbringen und kundenzentrierter investieren. Das zeigt eine aktuelle Studie von Pegasystems.

mehr ...

Sachwertanlagen

BVT bringt weiteren US-Fonds für Wohnungs-Projektentwicklungen

Die BVT Unternehmensgruppe, München, setzt mit dem BVT Residential USA 15 die Serie von Investments in US Multi-Family Housing, also Wohnanlagen oder Mehrfamilienhäuser, durch einen weiteren alternativen Investmentfonds (AIF) für Privatanleger fort.

mehr ...

Recht

Modernisierungen: Verbrauchern droht Kündigung durch beauftragte Handwerker

Können Modernisierer ihrem Handwerkerbetrieb keine zusätzliche Sicherheit über die vollen Kosten der Baumaßnahme stellen, droht ihnen die kurzfristige Vertragskündigung.

mehr ...