22. August 2019, 07:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Versicherungsgruppe die Bayerische: Erneute Auszeichnung als „fairer Versicherungspartner“

Der Expertenbeirat des Bundesverbandes Deutscher Versicherungskaufleute e.V. (BVK) hat die Bayerische erneut als fairen Versicherungspartner mit dem Urteil „sehr gut“ (vier Sterne) ausgezeichnet.

Ohne-Titel-16 in Versicherungsgruppe die Bayerische: Erneute Auszeichnung als „fairer Versicherungspartner“

Martin Gräfer, Vorstand der Bayerischen

„Wir freuen uns ungemein über diese Auszeichnung. Sie zeigt, dass wir in Sachen Kundenorientierung und Produktinnovationen auf dem richtigen Weg sind“, sagt Martin Gräfer, Vorstand der Bayerischen. „Der BVK gehört zu den wichtigsten Verbänden für Versicherungsvermittler und legt offen, wie fair ein Versicherer mit seinem Vertrieb umgeht.“

Zeichen für neugedachte Unternehmenskultur

Martin Duschner, stellvertretender Vorsitzender der Interessengemeinschaft selbstständiger Vermittler der Bayerischen e.V (ISV), ergänzt: “Auch die ISV begrüßt die Teilnahme an der Initiative. Das Ergebnis ist ein richtungsweisendes Zeichen, was unsere neugedachte Unternehmenskultur betrifft. Gerade die zukünftigen Herausforderungen in unserer Branche lassen sich nur im fairen Miteinander bewältigen. Spürbar wird dies nicht nur im Vertrieb, sondern auch täglich bei unseren Kunden vor Ort.”

„Vermittler erhalten so die Möglichkeit, sich aus neutraler Quelle ein objektives Bild des Geschäftspartners zu machen“, sagt BVK-Präsident Michael H. Heinz. „Mit dem BVK-Rating wollen wir den teilnehmenden Unternehmen aufzeigen, in welchen Bereichen Verbesserungspotenzial besteht, und helfen, Schwachstellen zu beseitigen – zum Nutzen beider, des Unternehmens und der Vermittler.“

Vertriebspolitik mit „sehr gut“ bewertet

Der Ratingbericht des BVK hebt besonders die positiven Entwicklungen in den Bereichen Innendienstunterstützung und Kundenorientierung sowie die unverändert hohe Produktqualität aus Sicht der Vermittler hervor. Auch die Vertriebspolitik der Bayerischen wird wie bereits im Vorjahr mit „sehr gut“ beurteilt.

In der Kundenorientierung erzielt die Bayerische das Urteil „exzellent“ (fünf Sterne). Die hervorragende Bewertung bezieht sich vor allem auf die hohe Produktqualität und -vielfalt sowie die attraktiven Service- und Assistance-Leistungen. Gegenüber dem Vorjahr konnte sich die Versicherungsgruppe in den Bereichen Schnelligkeit, Zuverlässigkeit, Schadenregulierung und Policierung sogar weiter steigern.

Umfangreiches und qualitatives Angebot

Beim Themenkomplex „Allgemeine Vermittlerunterstützung und -betreuung“ kann die Bayerische ausdrücklich bei der Qualität der Schulungs- und Qualifizierungsangebote punkten: 99 Prozent der Vermittler attestieren der Versicherungsgruppe ein umfangreiches und gutes Angebot.

Mit der Initiative „Fairness für Versicherungsvertreter“ möchte der BVK Anreize für kooperative, partnerschaftliche Beziehungen zwischen Versicherern und selbständigen Agenturinhabern schaffen sowie für Transparenz sorgen. Seit 2009 vergibt der BVK jährlich das Siegel „Fairness für Versicherungsvertreter“.

Ein wesentlicher Teil des Ratingverfahrens besteht in der Durchführung einer standardisierten etwa 15-minütigen Online-Vermittlerbefragung. Darin werden die Vermittler zu verschiedenen Aspekten der Partnerschaft zwischen Versicherer und Vertreter interviewt.

Foto: die Bayerische

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Neue FinVermV passiert den Bundesrat

Knapp 90 Punkte standen auf der Tagesordnung der Bundesratssitzung am letzten Freitag – als Top 68 die Neuregelungen zur Finanzanlagenvermittlungsverordnung. Die Verordnung passierte die Länderkammer ohne Änderungen. Inhaltlich werden sich die Vermittler und Berater mit den Änderungen arrangieren können. Doch schon jetzt ist die Verordnung angezählt. Ein Kommentar von Denise Primus und Dr. Martin Andreas Duncker, Rechtsanwälte von SCHLATTER in Heidelberg.

mehr ...

Immobilien

Wo Düsseldorf Köln beim Immobilienkauf abhängt – und umgekehrt

Welche rheinische Großstadt liegt beim Immobilienkauf vorne: Düsseldorf oder Köln? Der Baufinanzierer Hüttig & Rompf analysiert in seinem neuen Marktreport „Immobilienfinanzierung Köln / Düsseldorf“ die typischen Käufer in beiden Städten. 
mehr ...

Investmentfonds

Geldanlage: Nur jeder Zehnte ist mit der Rendite voll zufrieden

Die überwiegende Mehrheit der Deutschen ist unzufrieden mit der aktuellen Wertentwicklung ihrer Geldanlage. Viel wichtiger als die Rendite, ist den Anlegern das Thema Sicherheit ihrer Investition. Das sind die zentralen Ergebnisse einer Online-Umfrage von Exporo zum Thema „Anlageverhalten in der Niedrigzinsphase”.

mehr ...

Berater

Zinstief drückt Bankgewinne – womöglich Strafzinsen für mehr Kunden

Das Zinstief wird zur Dauerbelastung für Deutschlands Banken und Sparkassen – und könnte bald auch zu Lasten von mehr Kunden gehen. Ein weiterer Rückgang der Gewinne der Institute in den nächsten Jahren sei “sehr wahrscheinlich”, stellten die Finanzaufsicht Bafin und die Deutsche Bundesbank am Montag fest.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

ifo Institut sieht Licht und Schatten im Klimapaket

Das ifo Institut sieht im Klimapaket Licht und Schatten. Die CO2-Bepreisung über Zertifikate sei der richtige Weg. Die Vorgabe von festen CO2-Preisen bis 2025 sei jedoch mit einem funktionierenden Zertifikatesystem unvereinbar. Ein Kommentar von Clemens Füst, Präsident des ifo Instituts.

mehr ...