Aufsicht rät europäischen Versicherern weiter zu Vorsicht bei Dividenden

Foto: Picture Alliance
Sitz der Eiopa in Frankfurt am Main

Die Europäische Versicherungsaufsicht Eiopa rät den Unternehmen der Branche weiterhin zu Zurückhaltung bei Dividendenzahlungen in der Coronakrise. Die Versicherer sollten Gewinnausschüttungen an die Anteilseigner und Aktienrückkäufe nur mit dem nötigen Maß an Vorsicht vornehmen, teilte die Eiopa am Freitag in Frankfurt mit.

Zudem forderte sie die nationalen Aufsichtsbehörden auf, darauf zu achten, dass die Versicherer bei der Einschätzung ihres Kapitalbedarfs die Unsicherheit rund um die Corona-Pandemie und deren Auswirkungen auf die Wirtschaft und die Finanzmärkte berücksichtigen.

Die Eiopa hatte eine ähnliche Forderung bereits zu Beginn der Coronakrise Anfang April aufgestellt. Als europäische Dachbehörde kann sie den Versicherungsunternehmen die Dividendenzahlungen aber nicht verbieten. Dafür sind die nationalen Behörden wie die deutsche Finanzaufsicht Bafin zuständig.

Viele Versicherer hatten der Eiopa im Frühjahr widersprochen und dabei auf ihre komfortablen Kapitalpolster verwiesen. Unternehmen wie Allianz und Munich Re schütteten daher wie vorgesehen ihre Dividenden für 2019 aus. Allerdings ruderten sie beim Rückkauf eigener Aktien zurück. (dpa-AFX)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.