22. Januar 2020, 12:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Policen Direkt erweitert Geschäftsführung

Philipp Kanschik und Christopher Gentzler verstärken zum 01. Januar 2020 die Geschäftsleitung der Policen Direkt Versicherungsvermittlung GmbH. Zusammen mit der bestehenden Geschäftsführung werden sie den Ausbau des zuletzt stark gewachsenen Maklergeschäfts weiter vorantreiben.

Philip Kanschik in Policen Direkt erweitert Geschäftsführung

Philipp Kanschik ist einer der neuen Geschäftsführer bei Policen Direkt

 

Beide sind im Dezember 2019 auch in den Gesellschafterkreis der Policen Direkt Versicherungsvermittlung GmbH aufgenommen worden. Die Gründer und Geschäftsführer Max Ahlers, Simon Nörtersheuser und Sebastian Siebert wollen künftig verstärkt den Fokus auf das weitere Wachstum der gesamten Gruppe legen.

Sie umfasst neben der Policen Direkt Versicherungsvermittlung GmbH und der Policen Direkt Beteiligungsgesellschaft GmbH mit Ihren aktuell vier Maklergesellschaften auch die Londoner European Policy Exchange Ltd. umfasst. Außerdem ist Policen Direkt an den Versicherungsstartups Covomo und Thinksurance maßgeblich beteiligt.

 

Christoph-Genzler in Policen Direkt erweitert Geschäftsführung

Christoph Genzler erweitert zusätzlich das Führungsgremium

„Mit dieser Erweiterung sind wir für weiteres Wachstum bestens aufgestellt“, erklärt Gründer und Geschäftsführer Simon Nörtersheuser. „Wir haben als Gruppe in den letzten vier Jahren die Mitarbeiterzahl mehr als verdreifacht und insbesondere ein attraktives digitales Maklergeschäft aufgebaut. Das ist nicht zuletzt auch das Verdienst von Christopher und Philipp.“

Aktuell beschäftigt die Policen Direkt-Gruppe an den Standorten Frankfurt, Stuttgart, Düsseldorf, Limburg und London 172 Mitarbeiter, davon 54 in der Policen Direkt Versicherungsvermittlung GmbH in Frankfurt. 2016 hatte die Gruppe insgesamt 48 Mitarbeiter. (dr)

 

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Rentenpolitik: Grundsätze der Versicherungsmathematik nicht aus den Augen verlieren ­

„Die Rentenkommission der Bundesregierung hat bedauerlicherweise die Chance verstreichen lassen, das deutsche Rentensystem dauerhaft zukunftsfest zu machen“, betont der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Aktuarvereinigung e.V. (DAV) Dr. Guido Bader nach eingehender Analyse der Kommissionsempfehlungen.

mehr ...

Immobilien

Aktivität der Projektentwickler kühlt ab

Schon vor Corona ist der Markt für Immobilien-Projektentwicklungen in Deutschland deutlich abgekühlt. Vor allem Wohnungsbauprojekte gehen zurück. Das ergab die “Projektentwicklerstudie 2020” des Marktforschungsunternehmens bulwiengesa.

mehr ...

Investmentfonds

Chris Iggo: Leugnung, Panik, Hoffnung

Chris Iggo, CIO Core Investments  bei Axa Investment Managers (AXA IM) über die Corona-Krise und die Perspektiven für die Kapitalmärkte.

mehr ...

Berater

WhoFinance hilft bei der Suche nach Fördermittel-Beratern

Die Finanzberatungsplattform WhoFinance hat in Anbetracht der Coronakrise ein Verzeichnis von Fördermittel-Beratern erstellt. Dort findet man Berater, die Unternehmen und Selbstständigen bundesweit per Videoberatung in der Krise helfen wollen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Online-Tool für RWB-Vertriebspartner stärker gefragt

Die RWB Group, Spezialist für Private-Equity-Dachfonds, stellt ihren angebundenen Vertriebspartnern eine hauseigene Online-Beratungs- und Zeichnungsplattform zur Verfügung. Die Nachfrage danach hat in den letzten beiden Wochen spürbar zugenommen, so das Unternehmen.

mehr ...

Recht

Coronavirus: Die Rechte und Pflichten von Arbeitnehmern

Muss ich ins Büro, wenn der Kollege hustet? Wie muss mich mein Arbeitgeber vor dem Coronavirus schützen? Was ist, wenn ich nicht ins Büro komme, weil Bus und Bahn nicht mehr fahren? Muss ich meinem Chef meine Handynummer geben, wenn er mich ins Home-Office schickt? Darf ich mich weigern, zu Hause zu arbeiten? Muss ich Überstunden wegen der Corona-Krise machen? Wer zahlt meinen Lohn, wenn ich in Quarantäne geschickt werde? Fragen über Fragen, die sich in einer sehr besonderen Zeit wohl jeder Arbeitnehmer früher oder später stellt. Die Arag-Experten gaben Antworten.

mehr ...