13. Februar 2020, 12:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zinstalfahrt bei Lebensversicherungen geht weiter

Die Verzinsung von Lebens- und Rentenversicherungen geht nach kurzer Pause wieder auf Talfahrt. Einer Studie zufolge sinkt die laufende Verzinsung des Altersvorsorgeklassikers in diesem Jahr über alle ausgewerteten Produktarten und Laufzeiten im Schnitt auf 2,74 Prozent nach 2,83 Prozent im Jahr zuvor, wie die Ratingagentur Assekurata am Donnerstag mitteilte.

107546904 in Zinstalfahrt bei Lebensversicherungen geht weiter

Die Verzinsung für das vergangene Jahr war im Schnitt weitgehend stabil geblieben.

Verträge, die Kunden vor nicht so langer Zeit abgeschlossen haben, verzeichneten einen stärkeren Rückgang. Die Verzinsung älterer Policen bleibt hingegen weitgehend stabil.

Grund sind Garantiezinsen von bis zu vier Prozent bei Altverträgen. Kunden haben darauf einen Anspruch, so dass die von den Versicherungen jährlich neu festgesetzte Überschussbeteiligung nicht darunter sinken kann. Der vom Bundesfinanzministerium festgesetzte Garantiezins liegt für Neuverträge seit 2017 bei nur noch 0,9 Prozent. Zusammen mit der Überschussbeteiligung bildet er die laufende Verzinsung. Diese bezieht sich auf den Sparanteil, den der Versicherer nach Abzug von Abschluss- und Verwaltungskosten sowie dem Beitrag für einen Todesfallschutz anlegt. Eine Sprecherin des Branchenverbandes GDV erklärte, es gebe im gegenwärtigen Kapitalmarktumfeld keine andere sichere Kapitalanlage, die eine höhere Verzinsung biete.

Erhöhter Druck auf die Branche 

Die Verzinsung für das vergangene Jahr war im Schnitt weitgehend stabil geblieben. Weiter gesunkene Zinsen am Kapitalmarkt erhöhten jedoch den Druck auf die Branche. Es fällt den Unternehmen immer schwerer, die hohen Zusagen der Vergangenheit zu erwirtschaften. Viele Versicherer bieten mittlerweile Produkte ohne klassischen Garantiezins an. Sie setzen im Neugeschäft auf Verträge mit modifizierten Garantien, für die sie weniger Kapital vorhalten müssen. Assekurata zufolge vertreiben von den 47 befragten Unternehmen inzwischen nur 24 überhaupt noch eine klassische private Rentenversicherung mit lebenslangem Garantiezins im Neugeschäft.

An der Studie nahmen 47 Unternehmen teil, die gemessen an den Prämieneinnahmen, für einen Marktanteil von 79 Prozent stehen. (dpa-AFX)

Foto: Picture Alliance 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DIA: Rentenkommission steht mit leeren Händen da

„Aufgabe nicht erfüllt. Dieses knappe Fazit müsste die Rentenkommission heute bei der Vorstellung ihrer Ergebnisse ziehen, wenn sie ehrlich wäre“, erklärte Klaus Morgenstern, Sprecher des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA).

mehr ...

Immobilien

Wichtige Schutzmaßnahmen für Kleinvermieter und kleine Immobilienunternehmen fehlen noch

„Die Kündigungsschutzmaßnahmen für Mieter sind wichtig und richtig. Gleichwohl darf die Rettung der Mieter nicht bei den Vermietern abgeladen werden. Der Kleinvermieterschutz kommt derzeit zu kurz. Private Kleinvermieter dürfen nicht zu den großen Verlierern der Hilfsmaßnahmen in der Corona-Krise werden.“ Das sagt Jürgen Michael Schick, Präsident des Immobilienverbandes Deutschland IVD, heute nach der Verabschiedung des umfangreichen Corona-Hilfspakets im Bundesrat.

mehr ...

Investmentfonds

Ein goldenes Jahrzehnt für Gold

Viel wurde in den letzten Monaten über die goldenen Zwanziger Jahre geschrieben. In den Börsenzeitungen und Anlegermagazinen überschlugen sich die Vergleiche zur Situation von heute und den 1920er Jahren. Die Bröning-Kolumne

mehr ...

Berater

AfW bietet Übersicht zu Corona-Fördermitteln

Die Bundesregierung hat ein umfangreiches Hilfspaket für Unternehmer zusammengestellt, um die Folgen der Coronakrise zumindest abzumildern. Der AfW Bundesverband Finanzdienstleistung gibt nun allen Vermittlern eine Übersicht über mögliche Fördermöglichkeiten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Holland-Fonds mit Gesamtüberschuss

Die Lloyd Fonds Gruppe hat im März 2020 ein Fondsobjekt in Utrecht an einen französischen institutionellen Investor verkauft. Das teilt das Unternehmen anlässlich der Vorlage des Geschäftsberichts 2019 mit. Die BaFin erteilte zudem eine weitere KWG-Zulassung. Die Hauptversammlung wird wegen Corona verschoben.

mehr ...

Recht

EuGH: Widerrufsrecht im Darlehensvertrag muss klar formuliert sein

Darlehensverträge müssen klare und für Verbraucher verständliche Hinweise auf den Beginn von Widerspruchsfristen enthalten. Dies hat der Europäische Gerichtshof am Donnerstag zu einem Fall aus Deutschland klargestellt (Rechtssache C-66/19).

mehr ...