Chubb und ECE: Erste IoT-Sensorlösung gegen Wasserschäden in Olympia-Einkaufszentrum München

Foto: Chubb
Andreas Wania, Chubb

In einem gemeinsamen Testprojekt haben der Industrieversicherer Chubb und ECE im Olympia-Einkaufzentrum in München (OEZ) ein IoT-basiertes Frühwarnsystem installieren lassen. Zum Einsatz kommt dabei eine Internet of Things-Lösung des Chubb-Kooperationspartners Munich Re.

In Zusammenarbeit mit ECE sowie Chubbs Kooperationspartner Munich Re installierten Techniker insgesamt 44 Sensoren zu Überwachung verschiedener Parameter wie Wasser- oder Temperaturstände.

Mit Hilfe des Alarmsystems, das bei einer erkannten Gefahr eine Warnmeldung sowohl per SMS als auch per E-Mail auf das Mobiltelefon sendet, können mögliche Wasserschäden rechtzeitig erkannt und vermieden werden. 

„Intelligente Frühwarnsysteme sind gerade für störanfällige Bereiche wertvoll, die nicht permanent durch menschlichen Einsatz beobachtet werden, da sie das Schadenausmaß und damit auch die Kosten mindern können. Die erfolgreiche Installation bei ECE im Münchener Olympia-Einkaufszentrum ist ein Meilenstein unserer, seit einigen Jahren bestehenden weltweiten Kooperation mit der Munich Re Group“, erklärt Andreas Wania, Regional Executive Officer Eastern Region und Hauptbevollmächtigter der Chubb in Deutschland.

Neben dem bisherigen Angebot für Einkaufszentren, Hotels, Geschäfts- und Verwaltungsobjekte hat Cubb seine Produktpalette auch für Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen erweitert.

IoT-Lösungen für Einkaufszentren

„Gerade weitläufige Gebäude wie Einkaufszentren sind prädestiniert für den Einsatz der Connect & Protect-Lösung. Mit intelligenter Sensorik unterstützen wir die Haustechnikeinheiten beim Gebäudemonitoring und der Analyse der vielfältigen potenziellen Gefahrenquellen vor Ort. Die Beispiele mehrerer von den Connect & Protect-Sensoren frühzeitig erkannten übergelaufenen Hebeanlagen infolge von Verstopfungen im Rolltreppenbereich und einem der Technikräume des OEZ hat im konkreten Projekt bereits den Nutzen und Effektivität des Produkts unter Beweis gestellt“, sagt Jürgen Pollich, Head of Industrial IoT Technology bei Munich Re.

Juergen Pollich, Munich Re

Größere Schäden sind nach Pollichs Aussagen noch nicht entstanden. Der Munich-Re-Experte zeigt sich davon überzeugt, dass die Kombination aus Versicherung und IoT sowohl Versicherern als auch Kunden einen echten Mehrwert biete. Auf dem US-Markt arbeitet der weltgrößte Rückversicherer bei Thema IoT über die Munich Re-Tochtergesellschaft  Hartford Steam Boiler gemeinsam mit Chubb zusammen.

Premiere für Shopping-Center

“Mit diesem Pilotprojekt, gemeinsam mit Chubb und Munich Re, testen wir eine weitere innovative Lösung, um die von uns betriebenen Gebäude smarter und intelligenter machen zu können“, so Joanna Fisher, CEO der ECE Marketplaces.

Joanna Fisher, CEO ECE Marketplaces

„Ziel beim Einsatz digitaler Tools wie der IoT-Sensorik ist es, den Gebäudebetrieb für Nutzer und Eigentümer weiter zu optimieren und effizienter machen. Deshalb testen wir bei der ECE verschiedene Smart-Building-Tools und freuen uns, eine weitere Technologie in der Praxis umzusetzen. Die aktuelle Installation stellt für uns eine Premiere in einem unserer Shopping Center in Europa dar.“

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.