Debeka bietet Hochwasser-Betroffenen und Helfern kostenlosen Extra-Schutz

Foto: Debeka
Die Hauptverwaltung der Debeka in Koblenz

Die Debeka bietet bei ihr versicherten freiwilligen Helferinnen und Helfern in den Hochwassergebieten rückwirkend zusätzlichen Schutz in der Unfallversicherung, ebenso wie direkt von den Unwettern Betroffene. Eine Registrierung ist nicht nötig.

Zudem weitet der Versicherer seinen Unfall-Schutz auf Infektionskrankheiten aus, die sich Menschen bei ihrem Engagement vor Ort zuziehen könnten. Darüber hinaus verdoppelt die Debeka ihre Leistungen bei Invalidität, maximal auf bis zu 300.000 Euro.

Die Verdopplung greife, wenn der Versicherte während seines Einsatzes oder seiner Hilfstätigkeit einen Unfall erleidet und daraus eine Invalidität verbleibt, betont die Debeka. Der Extra-Schutz gilt rückwirkend ab Beginn des freiwilligen Einsatzes und bis maximal zum 31. Oktober dieses Jahres.

„Wir sind sehr betroffen von den Ereignissen, die viele Menschen in Mitleidenschaft gezogen haben. Und wir blicken mit großer Anerkennung auf das Engagement der vielen Freiwilligen. Wer jetzt hilft, sollte sich um seine Absicherung keine Sorgen machen müssen. Dazu wollen wir unseren Beitrag leisten“, sagt Dr. Normann Pankratz, zuständiges Vorstandsmitglied der Debeka für die Schaden- und Unfallversicherung.

Das Angebot steht allen Versicherten der Debeka offen, die bei ihr unfallversichert sind. Für die Teilnahme müssen sie sich nicht eigens registrieren; der zusätzliche Schutz gilt automatisch.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.