Anzeige
Anzeige
8. Juni 2012, 15:19
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

„Wir stellen eine große Nachfrage nach Weiterbildungsangeboten fest“

Fonds Finanz-Geschäftsführer Norbert Porazik spricht im Cash.-Interview über die zweite Kölner Versicherungs- und Kapitalanlagemesse (KVK-Messe) und zieht nach zwei von drei Veranstaltungen ein positives Resümee der Messe-Saison.

KVK-Messe-InterviewCash.: Die KVK-Messe fand im letzten Jahr noch in einem Hotel statt. Inwieweit sind Sie mit dem neuen Veranstaltungsort zufrieden?

Porazik: Die Entscheidung, in die Koelnmesse umzuziehen, war absolut richtig. Wir konnten den Ausstellern und unseren Besuchern dieses Jahr wesentlich mehr Platz und Komfort anbieten. Wir hatten mehr Vortragsräume, so dass wir das Weiterbildungsangebot ausweiten konnten und uns stand ein Saal mit ca. 400 Plätzen für den Vortrag von Walter Riester zur Verfügung. Unsere Besucher und die Aussteller waren damit sehr zufrieden. In den kommenden Tagen führen wir eine Besucher- und eine Ausstellerbefragung durch. Die Erkenntnisse daraus und unsere eigenen Erfahrungen werden wir dann dazu nutzen, die 3. KVK-Messe im kommenden Jahr noch besser zu machen.

Cash.: Zwei Drittel der Messe-Saison der Fonds Finanz sind nun vorüber. Wie ist ihr Resümee im Vergleich zu den Vorjahren?

Porazik: Nach zwei von drei Messen kann ich nur ein positives Resümee ziehen. Wir hatten auf der MMM-Messe (4.400 Besucher) und der KVK-Messe (3.400 Besucher) zusammen nun schon beinahe 8.000 Besucher. Beide Messen waren besser besucht als im Vorjahr. Bei den Messebesuchern stellen wir in diesem Jahr eine große Nachfrage nach Weiterbildungsangeboten fest, und darauf reagieren wir. In München und in Köln haben wir das Angebot an Vorträgen und Workshops erheblich ausgebaut. Uns ist es wichtig, dass unsere Messen trotz des steten Wachstums ihr beinahe familiäres Flair bewahren. Diese Nähe zwischen den Produktgebern, den Fachbesuchern und unseren eigenen Maklerbetreuern zeichnet unsere Messen aus und das werden wir auch in Zukunft so beibehalten.

Cash.: In München war Bert Rürup der Starredner und in Köln Walter Riester. Welcher prominente Referent ist für die Hauptstadtmesse vorgesehen?

Porazik: Mit Bert Rürup in München und Walter Riester in Köln haben wir zwei renommierte Experten als Starredner gehabt. Die Akzeptanz beim Publikum war überwältigend. Walter Riester hat in Köln spontan eine Stunde lang mit über 400 Zuhörern über seine Thesen gesprochen und sehr konstruktiv diskutiert. Das kam sehr gut an und selbst ein „Alter Hase“ im Versicherungsgeschäft wie ich, konnte über die Riester-Förderung noch sehr viel Neues lernen. Wen wir in Berlin als Starredner präsentieren, kann ich Ihnen derzeit noch gar nicht sagen. Ich kann jedoch versichern, dass wir auch auf der Hauptstadtmesse einen hochkarätigen Referenten als Starredner haben werden.

Interview: Julia Böhne

Foto: Fonds Finanz

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Bevölkerung steht Digital Health positiv gegenüber

Die Menschen in Deutschland stehen der Digitalisierung des Gesundheitswesens laut einer aktuellen Studie weitgehend positiv gegenüber. Demnach gibt es etwa großes Interesse an der Digitalisierung der Patientendaten.

mehr ...

Immobilien

IVD: Sachkundenachweis für Immobilienmakler zügig umsetzen

Der Immobilienverband IVD und der Deutsche Mieterbund apellieren an die Politik, das lang erwartete Gesetz zur Qualifikation von Immobilienmaklern und -verwaltern noch vor der Bundestagswahl zu verabschieden. Eine Anhörung im Bundestag ist für den 29. März angesetzt.

mehr ...

Investmentfonds

Verhaltensforschung: Drei Ansätze zur Förderung privater Altersvorsorge

Bei den Deutschen setzt sich allmählich die Einsicht durch, dass im Rahmen der privaten Altersvorsorge kein Weg am Kapitalmarkt vorbei führt. In der Umsetzung spielen Finanzberater eine Schlüsselrolle. Erkenntnisse aus der Verhaltensforschung bieten interessante Ansätze.

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erfolgreiche Projekte von Project

Der Asset Manager Project Investment hat 2016 zusammen mit dem Partner Project Immobilien insgesamt fünf Wohnungsbauprojekte erfolgreich abgeschlossen und damit eine durchschnittliche Objektrendite von über zwölf Prozent auf das eingesetzte Kapital erzielt.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...