Anzeige
Anzeige
27. Oktober 2012, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Private Altersvorsorge: Provisionshöhe nicht bekannt

Nur wenige Verbraucher kennen die Kosten ihrer Versicherungsverträge, so das Ergebnis einer Umfrage des Marktforschungsinstituts Innofact im Auftrag der My Life Lebensversicherung. Um größere Transparenz bei der privaten Altersvorsorge herzustellen, sieht demnach die große Mehrheit der Verbraucher den Gesetzgeber in der Pflicht.

Private Altersvorsorge: Kosten unbekanntVor allem die Höhe der in den Verträgen zur privaten Altersvorsorge einkalkulierten Provisionen für Versicherungsvermittler sei kaum bekannt. So schätzen 54 Prozent der Befragten, der Umfrage zufolge, die Kosten für einen über 30 Jahre laufenden Vertrag mit einem Monatsbeitrag von 100 Euro als zu niedrig ein.

Nur 16 Prozent der Befragten schätzen die Provision der privaten Altersvorsorge realistisch ein, so die Marktforscher. 88 Prozent der Befragten wünschen sich demnach eine gesetzliche Regelung zur Offenlegung von Kosten für Beratung und Vermittlung bei Versicherungsverträgen.

Private Altersvorsorge: Kosten unbekannt

„Das Ergebnis zeigt, dass die Initiativen zur Verbesserung des Verbraucherschutzes der EU und vom Verbraucherschutzministerium elementar sind“ sagt Michael Dreibrodt, Vorstandsvorsitzender der Göttinger Lebensversicherung. Die transparente Offenlegung von Beratungs- und auch Produktkosten sei daher dringend nötig. Ein Lösungsansatz könnte laut Dreibrodt die Kombination von Netto-Tarife n und Honorarberatung sein.

Sogenannte Netto-Tarife, also provisionsfreie Versicherungsprodukte, sind der Umfrage zufolge jedoch nur einer Minderheit von zwei Prozent der Verbraucher bekannt. 58 Prozent der Befragten halten das Thema Netto-Tarife demnach allerdings für interessant beziehungsweise sehr interessant. Mehr als zwei Drittel der Befragten (71 Prozent) kennen Netto-Tarife allerdings nicht.

Private Altersvorsorge: Kosten unbekannt

Für die repräsentative Online-Umfrage im Auftrag der My Life Lebensversicherung befragte das Marktforschungsinstitut Innofact 1.043 Bundesbürger zwischen 18 und 65 Jahren. (jb)

Foto: Shutterstock

Grafiken: My Life Lebensversicherung

Anzeige

1 Kommentar

  1. Warum wird denn nicht über Margen beim Handel diskutiert oder beim Bauunternehmen oder Handwerker???

    Kommentar von Jan Lanc — 31. Oktober 2012 @ 11:10

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Münchener Verein baut Eigenkapitalbasis aus

Die Münchener Verein Versicherungsgruppe konnte im Geschäftsjahr 2016 ein Ergebnis nach Steuern in Höhe von 99,6 Millionen Euro erzielen. Das entspricht einer Steigerung von 5,1 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Bausparen – zurück zu den Wurzeln

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat unlängst entschieden, dass die Kündigung alter Bausparverträge mit hohen Zinsen rechtens ist. Vor diesem Hintergrund wird das Bausparen seinem ursprünglichen Ziel wieder gerechter. Für Bausparer ist das eine gute Nachricht.

Die Wald-Kolumne

mehr ...

Investmentfonds

Moventum und Phoenix Investor arbeiten zusammen

Moventum und die Vermittlerplattform Phoenix Investor arbeiten mit Moventum S.C.A. zusammen, um die Präsenz in Tschechien, der Slowakei und Österreich zu stärken. 

mehr ...

Berater

Kaufen lassen: Sieben Strategien für das neue Verkaufen

Der hohe Qualitätsanspruch des Kunden 3.0 verändert die Welt der Verkäufer fundamental. Sie als Finanzberater müssen eine neue Rolle einnehmen – und die sieben Strategien für das neue Verkaufen kennen.

Gastbeitrag von Andreas Buhr, Vertriebsexperte

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...