Anzeige
28. August 2013, 08:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bundestagswahl: BCA hat Parteien befragt

Topnews, das hauseigene Magazin des Oberurseler Maklerpools BCA, hat Stellungnahmen der Parteien dazu eingeholt, was Finanzdienstleister von der Bundesregierung nach der Bundestagswahl zu erwarten haben. Laut BCA  sind vor allem von Seiten der Opposition bedeutende Änderungen geplant.

Bundestagswahl: BCA hat Parteien befragtDemnach bleibe bei den bisherigen Regierungsparteien CDU/CSU und FDP das meiste unverändert oder solle ausgebaut werden, während bei den Oppositionsparteien SPD, Bündnis 90/Die Grünen sowie Die Linke durchaus gravierende Veränderungen zu erwarten seien.

Regulierungsverschärfungen im Finanzvermittlermarkt könne sich die CDU/CSU zwar langfristig schon vorstellen, aber nur verbunden mit einem sorgfältigen und überlegten Vorgehen, um nicht über das Ziel hinauszuschießen, so die BCA.

Die Linke will Finanz-TÜV

Die FDP sieht demnach überhaupt keinen weiteren Handlungsbedarf. Die SPD halte sich zwar zurück, erwarte aber zusätzliche wichtige Regulierungsvorschriften durch europäische Initiativen, die zu Verbesserungen im Transparenzbereich führen würden. Erst danach könnte beurteilt werden, ob nochmals nationaler Regelungsbedarf bestehe.

Die Linke geht laut BCA am Weitesten. Sie setzt sich für einen Finanz-TÜV und eine Verbraucherschutzbehörde ein, zusätzlich will die Partei die Honorarberatung stärken. Bündnis90/Die Grünen fordert unter anderem die Offenlegung von Provisionen und sonstigen Zahlungen an Vermittler sowie eine Mindestqualifikation der Vermittler. Die Piraten haben zu der Regulierungsthematik keine konkrete Beschlusslage.

Die kompletten Stellungnahmen der Parteien, unter anderem zu den Themen Provisionsverbot, Privaten Krankenversicherung (PKV), Pflege-Bahr und dem Ausbau der privaten Altersvorsorge sind auf der BCA-Website als PDF abrufbar. (jb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Universa erweitert Fondspolice

Die Universa hat ihre fondsgebundene Rürup-Rente weiter ausgebaut. Nach Angaben des Versicherers können Kunden in der Einzelfondsauswahl bis zu fünf Anlagefavoriten aus rund 50 Aktien-, Renten-, Misch-, Dach- und Geldmarktfonds wählen und diese jederzeit wieder ändern.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Aktientausch: BFH-Urteil zur Steuerfreiheit bei einem Barausgleich

Erhält ein Aktionär bei einem Aktientausch einen Barausgleich für vor dem 1. Januar 2009 erworbene ausländische Aktien, die länger als ein Jahr gehalten wurden, unterliegt dieser Barausgleich nicht der Einkommensteuer. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH).

mehr ...
18.01.2017

Donald sieht rot

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...