Anzeige
Anzeige
6. Oktober 2015, 10:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mit Mut und Masterplan zum Honorar-Beratungserfolg

Der Einstieg in die Honorarberatung erfordert den Mut, altbekannte Beratungsstrategien zu verlassen, weiß Finanz- und Vertriebsexperte Patrick Greiner. In seinem Beitrag schildert er, warum es sich für Provisionsvermittler dennoch lohnt, diesen Schritt zu wagen und worauf dabei zu achten ist.

Honorar-Beratungserfolg

Patrick Greiner: “Honorarberater gewähren ihren Kunden Einblick in ein System, das von ihnen in solch einem Ausmaß kaum zur Kenntnis genommen wurde”.

Viele Vermittler sehen nach der Umsetzung des LV-Reformgesetzes schwere Zeiten auf sich zukommen.

Sie kritisieren, klagen, beschuldigen und stellen gegebenenfalls sogar ihren Beruf als Finanzberater in Frage.

Beratern fehlt der Mut

Da fällt es schwer, in dieser richtungsweisenden Zeit an die damit verbundenen Chancen, Gelegenheiten und Kundeninteressen zu denken. Dabei gibt es keinen besseren Zeitpunkt, um als Vermittler die Gunst der Stunde zu nutzen.

Doch die Praxis zeigt: Kaum ein Berater hat den Mut, sein provisionsbasierendes Geschäftsmodell zu überdenken, um sich als Honorarberater neu zu positionieren.

Im April 2014 habe ich für meine Beratungsleistung zum ersten Mal eine Rechnung erstellt. Ein paar Tage später hat der Kunde den Betrag ausgeglichen. Für mich damals der Beweis: Honorarberatung funktioniert.

Was an dieser Stelle jedoch erwähnt werden sollte: Bis ich diesen Schritt gehen konnte, habe ich zuvor neun Monate mit Recherchen und Analysen verbracht, und sich jede mir bietende Gelegenheit genutzt, um mit Verbänden, Organisationen und erfahrenen Honorarberatern zu sprechen.

Seite zwei: Strategie entwickeln

Weiter lesen: 1 2 3 4

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

Betriebsrenten: Runter mit den Risiken

Große deutsche Unternehmen drängen darauf, im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung die Risiken für Unternehmen zu begrenzen. Das ist das Fazit einer Expertenbefragung bei der diesjährigen Aon Hewitt Executive Conference.

mehr ...

Immobilien

Wachsende Ungleichgewichte auf Europas Büroimmobilienmärkten

Kauf- und Mietpreise für europäische Büroimmobilien haben sich in einem bedenklichen Maß entkoppelt. Das ist ein Ergebnis des aktuellen Büroimmobilienmarkt-Reportes der Commerz Real. 

mehr ...

Investmentfonds

Mikrokredite verleihen dem Portfolio eine soziale Note

Bei Mikrokrediten sind die Darlehenssummen vergleichsweise gering. Dennoch können auch hier Investoren attraktive Renditen erzielen.

mehr ...

Berater

Jeder Vierte nutzt Gesundheits-Apps und Fitness-Armband

Der eine hofft auf Spitzenkondition, andere einfach nur darauf, wieder öfters die heimische Couch zu verlassen – 28 Prozent der Bundesbürger nutzen nach einer Umfrage beim Joggen, Walken oder auf dem Weg zur Arbeit eine Gesundheits-App, ein Fitness-Armband oder eine Smartwatch.

mehr ...

Sachwertanlagen

Mehr als doppelt so viel Windstrom aus der Nordsee

In der Nordsee sind seit dem vergangenen Jahr viele neue Windparks ans Netz gegangen. Entsprechend gestiegen sind die Strommengen, die ins Netz fließen. Sie leisten einen spürbaren Beitrag zur Versorgung.

mehr ...

Recht

34i GewO: Der Countdown läuft

In einem knappen halben Jahr müssen Baufinanzierungsberater den Sachkundenachweis für Paragraf 34i GewO haben. Neben einigen Herausforderungen bietet sich die Chance, die Professionalisierung der Branche voranzutreiben. Gastbeitrag von Jörg Haffner, Qualitypool

mehr ...