16. Juli 2015, 11:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neue Maklerpool-Kooperation: Blau direkt klinkt sich bei Finanz-Zirkel ein

Der Lübecker Maklerpool Blau direkt setzt seine Wachstumsstrategie fort. Das Unternehmen verantwortet künftig unter anderem die Bestandsverwaltung und die Technologie des kleineren Maklerpools Finanz-Zirkel aus dem niedersächsischen Bückeburg. Von der Kooperation erhoffen sich beide Unternehmen Vorteile.

Maklerpool-Kooperation: Blau direkt klinkt sich bei Finanz-Zirkel ein

Beide Kooperationspartner betonten, dass sich die Zusammenarbeit nicht negativ auf die Beschäftigten auswirken werde.

Um die Bestandsabwicklung für Finanz-Zirkel übernehmen zu können, wird Blau direkt die FZD Service GmbH, eine Tochtergesellschaft der Finanz-Zirkel, erwerben. Wie das Lübecker Unternehmen am Mittwoch mitteilte, soll künftig auch das Neugeschäft im Versicherungs- und Bausparbereich vollständig über Blau direkt abgewickelt werden.

Blau direkt untermauert Anspruch auf Marktführerschaft

Man gewinne damit an Vertriebskraft und könne die eigenen technischen und personellen Ressourcen “noch effizienter gestalten”, heißt es bei Blau direkt. Durch die Pool-Kooperation wachse das jährliche Provisionsvolumen von Blau direkt auf rund 20 Millionen Euro an. Mittelfristig strebt das Unternehmen die Marktführerschaft an.

“Unser Ziel, den aktuellen Marktführer bis Ende 2017 vom Sockel zu stoßen, ist ehrgeizig und ambitioniert. Das hält uns aber nicht davon ab, es ernsthaft zu versuchen”, sagte Oliver Pradetto, Geschäftsführer von Blau direkt.

Finanz-Zirkel verspricht sich “massive Einsparungen in der Verwaltung”

Bei Finanz-Zirkel verspricht man sich im Gegenzug “massive Einsparungen in der Verwaltung”. “Unser Haus hat seine Stärke in der sehr persönlichen Begleitung und vertriebliche Einzelunterstützung unserer Partner. Befreit von Verwaltung können wir uns jetzt auf unsere Kernkompetenz Vertrieb konzentrieren”, sagte Finanz-Zirkel-Geschäftsführer Bernd Diekmann.

Beide Kooperationspartner betonten, dass sich die Zusammenarbeit nicht negativ auf die Beschäftigten auswirken werde. Vielmehr plane Blau direkt sein eigenes Team weiter zu verstärken und garantiere unter anderem eine Übernahme freiwerdender Finanz-Zirkel-Mitarbeiter nach Lübeck. Darüber hinaus prüfe Blau direkt die Möglichkeit einer zusätzlichen Niederlassung in Bückeburg, um den Wechsel für betroffene Mitarbeiter “so sozialverträglich wie möglich zu gestalten”. (lk)

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Gothaer: “Keine Reduzierung bei der Beratungskapazität”

Die Gothaer hat gegenüber Cash.Online bestätigt, dass der Konzern bis zum Jahr 2020 voraussichtlich 700 bis 800 Stellen streichen wird. Dem stehe allerdings eine “natürliche Fluktuation” insbesondere durch anstehende Ruhestandsübergänge gegenüber. Diese Fluktuation liege nach aktueller Schätzung bei über 500 Mitarbeitern.

mehr ...

Immobilien

Immobilienboom: Bauindustrie erreicht neue Bestmarken

Die Niedrigzinsen und der Immobilienboom haben das Neugeschäft in der deutschen Bauindustrie auf den höchsten Stand seit zwei Jahrzehnten getrieben. Vor allem der Wohnungsbau treibt das Volumen in die Höhe.

mehr ...

Investmentfonds

Inflationsraten driften in Industriestaaten auseinander

In den entwickelten Ländern dürften sich die Inflationstrends im Jahr 2017 unterschiedlich entwicklen. Dies sagt Arif Husain, Portfoliomanager und Head of International Fixed Income bei T. Rowe Price.

mehr ...

Berater

Vema: Sommerer verlässt Vorstand

Wie die Vema Versicherungs-Makler-Genossenschaft mitteilt, ist der bisherige Vorstand Stefan Sommerer auf eigenen Wunsch zum 31. Januar 2017 aus dem Gremium ausgeschieden. Er hatte die Bereiche IT und Öffentlichkeitsarbeit verantwortet.

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL platziert 930 Millionen Euro bei Institutionellen

Die KGAL Gruppe aus Grünwald hat im Geschäftsjahr 2016 fast 930 Millionen Euro an institutionellem Kapital eingeworben und damit das neu gezeichnete Eigenkapital gegenüber dem Vorjahr um 36 Prozent gesteigert.

mehr ...

Recht

BAG-Urteil: Witwenrente nicht nur für “jetzige” Ehefrau

Eine in Allgemeinen Geschäftsbedingungen enthaltene Klausel, mit der nur der “jetzigen” Ehefrau des Arbeitnehmers eine Hinterbliebenenversorgung zugesagt ist, benachteiligt ihn unangemessen, so das Bundesarbeitsgericht.

mehr ...