Anzeige
3. Februar 2016, 15:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Wir wollen eine unabhängige und transparente Finanzberatung etablieren”

Der Hamburger Finanzberater Frerk Frommholz hat 2012 das Netzwerk “Bundesweite Honorarberatung” gegründet. Mit Cash. sprach er über Aufbau und Ziele der Gemeinschaft.

Wir wollen eine unabhängige und transparente Finanzberatung etablieren

Frerk Frommholz: “Ein großer Teil der Fehlberatung ergibt sich durch ein Wissensgefälle zwischen Beratern und Verbrauchern.”

Cash.: Wer genau steht hinter der Internetseite “Bundesweite Honorarberatung”?

Frommholz: Kollegen, die sich einfach nur austauschen wollten. Formelle Gründer der Initiative waren mein Vater Frank Frommholz und ich. Als Kompetenznetzwerk und Online-Marketingportal ins Leben gerufen, hat sich diese Maßnahme in den letzten Jahren für Berater und Verbraucher sehr bewährt.

Auf keinen Fall wollten wir Funktionärstum pflegen oder Verkäufer irgendwelcher Serviceleistungen sein. Einfach miteinander reden ist das Grundmotiv. Ein kollegialer Austausch über persönliche Erfolge und Misserfolge, über mehr oder weniger gute Strategien und fast schon zweitrangig die Gewinnung von internetaffinen Neukunden war unser Ziel.

Wie kamen Sie zu der Idee und was sind die Ziele des Internet-Portals?

Ein großer Teil der Fehlberatung ergibt sich durch ein Wissensgefälle zwischen Beratern und Verbrauchern. Bewusst verstärkt von Produzenten der Finanzprodukte und deren politischem Einfluss, die ihre Angebote und Regeln bis zur Unkenntlichkeit verkomplizierten. Wir engagierten Berater wollten unseren kleinen Teil dazu beitragen, Verbraucher durch praxisnahe und unterhaltsame Artikel und Bewertungen aufzuklären.

Jeder Kollege engagiert sich in seinem Kompetenzbereich. Dadurch stehen täglich neue Ansichten und unabhängige Ratschläge zum Thema Finanzen zur Verfügung. Diese sind völlig unabhängig von Produktgebern oder sonstigen Marktteilnehmern.

 

Seite zwei: “Unabhängige Finanzberatung basiert auf vollkommener Transparenz

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

Übergangsregelung für Lebensversicherer wird verlängert

Die wegen der Niedrigzinsen eingeführten steuerlichen Entlastungen für Lebensversicherer werden um ein Jahr verlängert. Ohne die Verlängerung hätten vermutlich große Teile der freien Rückstellung auf Beitragsrückerstattungen aufgelöst und versteuert werden müssen.

mehr ...

Immobilien

Vonovia-Chef hofft auf Fusion mit Deutsche Wohnen

Der Chef des Wohnungskonzerns Vonovia hofft weiterhin auf eine Fusion mit seinem Konkurrenten Deutsche Wohnen. Im Februar scheiterte sein Versuch einer feindlichen Übernahme.

mehr ...

Investmentfonds

Anleger sorgen sich um “Renzirendum” und Österreich-Wahl

Die Anleger sollten sich zu Beginn der neuen Woche auf starke Schwankungen am deutschen Aktienmarkt einstellen.

mehr ...

Berater

Pflege: Studie offenbart großen Informationsbedarf

Ein Großteil der Deutschen ist der Ansicht, dass es notwendig ist, eine private Pflegeversicherung abzuschließen. Das geht aus einer aktuellen Online-Befragung hervor. Die große Mehrheit fühlt sich derzeit zudem beim Thema private Pflegevorsorge nur mittelmäßig bis gar nicht informiert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric erwirbt erste Maschine für Flugzeugportfolio

Der Asset Manager Doric hat mit einem Airbus A330-200 das erste Flugzeug für das “Floreat Aviation Portfolio” erworben. Leasingnehmer des Flugzeuges ist die Fluggesellschaft Virgin Australia.

mehr ...

Recht

Todesfall in der Familie: Die zehn wichtigsten Schritte

Stirbt ein naher Verwandter oder gar der Ehepartner, ist es für die Betroffenen schwer, klare Gedanken zu fassen. Leider haben Gesetzgeber und Versicherungsgesellschaften bei Todesfällen oftmals sehr knapp bemessene Fristen gesetzt, die unbedingt beachtet werden sollten.

mehr ...