Anzeige
30. Januar 2013, 11:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bauherren und Immobilienkäufer tilgen mehr

Immobilienkäufer und Bauherren investieren angesichts der aktuellen Niedrigstzinsen mit höherer Tilgung in eine schnellere Schuldenfreiheit. Das zeigt eine Auswertung von über 55.000 Darlehensabschlüssen durch den Baugeldbroker Interhyp. Demnach ist die anfängliche Tilgung in zwei Jahren von rund 2,5 auf über drei Prozent gestiegen.

Baugeld-tilgen-256x300 in Bauherren und Immobilienkäufer tilgen mehr“Viele Kreditnehmer sind unserer Empfehlung gefolgt, die Zinsersparnis zu nutzen, um von Anfang an höher zu tilgen”, bestätigt Michiel Goris, Vorstandsvorsitzender des größten deutschen Vermittlers für private Baufinanzierungen. Aus seiner Sicht ist dies eine durchaus sinnvolle Handlungsweise: “Damit investieren sie in eine frühere Schuldenfreiheit.”

Die niedrigen Zinsen machen es Häuslebauern und Kaufinteressenten heute leichter, sich einen Kredit für ihr Eigenheim zu leisten. Die Raten, um eine bestimmte Summe zu finanzieren, sind geringer als noch vor zwei Jahren. Anfang 2011 musste ein Darlehensnehmer nach Berechnungen von Interhyp leicht 550 Euro im Monat für ein zehnjähriges Darlehen über 100.000 Euro zahlen (bei 2,5 Prozent anfänglicher Tilgung), heute zahlt er bei gleicher Tilgung und mit den aktuell niedrigen Zinsen mehr als 100 Euro im Monat weniger.

Doch die günstigen Konditionen haben laut Goris auch einen Haken: “Bei dem derzeit niedrigem Zinsniveau sinkt der Zinsanteil an der Rate nicht so schnell, also steigt auch der Tilgungsanteil langsamer”. Deshalb rät Interhyp Kreditnehmern jetzt besonders, auf eine hohe Tilgung zu achten.

Ein Rechenbeispiel des Baugeldbrokers zeigt, wie sich eine hohe Tilgung auf die Finanzierung auswirkt: Wer derzeit ein Darlehen über 100.000 Euro zu einem Zins von 2,7 Prozent aufnimmt und eine anfängliche Tilgung von 2,5 Prozent wählt, ist – ein gleichbleibender Zins vorausgesetzt – nach rund 27 Jahren schuldenfrei. Wählt der Darlehensnehmer dagegen eine anfängliche Tilgung von 3,5 Prozent, steht er schon sechs Jahre früher, also schon nach 21 Jahren ohne Schulden da. Goris Tipp: “Ziel sollte auf jeden Fall sein, möglichst viel zu tilgen, um das Darlehen bei Rentenbeginn abgezahlt zu haben.” (te)

Foto: shutterstock.com

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

GDV: Senioren ab 75 sollen zum Fahrtest

Die Versicherer fordern, dass Autofahrer ab dem 75. Lebensjahr eine verpflichtende Kontrollfahrt absolvieren, um ihre Fahrtüchtigkeit testen zu lassen. “Die Unfallforschung der Versicherer wird in diesem Jahr Standards für eine solche Testfahrt entwickeln”, erklärte Siegfried Brockmann, Chef der Unfallforschung des GDV, in der “Westfalenpost”.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...