Anzeige
3. Dezember 2013, 09:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Regulierung führt zu Marktverschiebungen im freien Vertrieb

Die Akteure der Wertschöpfungskette definieren sich neu – Unabhängige Finanzberatung behält ihren festen Platz in der Gesellschaft.

Kolumne von Manfred Brenneisen, Brenneisen Capital

Makler

“Sowohl für offene Investmentvermögen als auch für den Versicherungsbereich gilt: Qualifikation und unabhängige Beratung waren und sind die Bausteine für die freien Vertriebe.”

Die anhaltenden Veränderungsprozesse im Finanzdienstleistungsmarkt werfen die Frage auf, ob nicht eine beträchtliche Konsolidierung im freien Vertrieb zu erwarten ist und damit eine unabhängige kundengerechte Beratung auf der Strecke bleibt.

Vermittleranzahl drastisch reduziert

Eindeutig erkennbar ist, dass sich die Vermittleranzahl drastisch reduziert. So manch älterer Einzelunternehmer oder Gelegenheitsvermittler hat sich bereits vom Markt zurückgezogen, da der administrative Aufwand, die Dokumentationspflichten, die Notwendigkeit einer Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung und die jährliche Wirtschaftsprüfung zu aufwändig sind.

Die steigenden Anforderungen machen die Branche zudem für Nachwuchskräfte weniger attraktiv. In einem Punkt dürften viele Marktteilnehmer übereinstimmen: Die Vielfalt der gesetzlichen Regulierungen auf allen Ebenen ist eine große Herausforderung und niemand weiß heute, was aus Brüssel und Berlin noch alles zu erwarten ist.

Regulierung auf Vertriebs- und Beraterseite überfällig

Ein Großteil der neuen regulatorischen Pflichten und die Straffung der organisatorischen Abläufe waren sowohl bei den Emittenten als auch auf Vertriebs- und Beraterseite überfällig und sind grundsätzlich positiv im Sinne des Verbraucherschutzes zu werten.

Manchmal hat man jedoch den Eindruck, dass das Pendel zu weit ausgeschlagen hat. Meine Erfahrung lässt mich aber sagen, dass der ganz große Teil der Marktteilnehmer gewillt ist – schon im eigenen langfristigen Interesse – seriös und kompetent zu arbeiten.

Verständlicherweise stehen bei mir die Auswirkungen dieser neuen Herausforderungen auf den freien Vertrieb bei den geschlossenen Sachwertinvestmentvermögen im Fokus. Als langjähriger Marktteilnehmer ist man aber immer gut beraten, eine ganzheitliche Sichtweise einzunehmen und nach links und rechts zu schauen.

Wie ist also heute die Situation in anderen Finanzdienstleistungssektoren wie zum Beispiel im Bereich Lebensversicherungen und offenen Investmentfonds? Hier verdichten sich die Anzeichen, dass die qualifizierten Vermittler weiterhin ihren festen Platz in der Beratungslandschaft einnehmen und in Zukunft durch die Abnahme der Gesamtberaterzahl Zuwächse in ihrer Geschäftstätigkeit verzeichnen werden können.

Seite zwei: LV-Makler unter Druck

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Immobilienverrentung mit Nießbrauchrecht – die Knackpunkte

Das Vermögen vieler Senioren ist in Immobilieneigentum gebunden. Eine Immobilienverrentung durch ein sogenanntes Nießbrauchrecht kann den Eigentümern zu mehr finanzieller Freiheit verhelfen und bietet gleichzeitig Chancen für Investoren.

Gastbeitrag von Otto Kiebler, Haus plus Rente

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia kauft sechs Hotels für Immobilienfonds

Die Patrizia Immobilien AG hat sechs im Bau befindliche Hotelimmobilien in zentralen deutschen Großstadtlagen erworben. Die Hotels mit insgesamt rund 600 Zimmern entstehen aktuell in Berlin, Dortmund, Heidelberg, Krefeld, Stuttgart und Wuppertal und sind langfristig für 20 Jahre an erfahrende Hotelbetreiber vermietet.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...