Anzeige
Anzeige
3. Dezember 2013, 09:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Regulierung führt zu Marktverschiebungen im freien Vertrieb

Die Akteure der Wertschöpfungskette definieren sich neu – Unabhängige Finanzberatung behält ihren festen Platz in der Gesellschaft.

Kolumne von Manfred Brenneisen, Brenneisen Capital

Makler

“Sowohl für offene Investmentvermögen als auch für den Versicherungsbereich gilt: Qualifikation und unabhängige Beratung waren und sind die Bausteine für die freien Vertriebe.”

Die anhaltenden Veränderungsprozesse im Finanzdienstleistungsmarkt werfen die Frage auf, ob nicht eine beträchtliche Konsolidierung im freien Vertrieb zu erwarten ist und damit eine unabhängige kundengerechte Beratung auf der Strecke bleibt.

Vermittleranzahl drastisch reduziert

Eindeutig erkennbar ist, dass sich die Vermittleranzahl drastisch reduziert. So manch älterer Einzelunternehmer oder Gelegenheitsvermittler hat sich bereits vom Markt zurückgezogen, da der administrative Aufwand, die Dokumentationspflichten, die Notwendigkeit einer Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung und die jährliche Wirtschaftsprüfung zu aufwändig sind.

Die steigenden Anforderungen machen die Branche zudem für Nachwuchskräfte weniger attraktiv. In einem Punkt dürften viele Marktteilnehmer übereinstimmen: Die Vielfalt der gesetzlichen Regulierungen auf allen Ebenen ist eine große Herausforderung und niemand weiß heute, was aus Brüssel und Berlin noch alles zu erwarten ist.

Regulierung auf Vertriebs- und Beraterseite überfällig

Ein Großteil der neuen regulatorischen Pflichten und die Straffung der organisatorischen Abläufe waren sowohl bei den Emittenten als auch auf Vertriebs- und Beraterseite überfällig und sind grundsätzlich positiv im Sinne des Verbraucherschutzes zu werten.

Manchmal hat man jedoch den Eindruck, dass das Pendel zu weit ausgeschlagen hat. Meine Erfahrung lässt mich aber sagen, dass der ganz große Teil der Marktteilnehmer gewillt ist – schon im eigenen langfristigen Interesse – seriös und kompetent zu arbeiten.

Verständlicherweise stehen bei mir die Auswirkungen dieser neuen Herausforderungen auf den freien Vertrieb bei den geschlossenen Sachwertinvestmentvermögen im Fokus. Als langjähriger Marktteilnehmer ist man aber immer gut beraten, eine ganzheitliche Sichtweise einzunehmen und nach links und rechts zu schauen.

Wie ist also heute die Situation in anderen Finanzdienstleistungssektoren wie zum Beispiel im Bereich Lebensversicherungen und offenen Investmentfonds? Hier verdichten sich die Anzeichen, dass die qualifizierten Vermittler weiterhin ihren festen Platz in der Beratungslandschaft einnehmen und in Zukunft durch die Abnahme der Gesamtberaterzahl Zuwächse in ihrer Geschäftstätigkeit verzeichnen werden können.

Seite zwei: LV-Makler unter Druck

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Viele Bundesbürger befürchten Geldprobleme im Alter

Mehr als ein Drittel der Bundesbürger zwischen 40 und 55 Jahren geht von einer schlechten eigenen Finanzlage im Alter von 75 Jahren aus, wie aus einer Studie des Sinus-Institutes im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervorgeht.

mehr ...

Immobilien

Wohnungsbau in Berlin zieht deutlich an

Der Wohnungsbau in Berlin kommt weiter in Schwung. Im vergangenen Jahr genehmigten die Behörden 25.063 neue Wohnungen, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Montag mitteilte. Das ist die höchste Zahl seit 1997.

mehr ...

Investmentfonds

Brasilien bietet ausgezeichnete Reformdynamik

In den vergangenen Jahren war das Image von Brasilien bei Anlegern deutlich angekratzt. Allerdings hat sich in dem bevölkerungsreichsten Land viel bewegt, so dass die Situation neu bewertet werden muss. Gastkommentar von Maarten-Jan Bakkum, NN Investment Partners

mehr ...

Berater

Indexpolicen: Einstieg in die “Kapitalmarkt-Denke”?

Seit geraumer Zeit wird in der Assekuranz die Frage diskutiert, ob Kunden über den Zwischenschritt Indexpolicen eher bereit sind, den Schritt in die Welt der rein fondsgebundenen Lösungen zu wagen. Doch viele Versicherer sind skeptisch, ob dies der richtige Weg ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Sachwertbranche lebt noch

Zwei Veranstaltungen in der vergangenen Woche belegen eine Belebung der Sachwertbranche, ließen aber auch Fragen offen. Antworten gibt es vielleicht auf einem weiteren Event an diesem Mittwoch. Der Löwer-Kommentar

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

Elternunterhalt: Betreuungsleistung nicht einkommensmindernd

Im Rahmen einer Überprüfung der Leistungsfähigkeit für den Elternunterhalt ist die vom Unterhaltsschuldner an sein minderjähriges Kind geleistete Betreuung nicht zu monetarisieren und kann somit nicht einkommensmindernd geltend gemacht werden, so der BGH.

mehr ...