Anzeige
Anzeige
19. Mai 2015, 09:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Gelegenheitsvermittler werden verdrängt”

Cash. diskutierte mit den Vertretern führender Marktteilnehmer aus der Baufinanzierungsbranche. Im zweiten Teil des Roundtables sprechen die Experten über die Auswirkungen der anstehenden Marktregulierung.

Baufi-rt in Gelegenheitsvermittler werden verdrängt

Oben links: Dieter Pfeiffenberger, Postbank/DSL Bank; rechts daneben Thomas Hein, ING-DiBa AG. Unten links: Dirk Günther, Prohyp GmbH; rechts daneben Michael Neumann, Qualitypool.

Cash.: Wie wird sich – auch vor dem Hintergrund der anstehenden Regulierung – die Zahl der freien Baufinanzierungsberater entwicklen?

Thomas Hein, Leiter Partnervertrieb Immobilienfinanzierung, ING-DiBa: Ich erwarte durch die Wohnimmobilienkreditrichtlinie eine Spreizung des Marktes. Einerseits wird die Zahl der klassischen Berater ein Stück zurückgehen, andererseits werden sich viele Berater auf Kern-Beratungsfelder fokussieren. Berater, die beispielsweise sagen, ich bin eher in der Versicherungsbranche zu Hause, werden sich jemanden suchen, der für sie im Bedarfsfall die Baufinanzierungsberatung übernimmt.

Dieter Pfeiffenberger, Bereichsvorstand Immobilienfinanzierung, Postbank/DSL Bank: Viele Berater und Vertriebe sind darauf angewiesen, eingeführte und erprobte Technik zu nutzen, denn ein regionaler Finanzierungsmakler beispielsweise kann nicht Schnittstellen zu ganz vielen Banken unterhalten. Daher entsteht die Neigung, sich größeren Organisationen anzuschließen. Dabei spielen Kosten- und Provisionsvorteile mit Sicherheit eine Rolle. Diese Entwicklung wird sich – verbunden mit einigen regulatorischen Anforderungen – eher noch verstärken.

Michael Neumann, Geschäftsführer, Qualitypool: Das Thema Regulierung wird meiner Einschätzung nach dazu führen, dass die reine Anzahl an Baufinanzierungs-Brokern nicht steigen, sondern eher zurückgehen wird. Es wird den einen oder anderen Berater aus dem Markt drängen, weil er den geforderten Aufwand nicht betreiben möchte, zumal wenn er nur als Gelegenheitsvermittler im Baufinanzierungsbereich tätig ist. Daneben werden sich viele Berater wahrscheinlich anderen Organisationen anschließen oder unter Dächer schlüpfen.

Dirk Günther, Geschäftsführer, Prohyp: Regulierung bietet grundsätzlich die Chance, bestmögliche Beratungsqualität sicherzustellen. Das ist richtig und wichtig, denn davon profitieren letztlich alle Marktteilnehmer – Kunden, Vermittler, Banken. Allerdings hoffen wir, dass durch die Regulierung keine bürokratischen Hemmnisse entstehen, die freien Vermittlern ihre Arbeit unnötig erschweren. Das heißt, die Qualität der Beratung wird aufgrund der geplanten Regulierung zunehmen, die Zahl der Finanzierungsberater jedoch abnehmen.

Seite zwei: “Spezialisten werden einen höheren Zulauf haben”

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

SDK bekommt neues Vorstandsmitglied

Benno Schmeing ergänzt ab Oktober das Vorstandsteam der Süddeutschen Krankenversicherung, der Süddeutschen Lebensversicherung und der Süddeutschen Allgemeinen Versicherung.

mehr ...

Immobilien

Moderater Preisanstieg im Osten trotz Immobilienbooms

Nicht alle Regionen Ostdeutschlands profitieren von den steigenden Immobilienpreisen. Das geht aus einem Bericht des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung in Bonn zum Wohnungs- und Immobilienmarkt in Deutschland hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Die Inflation kehrt an die Kapitalmärkte zurück

Die Investoren an die niedrigen Inflationsraten gewöhnt. Jetzt deutet sich eine historische Trendwende an. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Verkaufen im Grenzbereich

Wenn Sie mit Ihrer klassischen Nutzenargumentation nicht weiterkommen, dann wechseln Sie auf die Schmerz-Seite und sichern so Ihren Umsatz zum Wohle Ihrer Kunden. Denn Schmerz-Vermeidung ist das stärkste Kaufmotiv. Gastbeitrag von Dirk Kreuter, Vertriebsexperte

mehr ...

Sachwertanlagen

Jamestown gibt neuen Publikums-AIF in den Vertrieb

Der US-Spezialist Jamestown startet den Vertrieb des alternativen Investmentfonds (AIF) Jamestown 30. Er soll in Büro-, Einzelhandels- und Mietwohnobjekte in bedeutenden Großräumen der USA investieren.

mehr ...

Recht

Massenkündigungen von Bausparverträgen: Nicht nur juristisches Problem

Die niedrigen Zinsen veranlassen viele Bausparkassen zur Kündigung von Bausparverträgen. Die Kündigungswelle wirft nicht nur juristische Fragen auf, sondern hat auch wirtschaftliche Konsequenzen.

mehr ...