22. Januar 2016, 10:53

Engel & Völkers steigert Umsatz mit Courtagen

Das Hamburger Maklerunternehmen Engel & Völkers erzielte mit Courtagen 2015 einen deutlich höheren Umsatz als im Vorjahr. Dazu trug vor allem der Geschäftsbereich Wohnimmobilien bei.

EV-Shop-Hamburg-Winterhude - -Engel-Vo Lkers in Engel & Völkers steigert Umsatz mit Courtagen

Engel & Völkers-Shop in Hamburg-Winterhude.

Insgesamt stieg der Courtageumsatz um 36,4 Prozent auf 409,8 Millionen Euro (2014: 300,3 Millionen Euro). Das ist laut Engel & Völkers ein neuer Rekord. “Nie zuvor hat die Engel & Völkers Gruppe eine so hohe Umsatzsteigerung erreicht”, sagt Christian Völkers, Vorstandsvorsitzender der Engel & Völkers AG.

Expansionsstrategie zahlt sich aus

Zu der hohen Umsatzsteigerung der Unternehmensgruppe trug besonders der Geschäftsbereich Residential bei. In der DACH-Region erzielten die Wohnimmobilien-Shops nach Angaben von Engel & Völkers ein Umsatzwachstum von 15,2 Prozent gegenüber 2014.

Auch in zahlreichen weiteren Ländern Europas erreichte Engel & Völkers deutliche Zuwächse: Die Shops in Italien steigerten ihren Courtageumsatz um 74 Prozent. Ebenfalls ein spürbares Wachstum verzeichneten Spanien mit 27 Prozent und Belgien mit 22 Prozent. Zusätzlich zum europäischen Markt gewann Engel & Völkers neue Marktanteile an Immobilienstandorten in Übersee. So führte die starke Expansion in Nordamerika zu einem Umsatzplus von 133 Prozent.

Meistgelesen im Ressort Immobilien

Einen signifikanten Zuwachs erwirtschaftete außerdem der Geschäftsbereich Commercial. Die Gewerbebüros erhöhten ihren Courtageumsatz um 30,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf circa 74 Millionen Euro. Am umsatzstärksten ist nach wie vor die Sparte Wohn- und Geschäftshäuser mit rund 750 vermittelten Zinshäusern und einem Courtageumsatz von rund 44,5 Millionen Euro. (st)

Foto: Engel & Völkers

 


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Immobilien


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 8/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Global gewinnt - BU - Gewerbehaftpflicht - Private Equity - Wohnimmobilienmarkt Berlin- Hitliste der Vertriebe - Digitalisierung

Ab dem 14. Juli im Handel.

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

xbAV und Heubeck vereinbaren Kooperation

Der Münchener Technologie- und Serviceanbieter im Bereich der Betrieblichen Altersversorgung (bAV) xbAV  und das Kölner Beratungshaus Heubeck wollen künftig im bAV-Bereich zusammenarbeiten. Von der Kooperation sollen die Kunden beider Unternehmen profitieren.

mehr ...

Immobilien

Wohnkosten steigen auf bis zu 30 Prozent des Haushaltseinkommens

Immer mehr Menschen zieht es in die Stadt. Dies lässt die Miet- und Kaufpreise für Immobilien stetig steigen. Mit seinem Erschwinglichkeitsindex EIMX zeigt Immobilienscout24, wo das Wohnen immer teurer wird.

mehr ...

Investmentfonds

Fondshandel trotz Ferienzeit an der Börse Hamburg rege

An der Hamburger Börse sind die Umsätze im Fondshandel im Juli sehr stark ausgefallen. Insgesamt wechselten Papiere im Wert von 87 Millionen Euro den Besitzer. Nach dem Brexit-Referendum konnten  die Kurse zuletzt wieder zulegen.

mehr ...

Berater

N26 startet Investment-Produkt

Das Berliner Fintech N26 hat seine Finanzplattform ausgebaut. “N26 Invest” soll es N26-Kunden ermöglichen, ihr Geld in Portfolios anzulegen. Hierfür kooperiert N26 mit dem in Frankfurt ansässigen Robo-Advisor Vaamo. Ein weiterer Ausbau des Angebots ist geplant.

mehr ...

Sachwertanlagen

Immovation legt Fokus jetzt auf institutionelle Anleger

Die Immovation AG hat die Emission von Kapitalanlagen für private Anleger vorerst eingestellt. Neue Genussrechte können seit Anfang Juli nicht mehr gezeichnet werden.

mehr ...

Recht

Verfassungsbeschwerde gegen Bestellerprinzip bei Maklern gescheitert

Zwei Immobilienmakler sind mit ihrer Verfassungsbeschwerde gegen das Bestellerprinzip bei Provisionen für Wohnungsvermittlungen gescheitert.

mehr ...