Anzeige
8. Juli 2011, 14:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Was die Deutschen in Geldfragen beeinflusst

Die persönliche Situation ist für knapp die Hälfte der Bundesbürger (49 Prozent) der wichtigste Faktor, wenn es um finanzielle Entscheidungen geht. Aktuelle Ereignisse spielen ebenfalls eine bedeutende Rolle, wie eine Umfrage der Walser Privatbank zeigt.

Geldb Rse-127x150 in Was die Deutschen in Geldfragen beeinflusstDemnach gewichtet jeder Fünfte der 1.092 von TNS Emnid Befragten bei Finanzentscheidungen die Katastrophen in Japan oder die positiven Wirtschaftsaussichten in Deutschland (beide 19 Prozent) am stärksten.

Jeweils 16 Prozent der Befragten nannten die anziehende Inflation und die Euro-Staatsverschuldung im ersten Jahresquartal als wichtigste Entscheidungskriterien. Immerhin 14 Prozent meinen jedoch, das Weltgeschehen spiele bei ihren Finanzentscheidungen keine Rolle.

“Grundsätzlich ist es natürlich richtig, aktuelles Weltgeschehen bei Finanzentscheidungen zu berücksichtigen”, sagt Jürgen Herter, Leiter Private Banking der Walser Privatbank. Die Wahrscheinlichkeit, langfristig zufriedenstellende Entscheidungen zu treffen, sei jedoch dann am größten, wenn sie der individuellen Situation und der persönlichen Risikoneigung entsprächen.

Wer aufgrund der kurzfristigen Risikowahrnehmung aktuelle Ereignisse überbewerte, laufe Gefahr, finanzielle Fehlentscheidungen zu treffen, so Herter. Für die meisten Privatanleger stünde der Erfahrung nach die Risikoabsicherung im Vordergrund. Das bestätige auch die Umfrage. Danach prüften 46 Prozent der Befragten, welche Risiken sich aus den aktuellen Ereignissen ergeben könnten. Nur 26 Prozent suchten nach den finanziellen Chancen. (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. […] 10. Jul, 2011 0 Comments Die persönliche Situation ist für knapp die Hälfte der Bundesbürger (49 Prozent) der wichtigste Faktor, wenn es um finanzielle Entscheidungen […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen […]

    Pingback von Was die Deutschen in Geldfragen beeinflusst | Mein besster Geldtipp — 10. Juli 2011 @ 21:04

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Mehr Pflegebedürftige in 2015 – zwei Millionen werden zu Hause gepflegt

Immer mehr Menschen sind pflegebedürftig. Wie das Statistische Bundesamt am Montag berichtete, waren Ende 2015 in Deutschland 2,86 Millionen Menschen pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes. Das waren 8,9 Prozent beziehungsweise 234.000 Menschen mehr als im Dezember 2013.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Beratung ist nicht alles

Wie viel ist Beratung in der Baufinanzierung wert? “Gute” Beratung wird zunehmend zum erwarteten Standard – wie stellt man sich darauf ein?

Kolumne von Joachim Leuther, BS Baugeld Spezialisten

mehr ...

Investmentfonds

Versorgeraktien stehen unter Strom

In den vergangenen Jahren wurden Versorger an der Börse massiv abgestraft. Dabei werden diese Firmen besonders von der Elektromobilität profitieren. Gastkommentar von Uwe Zimmer, z-invest Gmbh

mehr ...

Berater

BCA: Wüstenbecker verkauft Aktien

Wie der Oberurseler Maklerpool BCA mitteilt, veräußern Unternehmensgründer Jens Wüstenbecker und die Wüstenbecker GmbH & Co. KG ihre Aktien an der BCA AG. Vorübergehend übernimmt demnach die BBG aus Bayreuth das gesamte Aktienpaket. Mittelfristig soll es an weitere Unternehmen aus der Versicherungs- und Investmentbranche veräußert werden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Klumpe Rechtsanwälte: Neue Struktur, mehr Service

Die 1982 von Rechtsanwalt Werner Klumpe gegründete Anwaltskanzlei KSP mit Sitz in Köln firmiert seit dem 1. Januar 2017 unter dem Namen “Klumpe Rechtsanwälte” und hat sich neu positioniert.

mehr ...

Recht

Rentenberater muss Gewerbesteuer zahlen

Die Einkünfte eines selbstständigen Rentenberaters unterliegen der Gewerbesteuer. Sein Berufsbild entspricht nicht den Vergleichsberufen Steuerberater oder Rechtsanwalt. Dies entschied das Finanzgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...