Anzeige
Anzeige
14. Mai 2014, 09:19
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche Bank erwartet industriellen Aufschwung

Die deutsche Industrie befindet sich auf einem Kurs Richtung vier Prozent Wachstum. So lautet die aktuelle Einschätzung aus der Research-Abteilung der Deutschen Bank in Frankfurt.

Deutschland

“Die zuletzt veröffentlichten Auftrags- und Produktionszahlen für das erste Quartal bestätigen eine tendenzielle Aufwärtsentwicklung, die auf Monatsbasis jedoch nicht schwankungsfrei ist. Während wir für die gesamte Industrie in Deutschland unsere Prognose von vier Prozent bestätigen, haben wir in einzelnen Industriebranchen unseren Ausblick für 2014 geändert”, erläutert Deutsche-Bank-Researcher Eric Heymann.

Aufwärtstrend intakt

Im ersten Quartal 2014 lag die Produktion im Verarbeitenden Gewerbe in Deutschland demnach um real 1,1 Prozent über dem Niveau des vierten Quartals 2013. Heymann sagt: “Der Aufwärtstrend ist seit Anfang 2013 intakt, wenngleich auf Monatsbasis Schwankungen zu verzeichnen waren. Die Aufträge in der Industrie übertrafen im 1. Quartal 2014 das Niveau des Vorquartals nur noch um 0,1 Prozent. Dabei ist jedoch zu berücksichtigen, dass die Dynamik in der 2. Jahreshälfte bei den Aufträgen größer war als bei der Produktion. Insgesamt war der Zuwachs im ersten Quartal 2014 der sechste Anstieg in Folge.” Die erheblichen Schwankungen auf Monatsbasis seien vor allem auf Großaufträge insbesondere aus den Bereichen Flugzeug- und Schiffbau zurückzuführen.

In den nächsten Monaten dürfte in der deutschen Industrie der moderate Aufwärtstrend bei Produktion und Aufträgen anhalten, lautet die Schlussfolgerung des Researchers: “Dafür spricht die allmähliche konjunkturelle Erholung in Westeuropa. Die von uns erwartete Abwertung des Euro gegenüber dem US-Dollar könnte der Auslandsnachfrage aus der Nicht-Eurozone Impulse verleihen.”

Die Geschäftserwartungen in der Industrie lägen stabil im positiven Bereich, und die Kapazitätsauslastung ist zuletzt gestiegen. “Unter dem Strich bestätigen wir unsere Prognose, dass die Industrie ihre Fertigung im Gesamtjahr 2014 um real etwa vier Prozent erhöhen wird”, so Heymann. (mr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Viele Bundesbürger befürchten Geldprobleme im Alter

Mehr als ein Drittel der Bundesbürger zwischen 40 und 55 Jahren geht von einer schlechten eigenen Finanzlage im Alter von 75 Jahren aus, wie aus einer Studie des Sinus-Institutes im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervorgeht.

mehr ...

Immobilien

Wohnungsbau in Berlin zieht deutlich an

Der Wohnungsbau in Berlin kommt weiter in Schwung. Im vergangenen Jahr genehmigten die Behörden 25.063 neue Wohnungen, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Montag mitteilte. Das ist die höchste Zahl seit 1997.

mehr ...

Investmentfonds

Brasilien bietet ausgezeichnete Reformdynamik

In den vergangenen Jahren war das Image von Brasilien bei Anlegern deutlich angekratzt. Allerdings hat sich in dem bevölkerungsreichsten Land viel bewegt, so dass die Situation neu bewertet werden muss. Gastkommentar von Maarten-Jan Bakkum, NN Investment Partners

mehr ...

Berater

Indexpolicen: Einstieg in die “Kapitalmarkt-Denke”?

Seit geraumer Zeit wird in der Assekuranz die Frage diskutiert, ob Kunden über den Zwischenschritt Indexpolicen eher bereit sind, den Schritt in die Welt der rein fondsgebundenen Lösungen zu wagen. Doch viele Versicherer sind skeptisch, ob dies der richtige Weg ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Sachwertbranche lebt noch

Zwei Veranstaltungen in der vergangenen Woche belegen eine Belebung der Sachwertbranche, ließen aber auch Fragen offen. Antworten gibt es vielleicht auf einem weiteren Event an diesem Mittwoch. Der Löwer-Kommentar

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

Elternunterhalt: Betreuungsleistung nicht einkommensmindernd

Im Rahmen einer Überprüfung der Leistungsfähigkeit für den Elternunterhalt ist die vom Unterhaltsschuldner an sein minderjähriges Kind geleistete Betreuung nicht zu monetarisieren und kann somit nicht einkommensmindernd geltend gemacht werden, so der BGH.

mehr ...