2. März 2016, 07:01

Ökoworld-Chef Platow hadert mit Bericht zu Rüstungsausfuhren

Die jüngste Berichterstattung bringt schockierende Fakten ans Licht: Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel gab einen sprunghaften Anstieg der Rüstungsexporte bekannt. Die schwarz- rote Regierung genehmigte im Jahr 2015 Einzelgenehmigungen für Waffengeschäfte im Wert von 7,56 Milliarden Euro. Im Vorjahr waren es 3,97 Milliarden Euro.

Alfred-Platow-Oekoworld in Ökoworld-Chef Platow hadert mit Bericht zu Rüstungsausfuhren

Ökoworld-Vorstandsvorsitzender Alfred Platow ist bei Waffenexporten strikt gegen die Politik der Bundesregierung.

Gabriel hatte auf einer Pressekonferenz die Summe der erteilten Einzelausfuhrgenehmigungen von 7,56 Milliarden Euro öffentlich bestätigt. Die Gesamtsumme für 2015 dürfte noch deutlich höher liegen, da Gabriel noch keine Zahlen für Sammelausfuhren im Rahmen von Rüstungskooperationen mit EU- und Nato-Partnern auf den Tisch legen konnte. Hinzu kommen laut Medienberichten weitere Geschäfte durch Rüstungskooperationen mit EU- und Nato-Partnern in Höhe von 4,96 Milliarden Euro. Somit würde gar ein Rekordwert von 12,5 Milliarden Euro im Raum stehen.

Alfred Platow, Gründer und Vorstandsvorsitzender der Firma Ökoworld ist entsetzt: “Ich finde es unglaubwürdig und verurteile es auf das schärfste, dass Herr Gabriel, der doch nach eigener Aussage angetreten war mit dem Versprechen, eine restriktivere Rüstungspolitik durchzusetzen, nun solche Waffenexporterfolge feiert. Seine Begründung und Rechtfertigung, dass sogenannte “Sonderfaktoren” wie ein 1,1 Milliarden-Deal mit Großbritannien dafür verantwortlich sind und auch seine vorgeschobene Entschuldigung, er hätte den 1,6 Milliarden-Deal der schwarz-gelben Regierung für Panzerlieferungen an Katar „ganz sicher nie genehmigt“, sind schwache und schlechte Ausreden dafür, dass die Bundesregierung und der Vizekanzler einfach nicht Wort halten.”

Er fügt hinzu: “Es stinkt zum Himmel und es beißt sich auch damit, dass die Regierung somit im doppelten Sinne ihre Unfähigkeit unter Beweis stellt, hilflos der Flüchtlingskrise zu begegnen. Die Waffen, die Deutschland exportiert hat, haben mit dazu beigetragen, viele Menschen in die Flucht zu schlagen. Ich kann hier den versprochen Trend zur Senkung der Rüstungsexporte und den Wunsch nach Frieden beim besten Willen nicht erkennen“.

Die Investmentfonds der Ökoworld schließen Waffen, Militär und Rüstung seit jeher kategorisch aus. Für den Humanismus und gegen Überlebensrisiken. (tr)

Foto: Ökoworld


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Märkte


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien


Ab dem 19. Mai im Handel.

Rendite+ 2/2016 "Altersvorsorge"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds- und Indexpolicen – Dividendenfonds – Zinshäuser – Robo-Advisors


Ab dem 12. Mai im Handel.

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Ein Jahr Finpool: Maklerverbund zieht positive Bilanz

Der Maklerverbund Finpool Maklerservice AG aus Unterhaching hat im Juni 2015 seine Tätigkeit aufgenommen. Vorstand Jürgen Beisler zeigt sich zufrieden mit dem ersten Jahr. Demnach sei das Konzept auf großes Interesse bei Vermittlern und Gesellschaften gestoßen.

mehr ...

Immobilien

Effizientes Heizen: Mehrfachförderung möglich

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat am 12. Mai eine Offensive für das Energiesparen gestartet. Die Bundesregierung fördert Umbaumaßnahmen für mehr Energieeffizienz besonders stark, wenn Verbraucher auf erneuerbare Energien setzen.

mehr ...

Investmentfonds

Iggo: “Ist die Welt bereit für höhere Zinsen?”

Eine einfache Investmentregel besagt: Wenn die Wirtschaft expandiert laufen riskante Anlagen gut, bei wirtschaftlichen Abschwüngen sollten Investoren jedoch lieber auf sichere Investments setzen. Was macht also die gegenwärtige Situation so kompliziert? Laut Chris Iggo, CIO Fixed Income bei Axa Investment Managers (Axa IM), ist es die vorherrschende Unsicherheit.

mehr ...

Berater

Interessieren statt informieren: Setzen Sie auf Kundennutzen statt Faktenflut!

Verkaufen heißt, andere zu Taten zu bewegen. Fünf Tipps helfen Ihnen dabei, im Verkaufsgespräch sicherzustellen, dass Sie gegenüber Ihren Kunden die richtigen Signale senden. Die Limbeck-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Hahn Gruppe: Großes Stühle-Rücken im Aufsichtsrat

Der bisherige Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Reinhard Freiherr von Dalwigk sowie Wolfgang Erbach, Robert Löer und Bärbel Schomberg sind mit Auslaufen ihrer Mandate aus dem Aufsichtsrat der Hahn Gruppe ausgeschieden.

mehr ...

Recht

Immobilie geerbt: Was ist zu tun?

Viele Bundesbürger werden in den kommenden Jahren eine Immobilie erben. Doch welche Schritte sind im konkreten Fall notwendig, um das Erbe anzutreten und wie steht es mit den Freibeträgen? Gastbeitrag von Dr. Anton Steiner, Deutsches Forum für Erbrecht e.V

mehr ...