Anzeige
30. Oktober 2015, 08:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Degussa geht mit Goldhandel in Asien an den Start

Die Degussa Goldhandel GmbH ist ab sofort mit einer Niederlassung in Singapur vertreten. Damit treibt das Unternehmen seine nationale wie auch internationale Expansionsstrategie weiter voran.

Goldaktien-gold in Degussa geht mit Goldhandel in Asien an den Start

Degussa Goldhandel eröffnet Dependance in Singapur

Europas größter privater Edelmetallhändler ist neben den zehn Standorten in Deutschland und drei weiteren europäischen Repräsentanzen in Madrid, Zürich und Genf jetzt auch im asiatischen Goldmarkt aktiv. Zur offiziellen Eröffnungsfeier am Mittwochabend kamen zahlreiche Gäste, wie zum Beispiel der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland, Dr. Michael Witter, und verschafften sich einen ersten Eindruck vom Angebot und den neuen Räumlichkeiten vor Ort.

Vom Schwellenland zum Industriestaat

“Singapur hat innerhalb weniger Jahrzehnte den Sprung von einem Schwellenland zu einem hochentwickelten Industriestaat geschafft und genießt als internationaler Finanzplatz hohe Bedeutung. Aufgrund der dynamischen Wirtschaft und des stabilen politischen Systems ist Singapur gerade auch bei asiatischen Anlegern sehr beliebt”, erklärt Raphael Scherer, Chief International Officer (CIO) der Degussa Goldhandel GmbH und für die internationale Ausrichtung des Edelmetallhändlers zuständig.

“Für unsere internationale Expansionsstrategie, die wir seit dem Jahre 2013 kontinuierlich vorantreiben, ist der asiatische Markt nach unseren Standorteröffnungen in Europa der logische nächste Schritt. Die hohe Nachfrage im Anlagebereich und die Affinität der lokalen Kunden zu Goldprodukten machen Singapur zu einem Degussa-Standort, in dem wir ein hohes Wachstumspotenzial sehen.”

Gold- und Silberbarren sowie Münzen im Angebot

Die Niederlassung befindet sich in der Orchard Road, der prominentesten Einkaufsstraße der südost-asiatischen Metropole. Auf knapp 300 Quadratmetern Fläche wird den Kunden das vielfältige Produktportfolio der Degussa zur Auswahl stehen. So werden beispielsweise Edelmetallanlageprodukte wie die klassischen Degussa Gold- und Silberbarren sowie Anlagemünzen, etwa Krügerrand oder kanadische Maple Leafs, angeboten. (fm)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Rating: Die wirtschaftlich solidesten Krankenversicherer

Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) hat die Ergebnisse seines diesjährigen Folgeratings “KV Unternehmensqualität 2016” veröffentlicht. Darin werden die wichtigsten Kennzahlen zusammengefasst und die Marktteilnehmer verglichen.

mehr ...

Immobilien

Tüv-Süd-Mitarbeiter sollen intern S&K-Prüfung kritisiert haben

Im Ermittlungskomplex um millionenschwere Anlagebetrügereien beim Frankfurter Immobilienunternehmen S&K sind neue Vorwürfe gegen die Prüfgesellschaft Tüv Süd bekannt geworden.

mehr ...

Investmentfonds

“Falken im Rat der EZB auf dem Vormarsch”

Die EZB hat auf ihrer heutigen Ratssitzung beschlossen, den Leitzins bei null Prozent zu belassen und das Anleihekaufprogramm bis Ende Dezember 2017 zu verlängern. So urteilt die Branche über die überraschende Ankündigung

mehr ...

Berater

Künstliche Intelligenz wird zur Schlüsseltechnologie

Künstliche Intelligenz wird bereits in drei bis fünf Jahren eigenständig zentrale Aufgaben von Finanzdienstleistern übernehmen und dabei wiederkehrende Prozesse automatisieren, Handlungsempfehlungen liefern und komplexe Analysen erstellen. Das zeigen aktuelle Marktanalysen der auf Finanzdienstleister spezialisierten Unternehmensberatung Cofinpro.

mehr ...

Sachwertanlagen

Chef von Hamburg Süd: Verkauf war “nicht zwingend notwendig”

Der Verkauf der Reederei Hamburg Süd an den dänischen Maersk-Konzern ist nach Angaben des Reederei-Chefs Ottmar Gast “nicht zwingend notwendig gewesen”.

mehr ...

Recht

Erstes Urteil im S&K-Prozess

Das Landgericht Frankfurt hat den Hamburger Unternehmer Hauke B. in Zusammenhang mit dem Skandal um das Frankfurter Immobilienunternehmen S&K zu einer Haftstrafe von fünf Jahren und drei Monaten verurteilt.

mehr ...