Anzeige
13. Januar 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

bAV-Zillmerung: Neue Urteile, alte Unsicherheit

In die gerichtlichen Auseinandersetzungen um die Zillmerung von Betriebsrenten ist Bewegung gekommen ? an der Rechtsunsicherheit für Vermittler hat sich allerdings wenig geändert.

Recht kurzfristig ist gestern die beim Bundesarbeitsgericht (BAG) anhängige Revision gegen das Urteil des Landesarbeitsgerichts (LAG) München zurückgezogen worden. Für Mittwoch war ursprünglich der erste Verhandlungstag geplant. Das Urteil ist somit rechtskräftig, teilt die Steuer- und Wirtschaftsprüfungs-Gesellschaft Rödl & Partner, Nürnberg, mit.

Das LAG München hatte mit seinem ? in der Branche sehr umstrittenen Urteil ? vom 15. März 2007 (Az.: 4 SA 1152/06) die Zillmerung von Lebensversicherungsverträgen, mit denen eine Versorgungszusage im Rahmen einer betrieblichen Altersversorgung (bAV) auf der Grundlage einer Entgeltumwandlungsvereinbarung abgesichert wird, für nicht zulässig und die Vereinbarung für unwirksam erklärt (cash-online berichtete hier).

Beinahe zeitgleich hat das LAG Köln in einem ähnlich gelagerten Fall die Berufung eines Arbeitnehmers abgelehnt. Die Kölner Richter hatten in einem Urteil vom 13.08.2008 den Einsatz gezillmerter Tarife für die Entgeltumwandlung zulässig erklärt. Ob der Arbeitnehmer Revision beim Bundesarbeitsgericht einlegt, ist derzeit noch nicht bekannt.

Weiterhin Rechtsunsicherheit

Damit stehen zwei genau entgegengesetzte Urteile von zwei gleichrangigen gerichtlichen Instanzen im Raum.

Welche Folgen hat das für Vermittler?

Andreas Buttler, Geschäftsführer der Beratungsgesellschaft Febs Consulting, hält es ?eher für unwahrscheinlich, dass zukünftige gerichtliche Entscheidungen der Argumentation des LAG München folgen.? Das Urteil des LAG Köln sei fachlich sehr gut begründet und zudem aktueller, so Buttler gegenüber cash-onine. Eine gewisse Rechtsunsicherheit bestehe dennoch.

Neuverträge nicht betroffen

Potenziell betroffen sind Altabschlüsse. Durch die Zillmerung werden mit den eingezahlten Beiträgen zunächst die Abschlusskosten getilgt, bevor die Beiträge zum Aufbau eines Deckungskapitals für die Altersversorgung führen. Bei Neuverträgen besteht das Problem dank der VVG-Reform nicht. Seit dem 1. Januar 2008 müssen die Abschlusskosten auf mindestens zehn Jahre verteilt werden. Zudem haben viele Versicherer bereits angekündigt, den Arbeitgeber von der Haftung freizustellen, sollte dieser von ausgeschiedenen Arbeitnehmern in Anspruch genommen werden.

?Die Versicherungswirtschaft hat reagiert und zur Vermeidung weitergehender Risiken ihr Produktportfolio angepasst?, so Michael S. Braun, bAV-Experte bei Rödl & Partner. (hi)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bundestag beschließt Freigabe von Cannabis auf Rezept

Der Bundestag hat einstimmig die Freigabe von Cannabis als Medizin auf Rezept beschlossen. Ärzte können schwerkranken Patienten künftig Cannabis verschreiben, wenn diese etwa unter chronischen Schmerzen und Übelkeit infolge von Krebstherapien leiden. Die Krankenkassen müssen die Therapie dann bezahlen.

mehr ...

Immobilien

Patrizia kauft sechs Hotels für Immobilienfonds

Die Patrizia Immobilien AG hat sechs im Bau befindliche Hotelimmobilien in zentralen deutschen Großstadtlagen erworben. Die Hotels mit insgesamt rund 600 Zimmern entstehen aktuell in Berlin, Dortmund, Heidelberg, Krefeld, Stuttgart und Wuppertal und sind langfristig für 20 Jahre an erfahrende Hotelbetreiber vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Ende der Globalisierung durch Trump?

Mit der Amtseinführung Donald Trumps als US-Präsident bricht für die Weltwirtschaft einer Studie der Schweizer Großbank Crédit Suisse zufolge eine neue Ära an. Der Amtseintritt könnte das Ende der Globalisierung bedeuten, wie wir sie kennen, heißt es in der am Donnerstag veröffentlichen Untersuchung “Getting over Globalization”.

mehr ...

Berater

“Zeitenwende in der Anlageberatung in Deutschland”

Die Berliner Quirin Privatbank sieht durch die im kommenden Jahr in Kraft tretende EU-Richtlinie Mifid II eine neue Ära in der Bankberatung anbrechen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

Verfassungsklage wegen Überleitung von DDR-Renten erfolglos

Eine Verfassungsbeschwerde gegen angebliche Ungerechtigkeiten bei der Übertragung von DDR-Renten im Zuge der Wiedervereinigung ist gescheitert. Das Bundesverfassungsgericht nahm die Klage eines Betroffenen schon aus formalen Gründen nicht zur Entscheidung an, wie am Mittwoch in Karlsruhe mitgeteilt wurde (Az. 1 BvR 713/13).

mehr ...