9. Dezember 2011, 14:42

Ergo trennt sich von HMI-Generälen

Die Ergo Versicherungsgruppe trennt sich von den drei führenden Generalrepräsentanten ihres Strukturvertriebs HMI. Man habe sich einvernehmlich geeinigt, dass Wolfgang Thust, Manfred Rump und Herbert Knoll den Düsseldorfer Konzern zu Beginn nächsten Jahres verlassen, teilte Ergo-Chef Dr. Torsten Oletzky mit.

Oletzky-127x150 in Ergo trennt sich von HMI-Generälen

Torsten Oletzky, Ergo

Über die Höhe der Abfindung machte Oletzky keine Angaben; sagte aber, dass noch Provisionen ausgezahlt werden, die Thust, Rump und Knoll aus den von ihnen aufgebauten Strukturen zustehen.

Die Personalentscheidung ist Teil des von Ergo angekündigten Neuanfangs bei HMI: Eine interne Arbeitsgruppe hatte in den vergangenen Monaten über eine Neuausrichtung des Strukturvertriebs beraten. Ein Ergebnis ist dabei, dass die HMI im nächsten Jahr nicht mehr unter ihrem alten Namen auftreten wird.

Die Einrichtung der Arbeitsgruppe erfolgte nach Bekanntwerden einer Feier für HMI-Vertreter in Budapest, an der auch Prostituierte teilnahmen. Die Trennung von den HMI-Generalrepräsentanten habe mit dieser Reise allerdings nichts zu tun, so Oletzky. (lk)

Foto: Ergo



Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Versicherungen


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

09/2014

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds – Fondspolicen – Deutschland-Immobilien – Baufinanzierung – Immobilienübertragung

ab 14. August im Handel

08/2014

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Indexfonds – Existenzsicherung – Erneuerbare Energien – Immobilienaktien – Vertriebshitliste

2 Kommentare

  1. Kaum hat der eine mit seiner dunklen Vergangenheit abgeschlossen, steht der nächste im Rampenlicht: http://www.cash-online.de/versicherungen/2011/w-w-streicht-alle-incentive-reisen/66249

    Kommentar von Diana Mahlich — 14. Dezember 2011 @ 14:26

  2. Endlich wird diese Ära beendet. Ein wirklich dunkler Schatten der Vergangenheit.

    Kommentar von Jan Lanc — 14. Dezember 2011 @ 12:55

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Deutsche schlecht auf den Pflegefall vorbereitet

65 Prozent der Deutschen glauben, die nächsten Verwandten würden automatisch Entscheidungen für sie treffen dürfen, wenn sie aufgrund einer Krankheit oder eines Unfalls nicht mehr selbst dazu in der Lage sind. Nicht einmal ein Drittel der mehr als 1.000 Befragten einer Umfrage des Forschungsinstituts forsa im Auftrag der Central Krankenversicherung liegen dagegen richtig.

mehr ...

Immobilien

Offene Immobilienfonds: Deka investiert erstmals in Neuseeland

Die Deka Immobilien GmbH hat sich laut eigenen Angaben für umgerechnet rund 92 Millionen Euro das Bürogebäude “Lumley Centre” in Auckland kaufvertraglich gesichert. Das Objekt soll künftig zum Portfolio des offenen Immobilienfonds Deka-Immobilien Global gehören.

mehr ...

Investmentfonds

“Aktien bleiben bevorzugt”

Achim Küssner ist als Sprecher der Geschäftsführung der Schroder Investment Management unter anderem für den deutschen Markt zuständig. Multi-Asset-Fonds stehen schon lange auf seiner Agenda.

mehr ...

Berater

Produktanalyse versus Vertriebsstory: Kriterien der Produktauswahl

Erfolg hat im Bereich der Finanzdienstleistungen, wer Kundenwünsche mit dem “richtigen” Produkt nachhaltig befriedigt. Ein Kriterienkatalog, der zu diesen Produkten führt, gibt es nicht. Sehr wohl möglich ist allerdings der Ausschluss von unüberschaubaren Risiken – den sogenannten K.O.-Kriterien.

mehr ...

Sachwertanlagen

Project investiert in Frankfurt und Nürnberg

Der KAGB-regulierte Publikums-AIF Project Wohnen 14 von Project Investment hat Immobilienentwicklungen in Frankfurt am Main und Nürnberg gestartet.

mehr ...

Recht

Versicherungsvermittler: Abgemahnt, und nun?

Früher noch geduldetes Verhalten wird heute von konkurrierenden Versicherungsvermittlern nicht mehr akzeptiert, sondern gleich wettbewerblich abgemahnt. Was sollten Vermittler tun, wenn sie eine Abmahnung erhalten? Und was kann geschehen, wenn die geforderte Unterlassungserklärung nicht abgegeben wird?

Gastbeitrag von Jürgen Evers und Sascha Alexander Stallbaum, Kanzlei Blanke Meier Evers Rechtsanwälte

mehr ...