Anzeige
23. Mai 2011, 15:33
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Talanx leidet unter Naturkatastrophen

Nachdem bereits 2010 im Zeichen der Neuausrichtung stand, stellt sich Deutschlands drittgrößte Versicherungsgruppe, die Hannoveraner Talanx, auf ein weiteres schwieriges Geschäftsjahr ein. Großschäden durch Naturkatastrophen machen dem Konzern zu schaffen.

Talanx-Geb Ude-127x150 in Talanx leidet unter Naturkatastrophen“2010 war kein einfaches Jahr für uns, aber im Hinblick auf den strukturellen Fortschritt war es wegweisend”, erklärte Talanx-Vorstandschef Herbert K. Haas, bei der Präsentation der Geschäftszahlen.

Der Konzern konnte seine Bruttoprämien im zurückliegenden Geschäftsjahr zwar spartenübergreifend um neun Prozent auf 22,9 Milliarden Euro steigern. Der Nettogewinn schrumpfte allerdings von 485 auf 220 Millionen Euro.

Die Schadenkostenquote sprang im Jahresverlauf von 96,7 auf 100,9 Prozent. Außerdem drückten Einmaleffekte, die im Zuge der Umstrukturierung, so zum Beispiel der Verschmelzung des Lebensversicherers Aspecta auf die HDI-Gerling Leben, anfielen, das Ergebnis.

Positiv entwickelte sich indes das Kapitalanlageergebnis, das um ein Fünftel auf 3,2 Milliarden Euro zulegte. Auch das Eigenkapital des Konzerns konnte um zwölf Prozent auf acht Milliarden Euro aufgestockt werden, sodass die Solvabilitätsquote 196,6 Prozent erreicht hat.

Verhaltener Ausblick für 2011

Der Ausblick für 2011 fällt verhalten aus, der angepeilte Börsengang könnte sich deshalb weiter verzögern. Allein im ersten Quartal sorgten Naturkatastrophen wie die Erdbeben in Japan und Neuseeland dafür, dass die Großschadenbelastung mit 675 Millionen Euro mehr als doppelt so hoch ausfiel wie im Vorjahr. Zuletzt hatte die Versicherungsgruppe Informationen über einen großangelegten Sparkurs bestätigt.

Insgesamt erwartet der Konzern für das laufende Geschäftsjahr eine Steigerung der Bruttoprämien um etwa drei Prozent auf 23 Milliarden Euro. Als Wachstumsfelder bezeichnete Talanx-Chef Haas insbesondere die Industrieversicherung, das internationale Privatkundengeschäft und die Rückversicherung. (hb)

Foto: Talanx

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Krankenkassen geben mehr für freiwillige Angebote aus

Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für freiwillige Leistungen haben sich in den vergangenen vier Jahren fast verdoppelt. Das geht nach einem Bericht der “Berliner Zeitung” (Mittwoch) aus Daten des Bundesgesundheitsministeriums hervor, die die Linken-Gesundheitspolitikerin Birgit Wöllert angefordert hat.

mehr ...

Immobilien

Vorgeschobener Eigenbedarf: Mieter steht Schadensersatz zu

Ein Mieter, dem aufgrund von Eigenbedarf gekündigt wurde, klagte vor mehreren Instanzen auf Schadensersatz, da der Vermieter die Wohnung nach seinem Auszug nicht wie angekündigt nutzte. Der Bundesgerichtshof (BGH) gab dem Kläger in einem Urteil am Mittwoch Recht.

mehr ...

Investmentfonds

Münchener Rück erwartet Brexit-Schaden für UK-Wirtschaft

Der Rückversicherer Munich Re erwartet in den nächsten zwei Jahren einen deutlich spürbaren Brexit-Schaden für die britische Konjunktur.

mehr ...

Berater

Finanzierung für Selbstständige und Unternehmer

Für Selbstständige und Freiberufler ist es deutlich schwieriger, einen Kredit zu erhalten als für Angestellte. Aber es gibt nicht nur den klassischen Bankkredit. Wer bei der Kreditanfrage von seiner Hausbank eine Absage erhält, kann zu anderen Mitteln greifen. Wir zeigen auf, welche Alternativen es gibt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Offshore-Strom legt deutlich zu

Lange fehlten oft die Verkabelungen, um den aus See produzierten Strom an Land zu bringen. Doch jetzt scheinen die Offshore-Windparks ihren Beitrag zur Stromerzeugung in einem deutlich größeren Umfang zu leisten.

mehr ...

Recht

Makler oder Mehrfach-Agent? Versicherungsnehmer ist beweisbelastet

Für die Behauptung, ein Versicherungsvermittler, der die Antragsfragen aufgenommen hat, sei als Mehrfach-Agent tätig geworden, ist der Versicherungsnehmer beweisbelastet. Dies entschied das Oberlandesgericht Dresden in einem aktuellen Urteil.

mehr ...