Anzeige
Anzeige
4. Dezember 2012, 14:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gothaer überarbeitet Leistungskatalog

Zur Einführung der Unisex-Tarife ändert die Gothaer Krankenversicherung ihre Vertragsedingungen (AVB) für  Neu- und Bestandskunden. Mit den neuen AVB, die ab dem 1. Januar 2013 gelten,  will der Krankenversicherer seinen Kunden Leistungsverbesserungen und mehr Transparenz bieten.

Gothaer-127x150 in Gothaer überarbeitet LeistungskatalogWie der Kölner Versicherer mitteilt, gibt es für Versicherte ab 2013 folgende Leistungsverbesserungen: Im außereuropäischen Ausland besteht demnach von Versicherungsbeginn an für die ersten sechs Monate des Auslandsaufenthaltes Versicherungsschutz. Eine Mindestversicherungszeit von zwölf Monaten sei nicht mehr erforderlich.

Krankentransport mit geeigneten Transportmitteln

Ambulante Behandlungsleistungen in Krankenhausambulanzen und medizinischen Versorgungszentren können künftig in Anspruch genommen werden, wenn eine Zulassung zur vertragsärztlichen Versorgung nachgewiesen ist. Zudem ist laut Gothaer im Notfall ein Krankentransport mit geeigneten Transportmitteln, etwa per Flugzeug, im Leistungsumfang enthalten.

Behandlungen in Krankenhäusern, die auch Kur- und weitere Leistungen anbieten, können ohne vorherige schriftliche Zusage des Versicherers durchgeführt werden. Die Vertragsbedingungen geben künftig einen Überblick darüber, in welchen Fällen die Gothaer Anschlussheilbehandlungen übernimmt.

Zusatzversicherung ohne Gesundheitsprüfung

Im Falle des Eintritts der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) kann der Versicherte den Teil des bisherigen Versicherungsschutzes, der von der GKV nicht gedeckt wird  – wie etwa Einbettzimmer und Chefarztbehandlung – mit entsprechenden Zusatzversicherungen beim Kölner Versicherer ohne erneute Gesundheitsprüfung absichern.

Bei der Kindernachversicherung gilt die notwendige Mindestversicherungszeit eines Elternteils als erfüllt, wenn zum Zeitpunkt der Antragstellung die 20. Schwangerschaftswoche noch nicht vollendet war, so die Gothaer. Damit stehe auch im Falle einer Frühgeburt die Nachversicherungsoption für das Kind zur Verfügung. (jb)

 

Foto: Gothaer

 

1 Kommentar

  1. Offensichtlich nutzen die privaten Krankenversicherer die Einführung der Unisextarife zu Verbesserungen im Bereich der Versicherungsbedingungen und Tarifmerkmale. Nach der Hat nun auch die Debeka Krankenversicherung die neuen Versicherungsbedingungen veröffentlicht. Hieraus ergeben sich wesentliche Verbesserungen in den Versicherungsbedingungen.

    Kommentar von Thomas Ludolph Privamed24 — 4. Dezember 2012 @ 18:29

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Studie: Assekuranz sichert über eine Million Jobs

Die Versicherungswirtschaft sorgt über direkte, indirekte und Konsumeffekte für 1,2 Millionen Jobs und generiert einen Beitrag zur Bruttowertschöpfung in Höhe von 90 Milliarden Euro. Diese Kennzahlen stammen aus der aktuellen Prognos-Studie “Die Bedeutung der Versicherungswirtschaft für den Wirtschaftsstandort Deutschland”.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie” der EU.

mehr ...

Investmentfonds

Milliardärsranking: Warren Buffett rutscht ab

Bislang galt der Investmentguru Warren Buffett – hinter Microsoft-Gründer Bill Gates – als zweitreichster Mensch der Welt. Doch dank eines starken Laufs am Aktienmarkt konnte ein weiterer US-Unternehmer und Investor Buffett von Platz zwei verdrängen.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

S&K-Gründer mit Strafen am unteren Rand auf freiem Fuß

Der Betrugsprozess um das Immobilienunternehmen S&K hat sich in Teilen als undurchführbar erwiesen. Nach einem Deal mit der Justiz kommen die Gründer mit Strafen am unteren Rand davon.

mehr ...

Recht

Vorgeschobener Eigenbedarf: Mieter steht Schadensersatz zu

Ein Mieter, dem aufgrund von Eigenbedarf gekündigt wurde, klagte vor mehreren Instanzen auf Schadensersatz, da der Vermieter die Wohnung nach seinem Auszug nicht wie angekündigt nutzte. Der Bundesgerichtshof (BGH) gab dem Kläger in einem Urteil am Mittwoch Recht.

mehr ...