Anzeige
Anzeige
4. Dezember 2012, 14:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gothaer überarbeitet Leistungskatalog

Zur Einführung der Unisex-Tarife ändert die Gothaer Krankenversicherung ihre Vertragsedingungen (AVB) für  Neu- und Bestandskunden. Mit den neuen AVB, die ab dem 1. Januar 2013 gelten,  will der Krankenversicherer seinen Kunden Leistungsverbesserungen und mehr Transparenz bieten.

Gothaer-127x150 in Gothaer überarbeitet LeistungskatalogWie der Kölner Versicherer mitteilt, gibt es für Versicherte ab 2013 folgende Leistungsverbesserungen: Im außereuropäischen Ausland besteht demnach von Versicherungsbeginn an für die ersten sechs Monate des Auslandsaufenthaltes Versicherungsschutz. Eine Mindestversicherungszeit von zwölf Monaten sei nicht mehr erforderlich.

Krankentransport mit geeigneten Transportmitteln

Ambulante Behandlungsleistungen in Krankenhausambulanzen und medizinischen Versorgungszentren können künftig in Anspruch genommen werden, wenn eine Zulassung zur vertragsärztlichen Versorgung nachgewiesen ist. Zudem ist laut Gothaer im Notfall ein Krankentransport mit geeigneten Transportmitteln, etwa per Flugzeug, im Leistungsumfang enthalten.

Behandlungen in Krankenhäusern, die auch Kur- und weitere Leistungen anbieten, können ohne vorherige schriftliche Zusage des Versicherers durchgeführt werden. Die Vertragsbedingungen geben künftig einen Überblick darüber, in welchen Fällen die Gothaer Anschlussheilbehandlungen übernimmt.

Zusatzversicherung ohne Gesundheitsprüfung

Im Falle des Eintritts der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) kann der Versicherte den Teil des bisherigen Versicherungsschutzes, der von der GKV nicht gedeckt wird  – wie etwa Einbettzimmer und Chefarztbehandlung – mit entsprechenden Zusatzversicherungen beim Kölner Versicherer ohne erneute Gesundheitsprüfung absichern.

Bei der Kindernachversicherung gilt die notwendige Mindestversicherungszeit eines Elternteils als erfüllt, wenn zum Zeitpunkt der Antragstellung die 20. Schwangerschaftswoche noch nicht vollendet war, so die Gothaer. Damit stehe auch im Falle einer Frühgeburt die Nachversicherungsoption für das Kind zur Verfügung. (jb)

 

Foto: Gothaer

 

Anzeige

1 Kommentar

  1. Offensichtlich nutzen die privaten Krankenversicherer die Einführung der Unisextarife zu Verbesserungen im Bereich der Versicherungsbedingungen und Tarifmerkmale. Nach der Hat nun auch die Debeka Krankenversicherung die neuen Versicherungsbedingungen veröffentlicht. Hieraus ergeben sich wesentliche Verbesserungen in den Versicherungsbedingungen.

    Kommentar von Thomas Ludolph Privamed24 — 4. Dezember 2012 @ 18:29

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Mehr Pflegebedürftige in 2015 – zwei Millionen werden zu Hause gepflegt

Immer mehr Menschen sind pflegebedürftig. Wie das Statistische Bundesamt am Montag berichtete, waren Ende 2015 in Deutschland 2,86 Millionen Menschen pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes. Das waren 8,9 Prozent beziehungsweise 234.000 Menschen mehr als im Dezember 2013.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Beratung ist nicht alles

Wie viel ist Beratung in der Baufinanzierung wert? “Gute” Beratung wird zunehmend zum erwarteten Standard – wie stellt man sich darauf ein?

Kolumne von Joachim Leuther, BS Baugeld Spezialisten

mehr ...

Investmentfonds

Versorgeraktien stehen unter Strom

In den vergangenen Jahren wurden Versorger an der Börse massiv abgestraft. Dabei werden diese Firmen besonders von der Elektromobilität profitieren. Gastkommentar von Uwe Zimmer, z-invest Gmbh

mehr ...

Berater

BCA: Wüstenbecker verkauft Aktien

Wie der Oberurseler Maklerpool BCA mitteilt, veräußern Unternehmensgründer Jens Wüstenbecker und die Wüstenbecker GmbH & Co. KG ihre Aktien an der BCA AG. Vorübergehend übernimmt demnach die BBG aus Bayreuth das gesamte Aktienpaket. Mittelfristig soll es an weitere Unternehmen aus der Versicherungs- und Investmentbranche veräußert werden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Klumpe Rechtsanwälte: Neue Struktur, mehr Service

Die 1982 von Rechtsanwalt Werner Klumpe gegründete Anwaltskanzlei KSP mit Sitz in Köln firmiert seit dem 1. Januar 2017 unter dem Namen “Klumpe Rechtsanwälte” und hat sich neu positioniert.

mehr ...

Recht

Rentenberater muss Gewerbesteuer zahlen

Die Einkünfte eines selbstständigen Rentenberaters unterliegen der Gewerbesteuer. Sein Berufsbild entspricht nicht den Vergleichsberufen Steuerberater oder Rechtsanwalt. Dies entschied das Finanzgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...