Anzeige
17. August 2012, 16:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kfz-Haftpflicht: Millionenstädte bleiben teuer

Schweriner fahren in der Kfz-Haftpflichtversicherung am günstigsten; in München, Hamburg, Berlin und Wiesbaden ist es am teuersten. Dies zeigt der Vergleich der 16 Landeshauptstädte in der Regionalstatistik des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

Kfz-Versicherung: Schwerin am günstigstenSchwerin (Regionalklasse 1) wurde im Vergleich zum Vorjahr um eine Klasse besser eingestuft, teilte der GDV mit. Dahinter folgen Bremen und Kiel (Regionalklasse 3). Die höchste und damit teuerste Regionalklasse 12 belegen unverändert München, Hamburg, Berlin und Wiesbaden. Fast alle Landeshauptstädte konnten sich entweder um eine Klasse verbessern oder werden in die gleiche Regionalklasse eingestuft wie im Vorjahr, berichtet der Verband.

Besonders günstig fahren demnach auch weiterhin die Kfz-Haftplichtversicherten in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern sowie im niedersächsischen Emden. Die Zulassungsbezirke Elbe-Elster, Oberspreewald-Lausitz, Hansestadt Greifswald und Neubrandenburg bleiben in der Kfz-Haftpflichtversicherung auch in 2013 in der niedrigsten Klasse 1. Emden rutscht in der Statistik vom 15. Platz auf den fünften vor und gehört damit ebenfalls weiter der Klasse 1 an. Den größten Sprung schaffte Daun in Rheinland-Pfalz – hier veränderte sich der Index-Wert um mehr als 5,5 Punkte, wodurch dieser Zulassungsbezirk um zwei Klassen in der Haftpflichtversicherung besser eingestuft werden konnte, so der GDV.

Deutliches Süd-Ost-Gefälle

In der Regionalstatistik gibt es ein deutliches Süd-Ost-Gefälle. Dies liege daran, dass die Schadensbilanz der Autofahrer im Osten geringer ausfällt als im Süden Deutschlands, erklärt der GDV. Die Regionalstatistik werde von verschiedenen Faktoren beeinflusst: vom Fahrverhalten, der Anzahl der zugelassenen Fahrzeuge, den örtlichen Straßen- und Witterungsverhältnissen und der Unfallbilanz. Rund 70 Prozent der zugelassenen Fahrzeuge bleiben in derselben Regionalklasse. Nur rund 30 Prozent werden in eine andere Klasse umgestuft.

Kfz-Versicherung: Schwerin am günstigsten

Grafik: GDV

Seite zwei: Niedersachsen in der Vollkasko besonders günstig, Ostallgäu bleibt Schlusslicht

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

GDV: Senioren ab 75 sollen zum Fahrtest

Die Versicherer fordern, dass Autofahrer ab dem 75. Lebensjahr eine verpflichtende Kontrollfahrt absolvieren, um ihre Fahrtüchtigkeit testen zu lassen. “Die Unfallforschung der Versicherer wird in diesem Jahr Standards für eine solche Testfahrt entwickeln”, erklärte Siegfried Brockmann, Chef der Unfallforschung des GDV, in der “Westfalenpost”.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Fondsnet baut institutionelle Kundenbetreuung aus

Der Erftstadter Maklerpool Fondsnet stärkt die Beratung und Betreuung institutioneller Kunden. Marc Blum (50) unterstützt seit 1. November 2016 als Ansprechpartner den Geschäftsbereich Fund-Servicing, der für eine Vielzahl von Dienstleistungen rund um die Betreuung und Verwaltung von Investmentfonds steht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...